Zum Inhalt springen

KATAPULT-Abo

Warum das Magazin diesmal später kommt

Von und

Artikel teilen

Das gab es noch nie. Es ist die 25. Ausgabe des Magazins - die 15. des KNICKER - und ausgerechnet diese Ausgaben kommen verspätet. Zum ersten Mal halten wir unseren Drucktermin nicht ein. Warum? Weil uns unsere journalistische Verantwortung wichtiger ist als Jubiläen. 

Seit dem 24. Februar 2022 führen Putin und sein Regime einen brutalen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Tausende Todesopfer hat er bislang gekostet, Millionen Menschen zur Flucht gezwungen. Dieser Krieg erschüttert uns, dieser Krieg verändert die Welt. Wir konnten nicht einfach weitermachen wie gewohnt, wir mussten das tun, was wir als unsere Aufgabe sehen: aufklären. So viel und so direkt wie möglich!

Deshalb haben wir unsere Printproduktion für einige Wochen pausiert, haben alle Abläufe bei uns umgestellt und dafür intensiv berichtet. Statt an der Fertigstellung von Magazin und KNICKER haben wir daran gearbeitet: 

  • Wir haben Nachrichten, Hintergrundanalysen, Interviews geliefert - zeitweise im 24-Stunden-Betrieb. In einer Zeit großer Verunsicherung wollen wir verlässliche Informationen bringen und Einordnung bieten.
  • Wir haben KATAPULT Ukraine aufgebaut: 25 Journalist:innen aus der Ukraine und eine Person aus Russland sind nun Teil des KATAPULT-Teams. Wir wollen denjenigen einen sicheren Hafen bieten, die ihre Existenzgrundlage durch den Krieg verloren haben. Und wir wollen berichten, was dieser Krieg anrichtet. Einige der ukrainischen KATAPULTe sind in ihrer Heimat geblieben und wollen ausharren, solange es geht. Andere arbeiten inzwischen in Greifswald, weil ihre Heimatstädte zerstört oder dem ständigen Raketenbeschuss ausgeliefert sind.
        Wir waren überzeugt, dass wir genügend Leute finden, die eine solche Zeitung abonnieren und so dauerhaft helfen würden. Denn unsere neuen Kolleg:innen werden auch dann noch über den Krieg und seine Folgen berichten, wenn viele Medien dem Thema nicht mehr so viel Beachtung schenken. Und wir sind extrem froh, wie hoch der Zuspruch tatsächlich ist - die Zahl der Unterstützer:innen wächst immer weiter. Zum Abo geht es hier: https://katapult-magazin.de/de/aboukraine
  • Unmittelbare Hilferufe bearbeitet: Uns haben Hunderte direkte Anfragen erreicht - von Menschen, die Hilfe suchen - aber auch solche, die Hilfe geben konnten. Wir haben koordiniert, telefoniert, genetzwerkt und unendlich viele Mails bearbeitet.
  • Unterkunft für Geflüchtete: KATAPULT baut den noch nicht ganz fertigen Redaktionssitz direkt in eine Unterkunft für Geflüchtete um. Ein Teil wird weiter Büro bleiben, ein anderer Teil soll als wohnliche und sichere Umgebung für Geflüchtete dienen.

Das alles lässt sich auf einen Satz bringen: KATAPULT will helfen mit maximaler Kraft - wir geben, was wir haben. Das alles schaffen wir nur, weil wir dafür eine extrem starke Grundlage haben: euch. Durch eure Abos gebt ihr uns diese Sicherheit. Ohne euch würde das niemals funktionieren. Dafür tausendmal Danke! Demnächst werden wir die Produktion von Magazin und KNICKER parallel zu all den genannten Projekten wieder aufnehmen und dann, so schnell es geht, ausliefern. Die wichtigsten Antworten gibt es hier im Überblick.

Wie lange muss ich noch auf das aktuelle Magazin und den aktuellen KNICKER warten? 

Wir haben das Magazin in den Druck gegeben, insgesamt sind wir also nur ein paar Wochen in Verzug. Ab 2. Mai 2022 werden die Hefte verschickt.

Kommen die nächsten Magazine und KNICKER ebenfalls verspätet?
Nein, voraussichtlich liefern wir danach wieder pünktlich. 

Ich habe ein Abo ab Ausgabe 24 oder früher bestellt - wird jetzt alles verspätet versendet?
Nein, alle Ausgaben bis auf Magazin No 25/ KNICKER No 15 werden sofort versendet, nur die Auslieferung der neuen Printprodukte wird sich etwas verzögern.

Ich ziehe in den kommenden Wochen um, wie kann ich meine Adresse noch vor dem nächsten Versand ändern?

Schreib uns dafür deine neue Adresse an abo@katapult-magazin.de.

Autor:innen

KATAPULT erscheint viermal im Jahr gedruckt und jeden Tag online. Die Redaktion besteht aus über 20 Menschen, die recherchieren, schreiben, prüfen und Grafiken bauen.

Der KNICKER ist die KATAPULT-Sonderausgabe im A1-Format. Er erscheint alle drei Monate – immer mit Riesenkarte, jedes Mal mit ausführlichen, gründlich recherchierten Berichten zu ausgewählten Themen.

Neueste Artikel

KNICKER-Ausgabe 15 ist endlich da!

Und das Thema ist: Kernkraft! Wie sicher sind deutsche Kraftwerke? Und wohin eigentlich mit dem Atommüll?

So reich ist Elon Musk

Ok, Elon Musk ist reich. Aber er ist tatsächlich so reich, dass er mit nur 1 Prozent seines Vermögens immer noch zu den 10.000 reichsten Menschen der Welt gehören würde.

Zweimal Frankfurt hält besser!

Internationalen Fußball gibt es 2022 aber nur im Waldstadion.