Skip to content

Welt

Liveblog zur Ukraine

By , , , , , , , , , , , , , and

Share article

In diesem Artikel steht die Chronik der Ereignisse vom 22. Februar 2022 bis zum 1. März 2022. Aktuellere Beiträge sind hier zu finden.

01.03.2022 11:50

Nicht mal die vier Mitarbeitenden seines Bundestagsbüros möchten noch mit Altkanzler Schröder arbeiten.

Gazprom-Sponsoring beendet: Europapark, SSC, Uefa, Schalke 04, Segel Bundesliga. Läuft noch: Gerhard Schröder
01.03.2022 11:45

Nord Stream 2 ist eine Gazprom-Tochter und hat ihren Hauptsitz in der Schweiz.

Das Genehmigungsverfahren für die Pipeline wurde in der vergangenen Woche von der deutschen Regierung ausgesetzt.

Auch die USA hatten reagiert und weitere Sanktionen gegen das Unternehmen verhängt.

Nord Stream 2 entlässt alle 140 Angestellten.
01.03.2022 10:50

Deutschland will Alternativen zum russischen Erdgas aufbauen. Aktuell liefert Moskau 55 Prozent des deutschen Bedarfs. Bundeskanzler Scholz plant daher, Flüssiggas-Terminals in Wilhelmshaven, Stade und Brunsbüttel zu errichten. Zusätzlich wolle die EU mehr Erdgas von anderen Staaten importieren.

Karte zu bestehenden und geplanten Flüssiggas-Terminals
01.03.2022 10:45

Russland immer weiter abgeschnitten.

Keine DHL-Pakete mehr nach Russland. Transportleistungen in die und aus der Ukraine ebenfalls vorübergehend eingestellt. Stand 1.3.2022 10:19 Uhr
01.03.2022 10:30

Der Regionalleiter sagt aber: Die Verteidigung der Stadt steht weiterhin.

Rakete schlägt auf dem zentralen Freiheitsplatz in der Innenstadt von Charkiw ein.
01.03.2022 09:00
"Es ist das Interesse der ungarischen Menschen, dass sich Ungarn aus diesem Krieg heraushält." Viktor Orban, ungarischer Ministerpräsident

Deswegen will Ungarn keine Waffen und keine Soldaten ins Kriegsgebiet schicken und auch keine Waffenlieferungen an die Ukraine über Ungarn erlauben. Die Grenze zwischen den beiden Ländern ist 140 Kilometer lang.

01.03.2022 08:10

„Insgesamt gab es seit Donnerstag bereits 350.000 Flüchtlinge“, sagt der stellvertretende polnische Innenminister Maciej Wasik. 100.000 seien in den vergangenen 24 Stunden über die Grenze gekommen.

Bisher 350000 geflüchtete Ukrainerinnen in Polen angekommen.
01.03.2022 07:30

Was in der Nacht passiert ist.

Was in der Nacht vom 28. Februar auf 1. März 2022 passiert ist
Was in der Nacht vom 28. Februar auf 1. März 2022 passiert ist
Was in der Nacht vom 28. Februar auf 1. März 2022 passiert ist
Was in der Nacht vom 28. Februar auf 1. März 2022 passiert ist
Was in der Nacht vom 28. Februar auf 1. März 2022 passiert ist
Was in der Nacht vom 28. Februar auf 1. März 2022 passiert ist
Was in der Nacht vom 28. Februar auf 1. März 2022 passiert ist
Was in der Nacht vom 28. Februar auf 1. März 2022 passiert ist
01.03.2022 07:15

Kein Batman für Russland.

Disney, Warner Bros. und Sony zeigen ihre neuen Filme nicht mehr in Russland.

Alle Neuerscheinungen der drei großen Hollywood-Studios werden in Russland nicht zu sehen sein. Damit wollen die Studios ihre Solidarität mit der Kunstszene in der Ukraine zeigen.

01.03.2022 06:05

Ziel: Werteverfall des Rubels aufhalten.

Putin verbietet Zahlungen ins Ausland, kein Geld darf auf ausländische Konten überwiesen werden.
01.03.2022 04:10

Laut ukrainischem Generalstab bewegen sich Einheiten der belarusischen Armee in Richtung der ukrainischen Grenze in der Region Wolhynien.

Noch am Sonntag hatte Präsident Lukaschenko zwar seinem ukrainischen Amtskollegen versichert, nicht militärisch eingreifen zu wollen. Doch bereits in der Nacht zu Montag hatte es Spekulationen gegeben, dass sich Belarus mit eigenen Soldaten am Krieg beteiligen könnte.

Hinweis: Diese Informationen stammen vom ukrainischen Militär und sind damit parteiische Informationen, die sich nur schwer verifizieren lassen. Allerdings berichten auch vereinzelt belarusische Journalist:innen von Truppenbewegungen.

01.03.2022 03:30

Unter Berufung auf das US-amerikanische Technologie-Unternehmen Maxar berichten in der Nacht zum Dienstag mehrere Medien von Satellitenaufnahmen, die einen russischen Militärkonvoi nördlich der ukrainischen Hauptstadt Kyjiw zeigen. Er soll sich über eine Länge von 64 Kilometern erstrecken. (te)

Via Independent
Via Independent
01.03.2022 03:20

Waffenlieferungen in Kriegsgebiete: Russische Invasion lässt bisherige Tabus fallen – auch in der öffentlichen Meinung.

