Zum Inhalt springen

Alexander Fürniß

Seit 2020 Redakteur bei KATAPULT.

Artikel (20)

Länder mit Todesstrafe und Anzahl der unabhängig dokumentierten Hinrichtungen

Todesstrafe abgeschafft

Das zentralafrikanische Land Äquatorialguinea hat die Todesstrafe abgeschafft. Das neue Strafgesetzbuch, jetzt ohne Todesstrafe, tritt binnen 90 Tagen in Kraft.
Aktive Atomkraftwerke in Europa. Die vier AKW in der Ukraine sind besonders durch den Krieg gefährdet.

Sind Atomkraftwerke in Kriegszeiten geschützt?

Die Gefechte nahe zweier ukrainischer Kernkraftwerke werfen die Frage auf: Sind deutsche Atomkraftwerke ausreichend vor kriegerischen Auseinandersetzungen geschützt? Der KNICKER sprach darüber mit Expert:innen für Reaktorsicherheit.

Päpste mit und ohne Kind

Alleine im 15. und 16. Jahrhundert gab es mindestens sechs Päpste, die Kinder zeugten. Passend zur Berufsbezeichnung! Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet Papst schließlich »Vater«.

Amputieren statt therapieren

In Krankenhäusern herrschen Kostendruck und Personalmangel. Die Folge: schlechte Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte und eine drohende Unterversorgung von Patient:innen. Das hängt mit der Finanzierung deutscher Kliniken zusammen. Dieses System kostete bereits vor Corona Menschenleben. Gibt es Alternativen?

Warum der Krieg die Welternährung gefährdet

Die Ukraine und Russland sind zwei der wichtigsten Exportländer für Grundnahrungsmittel. Der Krieg in der Ukraine wird daher gravierende Folgen haben. Vor allem in ärmeren Ländern werden sich die Nahrungsmittel extrem verteuern, weil das weltweite Angebot sinkt. Welche Lösungen gibt es? Weniger Fleisch essen, weniger Dünger nutzen, weniger Lebensmittel verschwenden.

Liveblog zum Krieg in der Ukraine

Russische Truppen greifen die Ukraine an. Seit 24. Februar kämpfen Menschen in der Ukraine gegen russische Angreifer, Hunderttausende Menschen fliehen. KATAPULT sammelt hier alle Entwicklungen im Liveblog.

Dem Westen bleiben nur Waffenlieferungen und taktische Aufklärungsarbeit – meint Carlo Masala

…, Professor für Internationale Politik an der Bundeswehruniversität München. Seit dem 24. Februar führt Russland einen brutalen Angriffskrieg gegen die Ukraine. KATAPULT sprach mit Forschenden im Bereich Internationale Politik über Optionen für Frieden und darüber, welche Rolle der Westen bei der Lösung des Konfliktes spielen kann. Das Interview wurde am 2.3.2022 geführt.

Putin wird die eigene Bevölkerung eher leiden lassen, als seine Ziele zu verfehlen

Seit fast zwei Wochen führt Russland einen brutalen Angriffskrieg gegen die Ukraine. KATAPULT sprach mit Expert:innen über Optionen für Frieden und darüber, welche Rolle der Westen bei der Lösung des Konfliktes spielen kann. Ein Interview mit dem Russlandexperten Dr. Gerhard Mangott.

Putin muss von seinen Maximalforderungen abrücken

Seit etwas mehr als einer Woche führt Russland einen brutalen Angriffskrieg gegen die Ukraine. KATAPULT sprach mit Expert:innen über Optionen für Frieden und darüber, welche Rolle der Westen bei der Lösung des Konfliktes spielen kann. Ein Interview mit dem Forscher Dr. Alexander Graef.
Russischer Angriff auf die Ukraine

Sieht schlecht aus

Seit etwas mehr als einer Woche führt Russland einen brutalen Angriffskrieg gegen die Ukraine. KATAPULT sprach mit Experten über Optionen für Frieden und kommt zu dem Schluss: Für einen schnellen Waffenstillstand gibt es derzeit keine Anzeichen.

Liveblog zur Ukraine geht weiter

Russische Truppen greifen die Ukraine an. Seit 24. Februar kämpfen Menschen in der Ukraine gegen russische Angreifer, Hunderttausende Menschen fliehen. KATAPULT sammelt hier alle Entwicklungen im Liveblog.
Wahlergebnisse der Fidesz und der MSZP in Ungarn

Orbáns enttäuschte Arbeiter

1989 bricht in Ungarn der Staatssozialismus zusammen, die Gesellschaft sehnt sich nach Wohlstand. Der bleibt aber aus. Stattdessen wird ein Großteil der Industrie vernichtet. Viele verlieren ihre Arbeit und geben den Linken die Schuld. Seitdem herrscht der Autokrat Viktor Orbán.

Paramilitärische Truppen bedrohen Journalisten

In Uganda sind Journalisten häufig Opfer von Angriffen – sowohl von Polizisten als auch einfachen Bürgern. Aus Angst berichten sie zum Selbstschutz regierungstreu, oder wechseln den Beruf.

Ich gehöre nicht zur Unterschicht!

Junge Menschen, die prekär beschäftigt sind, grenzen sich von Personen „oben“ und „unten“ ab. Sie sehen sich mehrheitlich einer „Mitte“ zugehörig – einer Art erwünschtem Normalzustand.

Machtkampf um die polare Seidenstraße

Berechnungen zufolge könnte bereits vor 2050 das meiste Eis auf dem Nordpolarmeer geschmolzen sein. Dadurch entstehen neue Seewege. Überdies öffnet das den Zugang zu bisher ungenutzten Rohstoffvorkommen. Staaten inner- und außerhalb der Arktis erheben Ansprüche darauf und geraten damit zunehmend in Konkurrenz zueinander. Ein Grund zur Sorge?

Intransparente Lobbyregister

Einige Länder haben in den letzten Jahren Lobbyregister eingeführt. Doch wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass diese nicht so transparent sind wie nötig. Dies gilt auch für Deutschland.

Hass bis hin zu Morddrohungen

Mitglieder jüdischer Sportvereine in Deutschland erfahren regelmäßig Antisemitismus - besonders jene in Fußballvereinen.

Gehackte Herzschrittmacher

»Smarte Geräte« wie Toaster, Mixer oder Fernseher, die mit dem Internet verbunden werden können, sind schon fast Normalität. Oft aber sind sie unsicher und deshalb ein beliebtes Angriffsziel von Hackern. Auch im Gesundheitswesen wird zunehmend smarte Technik eingesetzt. Doch ihre niedrigen Sicherheitsstandards können Leben kosten.

Lieber arbeiten als heiraten

Junge Inderinnen arbeiten lieber in prekären Dienstleistungsjobs, statt zu Hause von der Hausarbeit genervt zu sein. Ein weiterer Grund: Sie wollen Freundschaften schließen.

Dauerbrenner Buch

KATAPULT wollte schon immer einen Verlag gründen, aber alle haben uns gesagt, dass der Buchmarkt kaputt ist. Wir haben das jetzt recherchiert und können sagen, es stimmt nicht.