Zum Inhalt springen

Pressekonzentration

Axel-Springer-Verlag ist nicht mehr der größte deutsche Tageszeitungsverlag

Artikel teilen

Erstmals macht die Südwestdeutsche Medien Holding (SWMH) Platz eins (11,5 Prozent aller verkaufter Tageszeitungen). Insgesamt ist der Anteil der fünf größten Verlage an der Gesamtauflage aller Titel rückläufig – von 44,4 Prozent im Jahr 2012 auf heute 41,3 Prozent. Konzentrationsprozesse verschärfen sich dennoch weiter, indem kleine Verlage von großen aufgekauft werden, die ihnen dann weite Teile der überregionalen und bisweilen sogar der lokalen Berichterstattung zuliefern.

Weil viele kleine Verlage zuvor massiv auf Meldungen der Deutschen Presseagentur angewiesen waren, bedeutet das aber zumindest in der überregionalen Berichterstattung nicht zwangsläufig weniger Vielfalt.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor*innen

Neueste Artikel

KATAPULT-Chef ist ein undankbares Arschloch!

Der „Übermedien“-Redaktionsleiter Jürn Kruse belügt mich mehrfach, weil er unbedingt einen Skandal über mich verbreiten möchte. So was nennt man „gotcha journalism”. Gleichzeitig möchte ich mein Verhalten in einem Punkt gerne ändern, denn durch meinen Roman sind offenbar Menschen verletzt worden.

Welche Konsequenzen für die Polizeikräfte?

Nachdem der 20-jährige Afroamerikaner Daunte Wright am Sonntag in einer Polizeikontrolle in Minnesota erschossen wurde, gehen die Proteste gegen Polizeigewalt in den USA weiter.

Schnelltests am Arbeitsplatz

Wer nicht zu Hause arbeiten kann, soll mindestens einmal in der Woche einen Corona-Schnelltest vom Arbeitgeber angeboten bekommen. Dieser muss auch die Kosten tragen.