Zum Inhalt springen

Amtszeiten

Putin könnte bis an sein Lebensende herrschen

Von

Artikel teilen

Mit der neuen Reform werden seine bisherigen Jahre als Staatschef wieder auf null gesetzt, womit ihm eine Regierungszeit bis 2036 ermöglicht wird.

Kritiker sehen dies als eine vordergründige Machtergreifung, da er sich damit nicht nur seinen Machterhalt sichert, sondern ihm und dem ehemaligen Präsidenten Dmitri Medwedew lebenslange Immunität vor Strafverfolgung verspricht.

Putin, der im Jahr 2000 zum ersten Mal russisches Staatsoberhaupt wurde - mit einer kurzen Unterbrechung als Premierminister von 2008 bis 2012 -, könnte so dienstältester Staatschef seit Russlands Kaiserreich werden; länger als Joseph Stalin mit einer Amtszeit von 29 Jahren.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Geboren 1994 in Huntsville, Alabama in den USA. Seit 2020 Redakteur bei KATAPULT. Zuvor Studium der Musik und Linguistik/Germanistik an der University of Alabama. Zusammen mit Jasemin Uysal hauptverantwortlich für @katapultmaps.

Neueste Artikel

Russischer Angriffskrieg in der Ukraine

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine läuft noch immer. Was zuletzt passiert ist.
Aktive Atomkraftwerke in Europa. Die vier AKW in der Ukraine sind besonders durch den Krieg gefährdet.

Sind Atomkraftwerke in Kriegszeiten geschützt?

Die Gefechte nahe zweier ukrainischer Kernkraftwerke werfen die Frage auf: Sind deutsche Atomkraftwerke ausreichend vor kriegerischen Auseinandersetzungen geschützt? Der KNICKER sprach darüber mit Expert:innen für Reaktorsicherheit.

60 Mal mehr zivile Ziele attackiert

Eine von Russlands Strategien wird Double Tap genannt. Sie besteht daraus, einmal zivile Ziele zu beschießen und sobald Ersthelfer vor Ort sind, einen zweiten Angriff durchzuführen.