Anteil an Menschen in Deutschland, die Waffenlieferungen an die Ukraine befürworten: 22 % wenige Tage vor dem Krieg laut Insa-Umfrage. 78 Prozent aktuell laut Forsa-Umfrage
01.03.2022 01:20

Andrei Kosyrew war russischer Außenminister unter Boris Jelzin. Heute lebt Kosyrew in den USA. Über Putin sagt er: „Er war einmal mein Freund.“

Zitatbox: Putin hat sich verrechnet. Er dachte, die Ukrainer wären Feiglinge und würden sich der Aggression beugen. Und er dachte, der Westen wäre handlungsunfähig." Sp Andrei Kosyrew, ehemaliger Außenminister Russlands 1990-1996
01.03.2022 01:00

Premierminister Trudeau verkündete, Kanada werde den Import von russischem Öl verbieten, von dem Putin und seine Oligarchen stark profitiert hätten.

Zudem sagte er die Lieferung von 100 Panzerabwehrwaffen und 2.000 Raketen zu.

Kanada verbietet russische Rohölimporte
01.03.2022 00:10

Finnisches Parlament berät am Dienstag über Nato-Mitgliedschaft

Die russische Aggression in der Ukraine hat die finnische Öffentlichkeit näher als je zuvor an die Nato herangeführt. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des finnischen öffentlich-rechtlichen Rundfunksenders Yleisradio, kurz Yle. Die Stimmung in Helsinki ist angespannt: Finnland hat mit über 1.300 Kilometern die längste Grenze Europas zu Russland.

Das Land ist ein enger Verbündeter der Nato, hat aber bisher wenig Interesse an einem Beitritt gezeigt – bis jetzt. „Es ist sehr verständlich, dass viele Finnen ihre Meinung geändert haben oder gerade ändern, nachdem Russland begonnen hat, Krieg gegen die Ukraine zu führen“, sagte die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin.

Am Dienstag kommt das finnische Parlament zusammen, um über den Angriffskrieg Putins und die Rolle Finnlands im neuen Machtgleichgewicht Europas zu diskutieren. Auch ein möglicher Nato-Beitritt wird besprochen. Aufgrund einer erfolgreichen Petition ist das Parlament dazu verpflichtet. Die erforderlichen 50.000 Stimmen kamen in weniger als einer Woche zusammen.

Auch in Schweden, das ebenfalls nicht der Nato angehört, hat sich zuletzt die öffentliche Meinung verändert. Einer Umfrage vom letzten Donnerstag und Freitag zufolge sprechen sich erstmals mehr Schweden für eine Nato-Mitgliedschaft aus als dagegen. (te)

Anteil der Finnen, die für einen Nato-Beitritt ihres Landes sind: 2017 waren es noch 19 Prozent, eine Umfrage unter 1382 Personen zwischen 18 und 80 Jahren zwischen dem 23. und 25. Februar 2022 zeigt, dass es jetzt 53 % sind. Wenn Schweden in die Nato eintreten würde, sogar 66 Prozent.
28.02.2022 22:50

8 EU-Staaten fordern Beitrittsverhandlungen für die Ukraine. Sie erklären, das Land verdiene die Aussicht auf eine sofortige EU-Mitgliedschaft.

Hintergrund: Am Morgen hatte der ukrainische Präsident Selenskyj formal einen EU-Beitritt seines Landes im Eilverfahren beantragt. Bereits seit Langem ist eine Aufnahme der Ukraine in die Union ein Thema, allerdings dauern solche Aufnahmen normalerweise viele Jahre. Eines der Probleme: Die Ukraine erfüllt relevante Aufnahmekriterien nicht.

Das vermutlich schwierigste ist, dass Beitrittskandidaten keine Grenzstreitigkeiten haben dürfen.

Zudem geben die Gesetze der EU-Verfahren ein solches Schnellverfahren nicht her. Die Ukraine als Reaktion nun offiziell als Beitrittskandidaten zu benennen, hätte daher wahrscheinlich im aktuellen Krieg nur einen symbolischen Wert.

Dennoch könnten die Staats- und Regierungschefs der EU zugleich darauf reagieren, und weitere Integrationsschritte anbieten. Etwa eine Mitgliedschaft in der Europäischen Zollunion, bei der auch die Türkei bereits Mitglied ist.

Die EU-Länder fordern EU-Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine: Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Bulgarien
28.02.2022 22:15

Derzeit warten mindestens 4 russischen Kriegsschiffe auf die Durchfahrtserlaubnis.

28.02.2022 21:30

Gazprom ist das weltweit größte Erdgasförderunternehmen und eines der größten Unternehmen Europas. Der russische Staat hält 50 Prozent + eine Aktie und hat damit im Aufsichtsrat die Mehrheit der Sitze.

Der Fußballverein Schalke 04 hatte heute zusätzlich beschlossen, Gazprom als Hauptsponsor zu kündigen.

28.02.2022 21:25

Die Ukraine meint, Russland hätte eigentlich keinen Sitz im UN-Sicherheitsrat

Wir haben mal nachgeguckt: In der UN-Charta Artikel 23 steht tatsächlich noch „Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken“. Die gibts aber gar nicht mehr.

Der ukrainische Botschafter forderte deshalb auf der Sitzung des UN-Sicherheitsrates vom 23.02.2022, dass Russland den ständigen Sitz der Sowjetunion im Sicherheitsrat aufgibt. Er nannte das Verfahren, mit dem Russland sich diesen Sitz errungen hat, „sneaky“.

Russland müsse eigentlich einen neuen Aufnahmeantrag stellen. Die Behauptung ist zwar gewagt, aber auch nicht so weit hergeholt. Alle anderen ehemaligen Sowjetstaaten mussten auch einen neuen Antrag stellen. Die Ex-Jugoslawienstaaten übrigens auch. 1991 war nicht 100-prozentig klar, ob und wie Russland den Sitz als ständiges Mitglied im Rat übernimmt.

