Zum Inhalt springen

Dimitrij Muratow

Nobelpreisverdächtig

Von

Artikel teilen

Den Erlös will der russische Journalist an das UN-Hilfswerk Unicef spenden. Es soll geflüchteten Kindern in der Ukraine zugutekommen.

Es ist nicht die erste versteigerte Nobelpreismedaille. Der Molekularbiologe James D. Watson gab seine Medaille 2014 wohl auch aufgrund finanzieller Probleme ins Auktionshaus. 2019 geriet er noch einmal in die Schlagzeilen - aufgrund wiederholter rassistischer Äußerungen.

Die Medaille des Molekularbiologen Francis Crick wurde hingegen erst nach dessen Tod versteigert. Die Erbengemeinschaft spendete einen Teil des Erlöses an ein Forschungsinstitut in London. Was sie mit dem restlichen Geld machte, ist unklar.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Kramer, Bernd: 103500000 Dollar, auf: sueddeutsche.de (21.6.2022).
  2. Spiegel (Hg.): Goldmedaille für 4,7 Millionen Dollar versilbert, auf: spiegel.de (5.12.2014).
  3. Spiegel (Hg.): Nobelpreis für 2,2 Millionen Dollar versteigert, auf: spiegel.de (12.4.2013).

Autor:innen

Geboren 1986, ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT. Er hat Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg und Greifswald studiert und wurde mit einer Arbeit im Bereich Politische Ideengeschichte promoviert. Zu seinen Schwerpunkten zählen die deutsche Innenpolitik sowie Zustand und Entwicklung demokratischer Regierungssysteme.

Neueste Artikel

Über 10 Euro!

Ab heute gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 10,45 Euro pro Stunde. Eine Person, die Vollzeit arbeitet, hat nun Anspruch auf 110 Euro mehr im Monat.

Armut betrifft nicht nur „die anderen“

13,8 Millionen Menschen sind in Deutschland einkommensarm. Das ist ein neuer Höchststand.

Schwierige Beziehung

Die "Bild" entbindet ihre FC-Bayern-Reporterin, weil sie die neue Freundin von Bayern-Trainer Julian Nagelsmann ist. Bei der" Welt" ist man da nicht so empfindlich. Die Verlobte von Bundesfinanzminister Christian Lindner bleibt Politik-Chefreporterin im hauseigenen TV-Sender. Kennt man ja von Lindner! Seine Ex-Frau war ebenfalls als Journalistin für "Welt" tätig.