Zum Inhalt springen

KNICKER-Redaktion

Der KNICKER ist die KATAPULT-Sonderausgabe im A1-Format. Er erscheint alle drei Monate – immer mit Riesenkarte, jedes Mal mit ausführlichen, gründlich recherchierten Berichten zu ausgewählten Themen.

Artikel (32)

Weltkarte: Staaten, die den Internationalen Strafgerichtshof anerkennen. Russland und USA lehnen beide das entsprechende Statut ab.ab.

Putin nach Den Haag? Möglich, aber sehr unwahrscheinlich

Seit Kriegsbeginn sammeln Menschen Beweise zu mutmaßlichen Kriegsverbrechen in der Ukraine. Droht Putin und seinen Generälen eine Verurteilung?

Greifswald säuft ab

... und ziemlich viele weitere Küsten, Gebiete und Städte sind gefährdet, wenn der Meeresspiegel ansteigt.

Dieser Text ist XXXXXX

Politik, Sex oder Religion – stets gab es für Schriftsteller Tabus, deren Missachtung zur Zensur führte. Auch heute dürfen einige Autoren nicht frei publizieren. Auswege bieten Nachbarländer oder Übersetzungen ins Englische.

Liveticker nur für Weiße?

Der Krieg gegen die Ukraine dominiert die deutschen Nachrichten. Doch auch in anderen Ländern finden Kämpfe statt. Warum kommen die in den Nachrichten kaum vor?

Leerstand trotz Wohnungsmangel

Barcelonas Mittel gegen leerstehende Wohnungen? Zur Not enteignen.

KNICKER-Ausgabe 15 ist endlich da!

Und das Thema ist: Kernkraft! Wie sicher sind deutsche Kraftwerke? Und wohin eigentlich mit dem Atommüll?

Warum das Magazin diesmal später kommt

++ Das Magazin wird mit wenigen Wochen Verzögerung geliefert ++ Der Grund: unsere Berichterstattung über den Krieg in der Ukraine ++ Was wir stattdessen gemacht haben: eine komplett neue KATAPULT-Ukraine-Redaktion aufgebaut ++ Die wichtigsten Fragen für Abonnent:innen unten im FAQ-Bereich

Hilfe und helfen

Helft uns, diese Liste zu verbreiten und zu ergänzen!

AbER linKe GeWalT!!1!!!

Von 1990 bis 2020 sind 198 Menschen durch rechte Gewalt gestorben. Vier durch linksmotivierte Taten.

Überall

Wer bei Rechtsextremen immer noch an ein paar Dorfnazis aus dem Osten denkt, hat das Problem nicht verstanden.

Hanau ist kein Einzelfall

Vor zwei Jahren hat ein Mann in Hanau neun Menschen aus rechtsextremistischen Motiven getötet. So sah der Februar 2020 in Deutschland aus.

"Nordkreuz"-Ermittlungen gehen voran

Über Jahre haben Rechte offenbar Munition von Bundeswehr und Polizei abgezweigt. Jetzt sind drei Polizisten angeklagt.

Mehr Meer, weniger Hamburg

Hamburg wurde am Wochenende überflutet. Um sich in Zukunft vor den großen Wassermassen zu schützen, will die Stadt zB ein Sperrwerk bauen, um mit 100 Zentimetern über dem Meeresspiegel nicht abzusaufen.

Diese Grafik ist falsch

Wie viele Menschen in Deutschland wohnungs- oder obdachlos sind, weiß niemand.

Sozial ist anders

Es gibt immer weniger Sozialwohnungen in Deutschland. Der Bestand ist allein in den letzten 20 Jahren um die Hälfte gesunken.

Wo Wohnen zu viel kostet

In Darmstadt gibt jeder fünfte Haushalt mehr als die Hälfte des Einkommens für die Miete aus. Viel zum Leben bleibt dann nicht mehr übrig.

Geflüchtete sterben im Ärmelkanal

Mindestens 27 Menschen sind bei einem Bootsunglück ums Leben gekommen. Die Migrant:innen kenterten vor der französischen Küste von Calais.

Absaufen oder investieren?