Ausführlicher Artikel auf www.msnbc.com (Englisch)

Die Ukraine meint, Russland hätte eigentlich keinen Sitz im UN-Sicherheitsrat. In der Charta der UN steht bis heute die UdSSR als ständiges Mitglied. Zur UdSSR gehörte auch die Ukraine.
28.02.2022 20:10

„Das ist eine historische Entscheidung für Finnland“, sagte die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin.

Finnland will nun doch Waffen an die Ukraine liefern - 1500 Raketenwerfer, 2500 Sturmgewehre, 150000 Stück Munition, 70000 Feldrationen. Quelle: Zeit.de
28.02.2022 19:05

Fifa und Uefa schließen Russland von allen internationalen Fußballturnieren aus.

Reaktionen aus der Sportwelt: Fifa und Uefa schließen russische Teams von Wettbewerben aus; Internationaler Judoverband entzieht Putin Ehrenpräsidentschaft; Formel 1 sagt Grpßen Preis von Russland ab; Internationaler Turnverband sagt alle Veranstaltungen in Russland und Belarus ab; Schalke 04 beendet Partnerschaft mit Gazprom; England, Wales, Polen, Schweden und Tschechische Republik spielen bis auf Weiteres nicht mehr gegen Russland
28.02.2022 18:40
Die ersten Friedensgespräche zwischen Moskau und Kyjiw sind nach sechs Stunden beendet. Man will sich in den kommenden Tagen noch einmal treffen. Derweil wird Kyjiw stark beschossen.

Die Ergebnisse der Gespräche sind bisher nicht bekannt.

28.02.2022 17:45

Noch nie war die Ukraine der EU näher.

Der ukrainische Präsident unterzeichnet offiziellen Antrag auf Beitritt zur Europäischen Union.
28.02.2022 17:20

Vermehrt Berichte über russische Angriffe in Charkiw.

Schwere Kämpfe um Charkiw, die zweitgrößte Stadt der Ukraine mit rund 1,4 Millionen Einwohnern rund 30 km von der russischen Grenze entfernt. Die Stadt ist strategisch wichtig, jetzt werden Blutkonserven und Medikamente knapp, Lebensmittel und Treibstoff fehlen. 50.000 Menschen suchen Schutz in U-Bahn-Stationen.

Wohnhäuser seien getroffen und mindestens 11 zivile Personen verletzt. Eine Professorin für Politikwissenschaften ist vor Ort und berichtet von Menschen, die kaum mehr etwas zu essen haben. Freiwillige würden sich mit Bussen organisieren, um Brot aus der nahegelegenen Stadt Poltawa zu holen. Seit Tagen versuchen immer wieder russische Truppen, in die Stadt vorzudringen. Der Gouverneur von Charkiw, Oleg Sinegubow wirft der russischen Armee Kriegsverbrechen vor.

28.02.2022 16:10

Russisches Geld ist seit der Invasion in die Ukraine immer weniger wert.

Der Rubel bricht ein.
28.02.2022 15:30

Update: Die Schweiz, die Schweiz!

Länder, die ihren Luftraum für russische Flugzeuge sperren, mittlerweile mit der gesamten EU, UK, Norwegen und nun auch der Schweiz.
28.02.2022 15:00
Schweiz zieht bei EU-Sanktionen gegen Russland mit.
28.02.2022 14:15

Russland zieht nach.

Russland zieht nach und sperrt seinen Luftraum für Flugzeuge aus der EU und UK.
28.02.2022 13:15

Putin geht massiv gegen Anti-Kriegs-Bewegungen vor. Die staatlichen Medien dürfen darüber nicht berichten, Tausende werden festgenommen.

In 57 russischen Städten wurden bei Anti-Kriegs-Protesten 5947 Menschen festgenommen, davon mindestens 1275 in Moskau
28.02.2022 12:30

Die Nacht von Sonntag auf Montag in der Ukraine.

Karte: Russischer Angriff auf die Ukraine - besetzte Gebiete und Kämpfe

Hinweis: Informationen zu Kampfhandlungen lassen sich in der Regel nicht unabhängig prüfen, insbesondere, wenn sie von den offiziellen Stellen der russischen und ukrainischen Konfliktparteien kommen.

28.02.2022 12:05

Die EU stellt klar: Alle sind willkommen.
Zuvor gab es Bilder und Berichte aus Polen, dass beispielsweise afrikanische Studiernde aus Kyjiw die Grenze nicht passieren durften.

EU: Alle Geflüchteten aus der Ukraine sind willkommen - auch Afrikanerinnen und andere Nicht-Europäerinnen.
28.02.2022 11:35

Guter Trick, Putin! Börsenwerte können nicht fallen, wenn die Börse gar nicht öffnet.

Moskauer Börse öffnet heute nicht
28.02.2022 11:25

Schalke schneller als Schröder!

FC Schalke 04 beendet Partnerschaft mit Gazprom
28.02.2022 11:05

Es waren die größten Proteste in Belarus seit Monaten.

Rund 800 Menschen in Belarus wegen Protesten gegen das Referendum festgenommen.
28.02.2022 10:10

Die Ukraine drängt auf einen sofortigen Waffenstillstand und den Abzug der russischen Truppen.

Ukrainische Delegation im Grenzbereich zu Belarus eingetroffen. Dort sollen die Verhandlungen mit Russland stattfinden.
28.02.2022 09:20

„Alles hät sing Zick – und jetzt ist es an der Zeit, sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine zu zeigen“, so Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees.

Friedensdemo statt Rosenmontagsumzug in Köln
28.03.2022 04:45

Die EU hat in der Nacht zum Montag ihre Sanktionen gegen die russische Zentralbank, die Bank Rossii, in Kraft gesetzt. Demnach sind Transaktionen mit dem Finanzinstitut verboten.

