Zum Inhalt springen

Klimaschutz

Plan für weniger Treibhausgase

Von

Artikel teilen

Die Bundesregierung will sich an das Pariser Klimaschutzabkommen halten. Dafür legte sie im Klimaschutzgesetz verbindliche Ziele für das Jahr 2030 fest: 55 Prozent weniger Treibhausgas-Ausstoß als im Jahr 1990. Für unterschiedliche Bereiche gibt es jeweils eigene Einspar-Pläne. Zum Beispiel soll die Industrie bis 2030 ihren Treibhausgas-Ausstoß halbieren und die Energiewirtschaft nur noch rund 38 Prozent der Menge Treibhausgase von 1990 ausstoßen. In einigen Bereichen ist Deutschland auf einem guten Weg, seine Einspar-Quote zu erreichen. Beim Verkehr jedoch hat sich seit 1990 fast nichts getan.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Bundesregierung (Hg.), Klimaschutzprogramm 2030, auf: bundesregierung.de (9.10.2019).
  2. Umweltbundesamt (Hg.), Treibhausgasemissionen gingen 2019 um 6,3 Prozent zurück, auf: bmu.de (16.3.2019).
  3. Ebd.

Autor:innen

Geboren 1987 und seit 2020 als Redakteurin bei KATAPULT vor allem für aktuelle Berichterstattung zuständig. Sie ist ausgebildete Fotografin und studierte Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Neueste Artikel

Russischer Angriffskrieg in der Ukraine

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine läuft noch immer. Was zuletzt passiert ist.
Aktive Atomkraftwerke in Europa. Die vier AKW in der Ukraine sind besonders durch den Krieg gefährdet.

Sind Atomkraftwerke in Kriegszeiten geschützt?

Die Gefechte nahe zweier ukrainischer Kernkraftwerke werfen die Frage auf: Sind deutsche Atomkraftwerke ausreichend vor kriegerischen Auseinandersetzungen geschützt? Der KNICKER sprach darüber mit Expert:innen für Reaktorsicherheit.

60 Mal mehr zivile Ziele attackiert

Eine von Russlands Strategien wird Double Tap genannt. Sie besteht daraus, einmal zivile Ziele zu beschießen und sobald Ersthelfer vor Ort sind, einen zweiten Angriff durchzuführen.