Zum Inhalt springen

Filmvorführung

Keine Witze über Jesus an Karfreitag

Von

Artikel teilen

... Türen und Fenster sind geschlossen und die Filmvorführung dient nicht der Unterhaltung. Das entschied das Verwaltungsgericht Stuttgart im Jahr 2019. Zuvor war die öffentliche Vorführung an Karfreitrag gänzlich untersagt.

Der Grund für das Verbot: Der Film „Das Leben des Brian" mache sich über das Leiden Jesu lustig - und sei nicht eindeutig satirisch. So zumindest lautet die Einschätzung der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK).

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Welt (Hg.): „Das Leben des Brian“ darf nur bei geschlossenem Fenster gezeigt werden, auf: welt.de (18.4.2019).

Autor:innen

Ist seit Sommer 2019 Redakteurin bei KATAPULT. Sie ist Historikerin und schreibt vor allem über soziale und gesellschaftspolitische Themen.

Neueste Artikel

Sklavenhalter und ehemalige Sklavin teilen sich 20-Dollar-Schein

Die Anti-Sklaverei-Aktivistin Harriet Tubman soll in Zukunft den 20-Dollar-Schein der USA zieren.

Bündnis gegen rechts bröckelt

Das rechtspopulistische Rassemblement National könnte erstmals Mehrheitspartei in französischen Regionalparlamenten werden. Ein Vorzeichen für die Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr?

Na klar, Frauen werden ja eh irgendwann schwanger!

Gebärfähige Frauen sollen bitte keinen Alkohol trinken, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO. Nur: gebärfähig heißt eben nicht gebärwillig.