Zudem werden alle Vermögenswerte der Bank in der EU eingefroren. Die Strafmaßnahme gilt als ebenso schwerwiegend wie der in Kürze geplante Swift-Ausschluss russischer Banken.

Die Sanktionen treffen nicht alle Reserven der russischen Zentralbank, denn diese habe sie zuletzt mehr und mehr in Ländern geparkt, in denen sie nicht blockiert werden könnten, so EU-Außenbeauftragter Josep Borrell. (te)

28.02.2033 04:30

Der belarusische Machthaber Alexander Lukaschenko hat seine Macht gesichert.

28.02.2022 04:25

Nach Angaben des Mutterkonzerns Alphabet deaktiviert Google vorübergehend einige Funktionen, die Live-Informationen über die Verkehrsbedingungen und die Verkehrsdichte verschiedener Orte liefern.

Nach Beratungen mit mehreren Organisationen, darunter auch regionale Behörden, habe man sich für diese Maßnahme zum Schutz der ukrainischen Bevölkerung entschieden.

Über Google Maps werden Staus abgebildet, die während des Krieges zur Überwachung russischer und ukrainischer Truppenbewegungen sowie Fluchtrouten dienen könnten. (te)

28.03.2022 03:00
Russland blockiert ukrainische Webseite mit Zahlen und Daten russischer Kriegsopfer.

Die russische Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor hat die von den ukrainischen Behörden eingerichtete Website „Ishchi svoikh“ („Sucht die Deinen“) gesperrt. Das meldet die BBC. Angehörige russischer Soldaten sollten über die Internetseite Informationen über die russischen Gefallenen und Kriegsgefangenen bekommen.

Laut Reporter ohne Grenzen habe Roskomnadsor seit 2012 Hunderttausende Webseiten blockiert. Sie führe eine schwarze Liste verbotener Webseiten, die sie jedoch nicht veröffentliche.

Die russischen Behörden räumten am Sonntag zum ersten Mal ein, dass es bei den Kämpfen russische Opfer gegeben hat, halten die Zahlen aber vor der Bevölkerung geheim. Die Ukraine gibt an, dass seit Beginn des Krieges 4.300 russische Soldaten getötet worden seien. Diese Zahlen sind jedoch nicht verifiziert. Sowohl die Existenz einer solchen Internetseite als auch deren Sperrung dienen der psychologischen Kriegsführung. (te)

28.02.2022 02:00

Disclaimer: Rating Group ist ein renommiertes Umfrageinstitut. Dennoch sind Befragungen im Krieg immer mit Unsicherheit behaftet.

Umfrage innerhalb der ukrainischen Bevölkerung: "Wie zuversichtlich sind Sie, dass die Ukraine den Angriff Russlands abwehren kann?" Vollkommen oder eher zuversichtlich sind 70 Prozent, vollkommen oder eher unzuversichtlich sind 16 Prozent der 2000 Befragten (aus allen Regionen außer Donbas, Luhansk und Krym)
28.02.2022 01:40

Am Montag trifft sich der Schweizerische Bundesrat zu einer außerordentlichen Sitzung. Gegenüber dem Sender RTS sagte Bundespräsident Ignazio Cassis am Sonntag, dass es „sehr wahrscheinlich“ sei, dass ein Einfrieren der russischen Vermögenswerte in der Schweiz beschlossen würde. 

Es sei "sehr wahrscheinlich", dass der Bundesrat beschließen wird, russische Vermögenswerte in der SChweiz einzufrieren. So Ignazio Cassis, Schweizerischer Bundespräsident.
28.02.2022 01:00

Im Interview mit einer Reporterin sagte von der Leyen: „Im Laufe der Zeit gehören sie tatsächlich zu uns. Sie sind einer von uns und wir wollen sie drin haben.“

28.02.2022 00:45

Zeit zu reden:

Das hat der UN-Sicherheitsrat mit 11 zu 4 Stimmen am Sonntagabend beschlossen. China, Indien und die Vereinigten Arabischen Emirate enthielten sich, Russland stimmte dagegen. Bei dieser sogenannten prozeduralen Abstimmung galten keine Vetos. Stattdessen mussten neun der 15 Staaten für die Beratung stimmen.

27.02.2022 23:15

Es ist Putins Krieg!

27.02.2022 22:30

Russische Medien dürfen aktuell nur Staatspropaganda senden – einige Kanäle aber wehren sich. Wir haben Quellen gesammelt.

Ein zentrales Anliegen des Kreml derzeit: Die Wahrheit vor der Bevölkerung geheim halten. Russische Nachrichten dürfen nur berichten, was die Staatspropaganda vorsieht. Medienschaffenden, die davon abweichen, drohen harte Strafen. Deshalb existiert in den russischen Nachrichten ein vollkommen verzerrtes Bild: Über russische Opfer wird nicht berichtet, die schweren Kämpfe in vielen Städten der Ukraine werden verschwiegen. Der Kreml befürchtet, dass der Krieg zu unpopulär ist – auch weil die russischen Verluste bislang sehr empfindlich zu sein scheinen.

Regierungskritiker hoffen, dass Soziale Medien die Propaganda der Regierung unterlaufen können und russischsprachige Informationen zur Bevölkerung durchdringen. Bereits jetzt gibt es im Land immer wieder Proteste gegen den Krieg. Verstärken sich diese, könnte das den russischen Präsidenten auch innenpolitisch unter Druck setzen.

Generell ist die unabhängige Kriegsberichterstattung vor Ort inzwischen sehr problematisch. Viele Korrespondenten haben die Ukraine verlassen.

Wir haben Quellen zusammengetragen, die in den letzten Tagen zu einem relativ verlässlichen Lagebild beigetragen haben. Darunter befinden sich auch russische Kanäle, die sich über die Vorgaben von Seiten des Kreml hinwegsetzen, sowie originalsprachliche Quellen beider Länder. Verlinkungen findet ihr auf Twitter.