Alle Küstenländer Europas sind vom Anstieg des Meeresspiegels betroffen – allerdings bereiten sie sich unterschiedlich darauf vor. Manche lassen kleine Orte bewusst absaufen, andere siedeln Dörfer um.
Die Länge aller deutschen Deiche entspricht mindestens der Strecke von München bis nach Kapstadt

Deiche ab jetzt nur noch mit Haube

Der Meeresspiegel steigt. Deswegen müssen sich die deutschen Küsten schützen. An der Nordsee setzt man vor allem auf Deiche, an der Ostsee auf Dünen. Reicht das?

Saufen wir bald alle ab?

Auf der Klimakonferenz in Glasgow verhandeln gerade 197 Staaten über Maßnahmen, um den Klimaschutz zu beschleunigen. Das 1,5-Grad-Ziel wollen alle halten. Dafür reichen die Klimaschutzvorhaben der Länder aber gerade nicht aus. Derweil steigt der Meeresspiegel weiter an.

KNICKER-Ausgabe 13 ist da!

Und das Thema ist: Meeresspiegelanstieg.

Mit Harry Potter gegen Rechtsextreme

Rechtsextreme radikalisieren sich im Internet. Sie nutzen dazu bestimmte Narrative. Wie sie das machen, ist bereits gut erforscht. Doch was lässt sich dagegen tun? Forscher halten Gegenerzählungen und alternative Narrative für vielversprechend. Doch ob diese auch effektiv sind, ist bislang nicht ausreichend belegt.

Sympathisch – aber Nazi

Nach 1945 wurden nationalsozialistische Frauen lange Zeit als Opfer oder Mitläuferinnen gesehen, und auch heute werden Rechtsextremistinnen oft verharmlost. Zu Unrecht, denn rechte Frauen teilen rassistische und antisemitische Einstellungen und erfüllen für rechte Parteien wichtige Funktionen.

Es ist nicht allein Rassismus

Rechte Täter bringen Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen um.

Aber was ist mit linker Gewalt?

Seit 1990 wurden mehr als 200 Personen Opfer rechter Gewalt. Dagegen: vier Tote durch Linksextremismus.

Ein Monat in Deutschland

Am 19. Februar 2020 wurden in Hanau mehrere Menschen bei einem rassistischen Anschlag getötet. Ein Einzelfall? Eher nicht.

Kurzer Weg in den Bundestag

Waffenlobbyisten sind schneller im Bundestag als Facebook-Flüsterer.

Mehr Lobbyisten als Abgeordnete

Wer macht Politik und wer beeinflusst sie? Im Bundestag ist das Verhältnis klar.
Todesopfer rechter Gewalt in Deutschland von 1990 bis 2020

Todesopfer rechter Gewalt, 1990-2020

Wir haben uns entschieden, die große Grafik aus dem neuen KNICKER allen zur Verfügung zu stellen, die sich den KNICKER nicht leisten können. Warum? Weil wirklich alle diese Namen kennen sollen. Druckt die Karte aus, verteilt sie, plakatiert eure Stadt!

Wie mit falschen Annahmen Politik gemacht wird

Seenotretter würden die Migration anheizen, lautet der Vorwurf. Der damalige italienische Innenminister warnt vor den »Vizeschleppern« nach Europa, Österreichs Kanzler wirft Seenotrettern vor, das Geschäftsmodell der Schlepper zu ermöglichen. Was ist dran? Nicht so viel, sagt die Wissenschaft. Eine Recherche vom

In China deutsche Kinderbücher, in Brasilien lieber Habermas

In keine andere Sprache werden mehr deutsche Bücher übersetzt als ins Chinesische, in Deutschland wiederum gibt es jedoch kaum Literatur aus China. Die meisten Bücher, die ins Deutsche übersetzt werden, kommen aus dem Englischen.

Warum neue Wälder manchmal mehr schaden als nützen

Weltweites Aufforsten kann die Erderwärmung mindern. Neue Wälder zu pflanzen ist jedoch nicht immer ökologisch sinnvoll und kann zu Konflikten und Hunger führen. Klimaschutzmaßnahmen müssen zu den lokalen Bedingungen passen.