Skip to content

Umweltschutz

Haare retten Meere

Share article

Mauritius versucht derzeit, die Katastrophe mit den Haaren seiner Bev√∂lkerung zu bek√§mpfen. Denn Haare sind perfekte √Ėlspeicher. Ein Kilo Menschenhaar ist in der Lage, bis zu acht Kilo √Ėl aus dem Wasser zu filtern. Im Gegensatz zu herk√∂mmlich verwendeten Chemikalien sind Haare biologisch abbaubar und wiederverwendbar.

Urspr√ľnglich machte der US-Amerikaner Phil McRory schon 1989 die Entdeckung, dass sich Haare als Fettbinder eignen. In Europa nutzt der franz√∂sische Friseur Thierry Gras diese Idee: Letztes Jahr installierte seine Organisation im Hafenbecken von Cavalaire Nylonstr√ľmpfe mit Haaren, diese filtern seitdem Motor√∂l und Sonnencreme aus dem Wasser. Haare k√∂nnen aber noch viel mehr: Sie eignen sich auch als D√ľnger auf Komposthaufen oder als D√§mmmaterial in H√§usern.

Aktuelle Ausgabe

Dieser Text erschien in der 19. Ausgabe von KATAPULT. Unterst√ľtzen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin f√ľr nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Authors

Editorial Team

Translators

Latest Articles

Warum die Inzidenzzahlen in Deutschland und Indien nicht vergleichbar sind

Die meisten Neuinfektionen und tausende Tote: Das ist gerade Realität in Indien. Verglichen mit anderen Ländern ist die Inzidenz nicht unbedingt höher. Trotzdem hat Indien aktuell ein massives Problem.

Europe's Invisible Migrants

When the colonial empires of European countries collapsed, five to seven million people left their homes in the former overseas territories and headed towards Europe. The majority of them were settlers of European origin, but many had never actually lived in Europe. This is the story of a forgotten migrant crisis.

Police Killings: Consequences Pending...

Protests continue after Daunte Wright, a young, Black American, was fatally shot by a police officer in Minnesota on Sunday.