27.02.2022 22:30

Anti-Kriegs-Proteste in St. Petersburg: Russische Polizei verhaftet Demonstrant:innen. (Video: AFP News Agency via Twitter)

In den vier Tagen seit Beginn von Putins Invasion, haben die russischen Behörden laut der russischen Menschenrechtsorganisation OVD-info mindestens 5.250 Menschen festgenommen, die gegen den Krieg demonstriert haben.

27.02.2022 21:40

Das ist nicht der Krieg der Russen

Der Leiter der russischen Delegation bei einem UN-Klimatreffen in Paris entschuldigte sich am Sonntag für den Einmarsch seines Landes in die Ukraine. Dies berichteten mehrere Quellen, die ihn auf der virtuellen Sitzung gehört hatten.

Die überraschende Intervention des Russen Oleg Anissimow folgte auf eine Erklärung seiner ukrainischen Kollegin Switlana Krakowska, die bewegt über die Notlage ihres Landes sprach.

„Diejenigen, die sehen, was passiert, können keine Rechtfertigung für diesen Angriff auf die Ukraine finden“, zitierten die drei Quellen aus der englischsprachigen Übersetzung von Anissimows Rede. Demnach äußerte er auch seine „enorme Bewunderung“ für die ukrainische Delegation.

Auf Anfrage der internationalen Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) erklärte Anissimow, dass seine Äußerungen „meine persönliche Meinung und Einstellung“ ausdrückten und nicht als „offizielle Erklärung der russischen Delegation“ zu verstehen seien. (te)

Zitatbox: "Lassen Sie mich im Namen aller Russen, die diesen Konflikt nicht verhindern konnten, eine Entschuldigung aussprechen" Oleg Anissimow, Leiter der russischen Delegation bei einem UN-Klimatreffen in Paris
27.02.2022 21:10

Darauf einigten sich die 27 Mitgliedstaaten soeben in Brüssel:

EU gibt 450 Millionen Euro für Waffenlieferungen an die Ukraine frei.
27.02.2022 20:30

ÖBB ist auch dabei!

27.02.2022 20:00

Was am 27. Februar 2022 passiert ist.

27.02.2022 18:00

Update: Jetzt die gesamte EU!

Länder, die ihren Luftraum für russische Flugzeuge sperren
27.02.2022 17:30

Zimmer oder Bett frei? Dann hier mitmachen!

27.02.2022 17:30

Schweiz irgendwie auch dabei!

27.02.2022 17:15

Link einer Hackergruppe kursiert, der russische Webseiten lahmlegt.

27.02.2022 16:45

Endlich: Klare Worte von Bundeskanzler Olaf Scholz.

27.02.2022 15:45

Da geht noch mehr!

27.02.2022 15:00

Präsident Putin weist den Verteidigungsminister an, die russischen Abschreckungskräfte in Kampfbereitschaft zu versetzen. Dazu zählen auch die Atomstreitkräfte.

27.02.2022 14:50

Militäroperationen gehen trotz möglicher Verhandlungen weiter, hieß es zuvor im Kreml.

27.02.2022 14:10

Es werden mehr!

27.02.2022 13:30

Die Zahl der Geflüchteten steigt weiter an.

27.03.2022 13:10

Macht die verdammte Karte rot!

27.02.2022 12:30

!!!

Hinweis: Informationen zu Kampfhandlungen lassen sich in der Regel nicht unabhängig prüfen, insbesondere, wenn sie von den offiziellen Stellen der russischen und ukrainischen Konfliktparteien kommen.

27.02.2022 12:20

Jetzt auch Belgien!

27.02.2022 12:10

Coole Sache!

Ukrainerinnen und Ukrainer dürfen kostenlos mit Zügen von Polen bis Berlin fahren
27.02.2022 12:00

Ein Punkt aus der Regierungserklärung von Scholz zu dem Angriff Russlands auf die Ukraine:

27.02.2022 11:40

Verfassungsreferendum in Belarus: Die Wahlkabinen werden keine Vorhänge haben. Der Grund: zu „hohe Ansteckungsgefahr“ durch das Coronavirus.

Das „Referendum“ findet am 27. Februar statt. Zur Abstimmung stehe nur eine Frage: „Nehmen Sie die Änderungen und Ergänzungen zur Verfassung der Republik Belarus an?“ Antwortmöglichkeiten „Ja“ und „Nein“.

28.02.2022 11:00

Medien wie Russia Today können nun kein Geld mehr mit Anzeigen auf ihren Websites, Apps und Youtube-Videos verdienen. Darüber hinaus können die russischen Medien keine Anzeigen über Google Tools kaufen oder in der Googlesuche platzieren. Facebook kündigte ähnliche Schritte gegen russische Medien an.

27.02.2022 10:40

Die Nacht von Samstag auf Sonntag.

27.02.2022 10:15

Es geht um schnelles, solidarisches Handeln in Europa!

27.02.2022 10:00

Zur Unterstützung!

27.02.2022 09:50

Auch Deutschland und Finnland haben nun eine Sperrung angekündigt.

27.02.2022 09:30

Mit der Begründung, dass Belarus selbst an der russischen Invasion beteiligt sei und auch von dort aus Russland die Ukraine angegriffen habe, lehnt Präsident Selenskyj Belarus als Verhandlungsort ab.

27.02.2022 09:10

Charkiw ist die zweitgrößte Stadt der Ukraine.

27.03.2022 07:15

Russische Militärfahrzeuge dringen in die zweitgrößte Stadt der Ukraine ein. Es gibt vereinzelt brennende Fahrzeuge.

27.03.2022 07:00

Die Nacht für euch zusammengefasst.

