Zum Inhalt springen

Sprache und Geografie

Hügelhügelhügelhügel

Von

Artikel teilen

In England steht einer, der Torpenhow Hill. Als die Angelsachsen im fünften Jahrhundert nach England kamen und nach dem Namen der Anhöhe fragten, antworteten die Waliser: pen, was auf Walisisch »Hügel« bedeutet. Die Angelsachsen platzierten vor dem Wort ihre eigene Bezeichnung für den Hügel, nämlich tor. Der doppelte Hügel war geboren: Torpen. Im selben Prozess wurde auch das altnordische Wort für »Hügel« hinzugefügt. Also hieß der kleine Berg nun Torpen Haugr. Schlussendlich fügten die Engländer ein weiteres Wort hinzu, natürlich hill. So wurde der unspektakuläre Hügel zu dem heutigen Torpenhow Hill. Ein Hügelhügelhügelhügel quasi.

Weniger komplizierte Wortdopplungen für Berge, Flüsse und Inseln gibt es weltweit. Auch in der Eifel, beim Laacher See. Das Wort laach hat seinen Ursprung im Althochdeutschen. Lacha wurde später zu laach und bedeutet »See«. Der Laacher See ist folglich der See des Sees. Darin zu baden geht auch, und ist sehr unkompliziert.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Neueste Artikel

Wellenbrecher ist Wort des Jahres

Seit der Corona-Pandemie wird der Begriff für Maßnahmen benutzt, die zum Schutz der Bevölkerung angewendet werden. Er kommt ursprünglich aus dem Küstenschutz.

AfD und Impfen

Die Regionen, in denen weniger vollständig geimpfte Personen leben, sind gleichzeitig auch die Regionen, in denen der Zweitstimmenanteil der AfD besonders hoch ist.

Deutschland vs. Österreich

Seit dem 3. Dezember hat Österreich einen neuen Bundeskanzler: Karl Nehammer. Der ehemalige Innenminister ist damit der dritte Kanzler innerhalb weniger Monate.