Skip to content

Beachhandball

Das norwegische Beachhandball-Team protestiert gegen sexistische Kleiderordnung

By

Share article

Die meisten Sportarten schreiben genaue Vorschriften vor, welche Kleidung angemessen ist und welche nicht. Häufig empfinden vor allem Athletinnen die Kleiderordnungen als sexistisch, unpraktisch und erniedrigend. Das norwegische Beachhandball-Team der Frauen entschied sich daher aus Protest dazu, beim Spiel um Platz drei der Beachhandball-Europameisterschaft Shorts zu tragen. Die Europäische Handball-Föderation bewertete das als unangemessen und der Norwegische Handballverband muss nun eine Strafe von 1.500 Euro zahlen.

Männer müssen beim Beachhandball Hosen tragen, die höchstens 10 cm über den Knien enden. Frauen müssen eng anliegende Bikini-Hosen tragen, deren Seite höchstens 10 cm breit sein darf.

Authors

Veliko Kardziev, 1993 geboren, studierte Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität in Dresden. Seit 2020 ist er Projektleiter bei KATAPULT.

Latest Articles

Weaponized Hunger?

War has been raging in Ethiopia's Tigray region for six months. The humanitarian situation is critical - and there are signs that the government is using hunger as a weapon.

Europe's Invisible Migrants

When the colonial empires of European countries collapsed, five to seven million people left their homes in the former overseas territories and headed towards Europe. The majority of them were settlers of European origin, but many had never actually lived in Europe. This is the story of a forgotten migrant crisis.

Police Killings: Consequences Pending...

Protests continue after Daunte Wright, a young, Black American, was fatally shot by a police officer in Minnesota on Sunday.