27.03.2022 06:30

Viele Russen sind gegen den Krieg. Auch aus der Politik gibt es bereits kritische Stimmen.

27.02.2022 05:45

Nordkorea meldet sich erstmals zu Wort, spricht von einer „legitimen Forderung Russlands“. Spät und wenig überraschend.

27.03.2022 05:10

160.000 Menschen seien innerhalb des Landes auf der Flucht und 116.000 in Nachbarländer geflohen.

27.03.2022 05:10

Die Vereinten Nationen gehen jedoch davon aus, dass die tatsächlichen Zahlen erheblich höher sind, da viele Berichte über Opfer noch bestätigt werden müssen.

27.03.2022 03:15

Starlink gehört zu SpaceX und nutzt derzeit 1.792 Satelliten, um weltweiten Internetzugang in Regionen zu anzubieten, in denen keine oder keine ausreichende Internetverbindung besteht.

27.03.2022 03:00

Aserbaidschans Präsident Ilham Alijew sagte der Ukraine auch die Lieferung von Medikamenten und medizinischer Ausrüstung zu. Die russische Invasion hatte Aserbaidschans Autokraten allerdings auch in eine schwierige Lage gebracht.

Hintergrund: Am Dienstag, also kurz vor der Invasion, hatte er in Moskau einen Bündnisvertrag mit Putin unterschrieben. Zugleich unterhält Aserbaidschan aber auch enge Beziehungen zur EU und zur Türkei. Möglicherweise zielte der Vertrag vor allem darauf ab, die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und dem Westen zu beeinträchtigen.

27.03.2022 00:30

Bis vor etwa 20 Minuten war es relativ ruhig. Die russische Armee startet jetzt eine neue Offensive.

26.02.2022 23:45

Eine Online-Petition gegen den russischen Krieg in der Ukraine hat mehr als 780.000 Unterzeichner:innen. So viel Teilnahme gab es selten in Russland.

26.03.2022 21:50
26.03.2022 21:35

Deutschland kommt als letzter EU-Staat hinzu. Das ist die bis jetzt härteste Sanktion, die getroffen wurde.

Die Bundesregierung ist nun doch grundsätzlich für den Swift-Ausschluss Russlands, das sagten Außenministerin Annalena Baerbock und Wirtschaftsminister Robert Harbeck. „Gleichzeitig arbeiten wir mit Hochdruck daran, wie die Kollateralschäden einer Abkopplung von Swift so eingegrenzt werden können, dass sie die Richtigen trifft. Was wir brauchen, ist eine gezielte und funktionale Einschränkung von Swift.“

26.02.2022 21:20

Der eingenommene ehemalige Flugplatz in Berdjansk befindet sich im Süden des Landes, am Schwarzen Meer. Er gilt als strategisch wichtig. Die Stadt Berdjansk ist noch nicht eingenommen, aber bereits von russischen Truppen eingeschlossen.

26.02.2022 19:45

Die Pravda-Brauerei im ukrainischen Lwiw stellt ihre Produktion um auf Molotow-Cocktails.

Die Pravda-Brauerei will nun Molotow-Cocktails statt Bier herstellen.

Das kündigte die Brauerei laut Kyiv Independent an, nachdem das ukrainische Verteidigungsministerium die Zivilbevölkerung angewiesen hatte, Molotow-Cocktails herzustellen, um den einmarschierenden russischen Truppen Widerstand zu leisten.

26.02.2022 19:15

Bundeskanzler Scholz:

„Der russische Überfall markiert eine Zeitenwende. Es ist unsere Pflicht, die Ukraine nach Kräften zu unterstützen bei der Verteidigung gegen die Invasionsarmee von Putin. Deshalb liefern wir 1000 Panzerabwehrwaffen und 500 Stinger-Raketen an unsere Freunde in der Ukraine.“

Olaf Scholz will 1.000 Panzerabwehrwaffen und 500 Raketen an die Ukraine senden
26.02.2022 19:15

Nicht mal die russische Bevölkerung hat mit dem Krieg gerechnet. Tausende gehen auf die Straße und demonstrieren gegen Putin.

Am 15. Februar hielten es 42 Prozent der Ukrainer für wahrscheinlich, dass Russland militärisch gegen das Land vorgeht.
26.02.2022 19:00

Militär-Spezialisten erklären online, wie man als Zivilist Panzer lahmlegt, andere Menschen schützt und eine Stadt verteidigt.
Für Unterainierte ist es besonders gefährlich, sich an den Kampfhandlungen zu beteiligen. Allerdings kursieren in Sozialen Netzwerken zahlreiche Videos von Zivilisten bei Vorbereitungen für mögliche Kampfhandlungen.

Militär-Spezialisten erlkären online, wie man als Zivilist Panzer lahmlegt und eine Stadt verteidigt

LINKS
https://twitter.com/SpencerGuard/status/1497583307504046087
https://twitter.com/Sahrmally
https://twitter.com/EliotHiggins/status/1497624067330953217

26.02.2022 18:35

Viele Russen sind gegen den Krieg! Auch immer mehr russische Prominente positionieren sich.

Russische Prominente, die den Krieg gegen die Ukraine verurteilen
26.02.2022 15:50

Nur noch Deutschland zögert!

Deutschland ist das einzige EU-Land, das zögert, Russland aus SWIFT auszuschließen

Die Bundesregierung fürchtet negative Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. Hierbei geht es beispielsweise um noch ausstehende Zahlungen an deutsche Unternehmen aus Russland. Diese könnten im Falle eines Ausschlusses nur noch unter erschwerten Bedingungen getätigt werden. Zum anderen stammt ein Großteil der deutschen Gasimporte aus Russland. Deren Bezahlung würde ohne Swift verkompliziert.

