Zum Inhalt springen

Pressekonzentration

Axel-Springer-Verlag ist nicht mehr der größte deutsche Tageszeitungsverlag

Von

Artikel teilen

Erstmals macht die Südwestdeutsche Medien Holding (SWMH) Platz eins (11,5 Prozent aller verkaufter Tageszeitungen). Insgesamt ist der Anteil der fünf größten Verlage an der Gesamtauflage aller Titel rückläufig – von 44,4 Prozent im Jahr 2012 auf heute 41,3 Prozent. Konzentrationsprozesse verschärfen sich dennoch weiter, indem kleine Verlage von großen aufgekauft werden, die ihnen dann weite Teile der überregionalen und bisweilen sogar der lokalen Berichterstattung zuliefern.

Weil viele kleine Verlage zuvor massiv auf Meldungen der Deutschen Presseagentur angewiesen waren, bedeutet das aber zumindest in der überregionalen Berichterstattung nicht zwangsläufig weniger Vielfalt.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Neueste Artikel

Was geht in Österreich?

Sebastian Kurz war der Superstar der österreichischen Konservativen. Jetzt ist er als Bundeskanzler zurückgetreten. Gegen ihn und seine engsten Mitarbeiter wird ermittelt. Die Vorwürfe sind gravierend und zeigen, wie er mithilfe von Bestechung und Korruption an die Macht kam.

Kein Tempolimit in Deutschland

Momentan laufen die Sondierungsgespräche zwischen SPD, den Grünen und FDP. Bei Thema Tempolimit wollen die Parteien scheinbar auf Tradition setzen - und nichts verändern.

Kein Frieden in Sicht

Seit November 2020 dauert der Bürgerkrieg in Äthiopien bereits an. Eine baldige Lösung erscheint unrealistisch. Was den Konflikt so kompliziert macht.