Zum Inhalt springen

Tierschutz

13 Elefanten fliegen

Von

Artikel teilen

Es wird von einer Weltpremiere gesprochen. Die Tierschutzorganisation Aspinall hat durch ihre Kommunikationschefin Carrie Johnson - Ehefrau des britischen Premierministers - die Auswilderung der Zootiere angekündigt. Aus dem Howletts Wild Animal Park in Südengland sollen die zehn Elefanten mit ihren drei Jungtieren in das 7.000 Kilometer entfernte Kenia geflogen werden.

Die genauen Auswilderungsorte in Kenia sind noch nicht bestimmt. Die kenianische Tierschutzbehörde hat bereits die Hürden einer Umsiedlung eines Zootieres in die Wildnis angesprochen.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Geboren 1992 in Kampala. Sie hat Technikjournalismus und PR (B.A) in Nürnberg sowie internationalen Journalismus (M.A) in Sheffield studiert. Sie ist seit 2021 Redakteurin bei KATAPULT.

Neueste Artikel

Mehr Stimmgewicht auf Island

Bei den heutigen Parlamentswahlen in Island hat jede einzelne Stimme viel mehr Gewicht als eine einzelne Stimme bei der morgigen Bundestagswahl. Unfair? In Island wohnen einfach viel weniger Menschen. Dort sind rund 250.000 Menschen wahlberechtigt. In Deutschland dürfen morgen 60,4 Millionen Menschen abstimmen.

"Verschwendete Stimmen"?

Vor allem junge Menschen und Männer "verschwenden" ihre Stimme - obwohl sie gültig gewählt haben. Geht das überhaupt? Die Wissenschaft sagt: Jein!

Hä? Was steht da?

Die Uni Hohenheim hat Bundestagswahlprogramme miteinander verglichen. Ergebnis: Sie werden schwieriger zu verstehen. Damit ist Bundestagswahl 2021 – neben der Wahl 1990 – die zweitunverständlichste seit 1949.