Zum Inhalt springen

Fahima Makanga

Geboren 1992 in Kampala. Sie hat Technikjournalismus und PR (B.A) in Nürnberg sowie internationalen Journalismus (M.A) in Sheffield studiert. Sie ist seit 2021 Redakteurin bei KATAPULT.

Artikel (21)

KATAPULT liest Wahlprogramme

Die Linke will Rente ab 65, die AfD will zurück zur Deutschen Mark und die FDP findet die Frauenquote blöd. Die Wahlprogramme der Parteien zur Bundestagswahl im Überblick

China gratuliert der Taliban

Nach dem Abzug der internationalen Militärtruppen aus Afghanistan will die Taliban alleine regieren und demnächst das Kabinett bekanntgeben. Ob dieses international anerkannt wird, steht bei vielen Staaten noch nicht fest. Andere gratulieren.

Alexa spricht nur fünf Sprachen

Und auch die anderen Sprachassistenten machen es nicht besser. Von den 7.100 Sprachen, die derzeit aktiv gesprochen werden, beherrscht der Google Assistent 30 und Siri von Apple rund 21.

Von Boko Haram entführte Schülerin nach Jahren aufgetaucht

Die Terrormiliz entführt seit Jahren Menschen. Nach und nach tauchen manche von ihnen wieder auf - wie Ruth, die 2014 verschwand, verheiratet wurde und zwei Kinder auf die Welt gebracht hat. Hunderte weitere Kinder werden vermisst.

13 Elefanten fliegen

... und zwar in die Savanne Kenias. Dort sollen sie eingegliedert werden. Wäre hilfreich, wenn die dortige Regierung auch Bescheid wüsste. Dort habe man von den Plänen der britischen Tierschützer nämlich erst recht spät erfahren.

Spende für deutsche Flutopfer

Die afrikanischen Partnerkirchen der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) unterstützen mit einer Spende die deutschen Flutopfer. Solidaritätsbotschaften wurden bereits kurz nach der Katastrophe von zahlreichen afrikanischen und asiatischen Mitgliedskirchen an Deutschland geschickt.

Rihanna ist Milliardärin

Rihanna Robyn Fenty ist jetzt die reichste Sängerin der Welt. Die Milliardenschwelle hat sie zwar nicht mit ihrer Musik geknackt, doch leid muss sie keinem tun.

Artikel 13: Das neue Urheberrecht

Ab dem 1. August 2021 soll der Uploadfilter die Urheber:innen schützen. Jedoch musste auch vorher niemand tolerieren, wenn Musik, Bilder, Schriftwerke oder Videoaufnahmen ungefragt verwendet wurden.

Laschet, Scholz oder Baerbock?

In einer Onlineumfrage wurde diese Frage gestellt: Wenn Sie die/den Bundeskanzler:in direkt wählen könnten, wem würden Sie Ihre Stimme geben? Tja. Zumindest verloren hat niemand.
Flowchart: Darfst du das N-Wort sagen? Antwort: Nein!

Wenn jemand fragt, ob er das N-Wort sagen darf

Annalena Baerbock hat in einem Interview das "N-Wort" ausgesprochen. Damit wurde mal wieder eine Debatte darüber ausgelöst, ob der Gebrauch des “N-Worts” rassistisch sei. Kurze Antwort: Ja! Baerbock hat sich übrigens entschuldigt.

In einer Stunde alles überschwemmt

In nur einer Stunde fiel in der chinesischen Stadt Zhengzhou etwa ein Drittel der Regenmenge, die normalerweise in einem ganzen Jahr fällt. Das ist die gleiche Menge an Regen, die Deutschland im Laufe von drei Tagen während der extremen Hochwasserereignisse in der vergangenen Woche erlebt hat.

"Sei du, sei anders, sei beschämt und schüchtern oder auch nicht" - Interview mit Saša Stanišić

Die Pandemie stürzte viele Branchen in die Krise. Der Buchmarkt blieb insgesamt relativ stabil – die Teilbranche der Kinder- und Jugendbücher wuchs sogar. Auch der preisgekrönte Schriftsteller Saša Stanišić nutzte die vielen Lockdowns, um sein erstes Kinderbuch „Hey, hey, hey, Taxi!“ zu schreiben. Die fantastischen und liebevoll geschriebenen Geschichten hat er sich zusammen mit seinem Sohn Nikolai ausgedacht.
Länder, in denen trotz hoher Infektionszahlen die Pandemie-Beschränkungen aufgehoben werden

Jetzt aber!

Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, England aus dem Lockdown zu führen, so der Premierminister Boris Johnson. Und das trotz 50.000 Neuinfektionen seit Samstag. Medienberichten zufolge sitzt Johnson gerade selbst in Quarantäne.

Ungeschützte Sex-Olympiade

Die Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele in Tokio bekommen aufgrund der Pandemie keine Kondome geschenkt.

Zu wenig Impfstoff für arme Länder

Im Vergleich zu den wohlhabenden Industriestaaten sind die Impfquoten in den ärmeren Ländern der Welt niedrig. Um die Zahlen anzugleichen, haben die westlichen Wirtschaftsmächte beim G7-Gipfel einen Impfplan für das internationale Impfprogramm Covax entworfen.

Außen Solidarität, innen Profit

Konzerne zeigen mit der Regenbogenflagge der LGBT+-Gemeinschaft ihre Unterstützung. Da kommt der Vorwurf des “pinkwashing” auf. Gemeint ist hiermit, dass Firmen sich nur zu Werbezwecken mit bestimmten Werten identifizieren, ohne diese wirklich zu leben.

Recht(s) junge Wählerschaft

Die Parteipräferenz von jungen Menschen unterscheidet sich stark von der der über 60 Generation. Überraschend ist die Tendenz der AfD-Wahlbereitschaft. Die Partei bekommt viele Stimmen von Leuten unter 30.

AfDler lieben große Autos

Das Klischee kennt man. “Fahrrad predigen und selbst SUV fahren”. Laut der repräsentativen Civey-Umfrage ist es genau das: ein Klischee.

'Tschuldigung, Herero und Nama

Bis zu 100.000 Herero und Nama kamen durch den Genozid der deutschen Kolonialmacht in Namibia um. Die deutsche Bundesregierung bietet nach jahrzehntelanger Verleugnung kaum echte Kompensationen für die Opfer an.

Überstunden verursachen fast 400.000 Schlaganfälle jährlich

Weil sie zu lange und zu viel arbeiten mussten, starben 2016 weltweit 745.000 Menschen. Das ist das Ergebnis einer Studie. Wer 55 Stunden oder mehr die Woche arbeitete, gilt als besonders gefährdet.

Wird bald auch das Schnitzel unbezahlbar?

Steuern lenken das Konsumverhalten. Die Abgaben auf Tabak sollen nun weiter steigen. Fleisch und Wurst gibt es hingegen zu Discounterpreisen - noch.