Skip to content

Bundeswehr-Einsätze

Seit 20 Jahren in Afghanistan

Share article

Die Mandate fĂŒr AuslandseinsĂ€tze der Bundeswehr haben ein Ablaufdatum. Dann muss der Bundestag erneut entscheiden, ob der Einsatz verlĂ€ngert wird. Das Mandat für die Mission Resolute Support in Afghanistan gilt nur noch bis Ende März 2021. Noch ist aber unklar, ob die Truppen bleiben sollen.

Die Regierung Trump vereinbarte mit den Taliban einen Abzug aller internationaler Truppen bis Ende April 2021. Im Gegenzug sollen die Taliban an Friedensverhandlungen teilnehmen, ihre Angriffe stoppen und keine anderen Terror-Organisationen mehr unterstĂŒtzen. Viele sehen diese Bedingungen fĂŒr den Abzug nicht erfĂŒllt. Der NATO-GeneralsekretĂ€r will erst Truppen abziehen, wenn die Friedensverhandlungen abgeschlossen sind. Die neue US-Regierung hat sich noch nicht entschieden. Und die Bundesverteidigungsministerin plant eine VerlĂ€ngerung, wahrscheinlich bis Ende 2021.

In Afghanistan dĂŒrfen laut Mandat höchstens 1.300 deutsche Soldaten stationiert sein. Damit ist es der grĂ¶ĂŸte deutsche Auslandseinsatz. Der bisher lĂ€ngste findet im Kosovo statt. Dort sind seit 1999 deutsche Soldaten im Einsatz.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnĂŒtzig und unabhĂ€ngig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Abonnieren Sie das gedruckte Magazin fĂŒr nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Authors

Iris Becker
geboren 1987 und seit 2020 als Redakteurin bei KATAPULT vor allem fĂŒr aktuelle Berichterstattung zustĂ€ndig. Sie ist ausgebildete Fotografin und studierte Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Latest Articles

Wie Geschäftsleute den Kolonialismus ermöglichten – und heute noch davon profitieren

»Deutsche Schutzgebiete«, wie die deutschen Kolonien hießen, gibt es seit gut 100 Jahren nicht mehr. Einige der Handelsunternehmen von damals jedoch schon. Kaufmänner trieben die Ausbeutung in Übersee voran und profitierten davon. Und: Die Firmen und ihre Erben stehen immer noch gut da.

Arbeitskosten pro Stunde

Es gibt riesige Unterschiede bei den Kosten für eine Stunde Arbeit zwischen verschiedenen europäischen Ländern.

Sichere Häfen für multinationale Konzerne

Geht es nach den USA, sollen zukünftig multinationale Konzerne weltweit einen Mindeststeuersatz zahlen. Europa will ebenfalls härter gegen die internationale Steuervermeidung vorgehen, bleibt aber Teil des Problems.