Befürworter:innen halten einen Ausschluss dennoch für notwendig. Andernfalls würde Moskau auch weiterhin das Geld zur Verfügung stehen, das es zur Kriegsfinanzierung benötigt.

26.02.2022 15:40

Jetzt auch Rumänien und Litauen dabei!

Neun europäische Länder haben ihren Luftraum für russische Flugzeuge gesperrt.
26.02.2022 15:25

Russlands Reaktion auf „unfreundliche Entscheidungen dieser Länder“.

Russland hat seinen Luftraum für Flugzeuge aus Polen, Tschechien, Bulgarien und Großbritannien gesperrt.

Bisher haben Polen, Bulgarien, Tschechien, Slowenien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien und das Vereinigte Königreich ihren Luftraum für russische Flugzeuge gesperrt.

26.02.2022 14:00

Das britische Verteidigungministerium teilt mit:

Großer Teil der russischen Streitkräfte weniger als 30 Kilometer von Kyjiws Zentrum entfernt.
26.02.2022 13:45

Russische Propagandabehauptung stimmt nicht!

Demokratie und Freiheit: Ukraine teilweise frei, Russland nicht frei

Die Ukraine ist in jeder Hinsicht demokratischer und freiheitlicher als Russland. Zu diesem Ergebnis kommen Forschende des Freedom-House-Instituts.

Wladimir Putin behauptet, dass in der Ukraine eine Marionettenregierung an der Macht sei. Sein Außenminister Sergej Lawrow meint, Russland könne die Ukraine nicht als demokratischen Staat betrachten. Beide Aussagen entbehren jeder Grundlage und sind als Teil russischer Kriegspropaganda zu werten.

Laut dem Freedom in the World Report von Freedom House sind Freiheit und Demokratie in der Ukraine deutlich weiter entwickelt als in Russland.

Der Report untersucht jährlich den Zustand politischer Beteiligungs- und ziviler Freiheitsrechte. Russland wird seit Jahren als nicht freie Autokratie eingeordnet, die Ukraine als “teilweise frei”. Das heißt, demokratische und rechtsstaatliche Strukturen sind im Wesentlichen vorhanden aber verbesserungsfähig. Das gilt etwa für die immer noch weit verbreitete Korruption und die mangelhafte Gewaltenteilung.

26.02.2022 13:15

Worauf warten die anderen?

26.02.2022 13:15

Auch ohne Ausweisdokumente:

Keine Ukrainer werden an der polnischen Grenze abgewiesen.
26.02.2022 12:35

Selenskyj appelliert an Berlin, Russland vom SWIFT-System ausszuschließen. Viele weitere Staaten sind ebenfalls dafür.

Tschechiens Präsident fordert SWIFT-Ausschluss Russlands

Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat nochmal ausdrücklich gefordert, Russland vom Banken-Kommunikationsnetzwerk SWIFT auszuschließen. „Bloße Worte“ würden nicht mehr reichen, die russische Invasion in der Ukraine zu stoppen, sagte er bei einer Onlinekonferenz mit den Staatsoberhäuptern osteuropäischer Nato-Staaten.

26.02.2022 11:10

Mit weiteren Angriffen wird gerechnet.

26.02.2022 09:30

Ein neuer Hilferuf aus Kyjiw:

Selenskyj fordert Aufnahme in de EU
26.02.2022 08:35

Die Stadt Melitopol wurde bereits einmal von der Ukraine zurückerobert. Nun geht die Stadt wieder an die russischen Truppen.

Russland vermeldet die Eroberung Melitopols
26.02.2022 08:30

Die große Ironie:

Moskau hatte Facebook vorgeworfen, mit der Sperrung russischer Medien „grundlegende Menschenrechte und Freiheiten“ sowie „Rechte und Freiheiten russischer Bürger“ verletzt zu haben.

Twitter blockt Werbung

Twitter geht noch einen Schritt weiter und sperrt Werbung in der Ukraine und in Russland. Das dürfte ein Nachteil für Russland sein, weil die Medienkampagne Russlands auch in den Sozialen Medien geführt wird und den Krieg vorbereitet und begleitet hat.

26.02.2022 08:10

Wie antwortet der IWF?

„Man werde die Ukraine auf jede mögliche Weise unterstützen.“

26.02.2022 07:45

Die ukrainische Armee hielt den Angriffen der russischen Armee in der Stadt Kyjiw einigermaßen Stand.

Die US-Regierung forderte Wolodymyr Selenskyj auf, die Stadt zu verlassen. Er lehnte den Vorschlag ab und vermeldete dies:

Der Kampf ist hier. Ich brauche Munition, keine Mitfahrgelegenheit.
26.02.2022 07:35

Russische Truppen in der Hauptstadt.

Facebook sperrt russische Werbung

USA gibt Geld

26.02.2022 03:30

Der ukrainische Präsident warnte bereits am Vorabend, dass russische Truppen in der Nacht versuchen würden, die Hauptstadt einzunehmen.

26.02.2022 02:00

Russland verbietet britischen Airlines übrigens auch einzufliegen.

26.02.2022 01:45

Jeder Cent hilft!

26.02.2022 01:35

China enthält sich – was viele westliche Länder als Zeichen ansehen, um Russlands internationale Isolation zu demonstrieren.

26.03.2022 01:30

Das ist die derzeitige etwaige Lage. Manche Beobachter gehen davon aus, dass schon mehr Land erobert wurde, manche setzen die Landnahme etwas geringer an.
.
Für heute Nacht geht die ukrainische Führung davon aus, dass Russland einen erneuten Schlag gegen die Hauptstadt Kyjiw startet.

25.02.2022 22:40

Die Nato verlegt mehrere Tausend Einheiten, um Putin abzuschrecken.

