Skip to content

Häusliche Gewalt

Zu wenig Schutz für Frauen

Share article

In Nordrhein-Westfalen waren neun Frauenhäuser von November 2020 bis Ende Januar 2021 voll belegt. Die übrigen 61 waren mindestens an sechs Tagen in der Woche komplett ausgelastet.

In ganz Deutschland sind die Plätze in Frauenhäusern aktuell knapp. Vor allem während des Lockdowns im letzten Frühjahr und in den vergangenen Wochen nahmen die Fälle häuslicher Gewalt zu. Und damit auch die Anzahl an Frauen, die Schutz in einem Frauenhaus suchten.

Die Plätze im Frauenhaus sind nicht nur großteils belegt, es gibt auch viel zu wenige: Sieben Bundesländer bieten nur die Hälfte der vom Europarat empfohlenen Plätze an. Nach Recherchen von Correctiv fehlen in NRW mehr als 1000, deutschlandweit fast 3.900 Plätze.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Footnotes

  1. Lenz, M. u. A.: Häusliche Gewalt: Überlastete Schutzunterkünfte für Frauen und Kinder, auf: correctiv.org (10.2.2021).

Authors

Eva Pasch
KATAPULT

Latest Articles

Wie Geschäftsleute den Kolonialismus ermöglichten – und heute noch davon profitieren

»Deutsche Schutzgebiete«, wie die deutschen Kolonien hießen, gibt es seit gut 100 Jahren nicht mehr. Einige der Handelsunternehmen von damals jedoch schon. Kaufmänner trieben die Ausbeutung in Übersee voran und profitierten davon. Und: Die Firmen und ihre Erben stehen immer noch gut da.

Arbeitskosten pro Stunde

Es gibt riesige Unterschiede bei den Kosten für eine Stunde Arbeit zwischen verschiedenen europäischen Ländern.

Sichere Häfen für multinationale Konzerne

Geht es nach den USA, sollen zukünftig multinationale Konzerne weltweit einen Mindeststeuersatz zahlen. Europa will ebenfalls härter gegen die internationale Steuervermeidung vorgehen, bleibt aber Teil des Problems.