Damit ist ein Vorrücken in die Landesmitte und nach Odesa realistisch.

25.02.2022 22:15

Das ist in den letzten Stunden passiert:

25.02.2022 22:15

Dieses Bild hat uns aus Kyjiw erreicht. Die Menschen begeben sich in U-Bahn-Stationen, um sie als Luftschutzbunker zu nutzen.
.
Credit: Oleksand Khomenko/KATAPULT bekannt.

Russische Truppen haben Cherson eingenommen und können jetzt den Dnepr überqueren.
25.02.2022 18:45

Hilfe für die Ukraine

Das kannst du gerade tun, um Menschen in der Ukraine zu helfen.

NGO Libereco, Hilfsprogramm mit Vostok SOS

Medikamente, Evakuierung, Notunterkünfte

Razom, Nichtregierungsorganisation, die auf Menschenrechte spezialisiert ist

Rotes Kreuz der Ukraine

Humanitäre Hilfe

Voices of Children

Psychologische Hilfe für vom Krieg traumatisierte Kinder

UNICEF

People in Need, tschechisches Hilfsprogramm

Essen, Wasser, Hygieneartikel, Wiederaufbauhilfe

Free Press Unlimited, Niederländische Organisation

Unterstützt ukrainischen Journalismus

...

und noch viel mehr Organisationen in dieser Liste

25.02.2022 18:20

Die Europäische Union will Russland derzeit nicht vom internationalen Banken-Kommunikationsnetzwerk Swift ausschließen.

Swift wird auf der ganzen Welt genutzt. Der Iran und Nordkorea wurden als einzige Länder jemals davon ausgeschlossen.

Wirtschaftlich wäre der Ausschluss eine der schärfsten möglichen Sanktionen. Er wäre gleichbedeutend mit einer Abkopplung Russlands von der Weltwirtschaft. Unter anderem Deutschland befürchtet jedoch auch negative Auswirkungen auf europäische Banken.

Seit Gründung des Netzwerkes 1973 wurde ein vergleichbarer Ausschluss erst zweimal beschlossen, und zwar 2012 gegen iranische und 2017 gegen nordkoreanische Banken. Auslöser waren in beiden Fällen Atomkonflikte. Swift, das in Belgien ansässig ist und sich selbst als neutraler Dienstleister versteht, musste sich damals dem Beschluss der europäischen Regierungen fügen.

Transparenzhinweis: In einer erster Version dieser Karte hatten wir Nordkorea nicht gelb eingefärbt. Wir haben den Fehler auf der Karte und im Text ausgebessert.

25.02.2022 18:00

Europa fast geschlossen gegen Putin.

Belarus und Serbien verurteilen als einzige europäische Staaten nicht den russischen Angriff auf die Ukraine.
25.02.2022 16:25

Putin hat fleißig gespart! Die Finanzreserven des Landes steigen seit mehreren Jahren an. Expert:innen sind deshalb skeptisch, ob Wirtschaftssanktionen tatsächliche Auswirkungen haben könnten.

Devisen und Goldreserven der russischen Zentralbank
25.02.2022 16:35

Update!

25.02.2022 16:05

Danke!

Wir haben ein Spendenkonto angelegt und wir werden jeden Cent an Journalisten und Medien in der Ukraine senden. KATAPULT selbst legt 10.000 Euro oben drauf.

Warum?
Im Krieg sind frei arbeitende Medien unfassbar wichtig. Sie berichten über das Kriegsgeschehen und klären über Völkermorde auf.

KATAPULT
DE90 1505 0500 0102 0925 08
BIC: NOLADE21GRW
Betreff: Ukraine

Außerdem: KATAPULT bietet Redaktionsräume für ukrainische Journalisten an.

Wir haben 2.000 m². Wir haben Tische, PC, Server und Unterkünfte. Erste Journalist:innen fliehen aus der Ukraine. Wir bieten Ihnen hiermit unsere Infrastruktur an. Sagt es allen, die das brauchen könnten und gebt ihnen diesen Kontakt: b.fredrich@katapult-magazin.de

25.02.2022 15:30

Zehntausende Menschen flüchten gerade vor den russischen Truppen.

Ukrainer:innen auf der Flucht
25.02.2022 14:55

Erinnert ihr euch noch?

Baschar al-Assad unterstützt Putins Krieg in der Ukraine

Das ist der Typ, der 2011 eine friedliche Revolte im eigenen Land brutal niederschlug und später Aufständische und Zivilisten mit Fassbomben und Giftgas angriff - mit der Unterstützung Russlands. Der Krieg forderte über eine halbe Million Menschenleben. Das Land liegt noch heute in Trümmern.

25.02.2022 14:45

Wie Propaganda funktioniert:

Russland verhängt harte Strafen gegen Medien, die etwas anderes als offizielle Regierungs-Informationen veröffentlichen.
25.02.2022 14:30

Russischer Außenminister Lawrow vor wenigen Stunden in einem CNN-Interview: "Es wird keine Angriffe auf zivile Infrastruktur geben".

Russische Raketen treffen Kindergarten im ukrainischen Okhtyrka
25.02.2022 13:50

Die Ukraine war dauerhaft bereit zu verhandeln, Putin hat sich lange gesperrt. Jetzt gibt es wohl die Aussicht auf Dialog.

Quelle: Spiegel

Putin ist angeblich bereit, zu verhandeln.
25.02.2022 12:50

Alle wollen aus der Stadt raus.

25.02.2022 12:15

Wichtig!

Die Deutsche Telekom an hat angekündigt, alle Kosten für Verbindungen in die Ukraine auszussetzen.
25.02.2022 12:05

Update! Seit Donnerstag Früh.

Angriff Russlands auf die Ukraine. Im ganzen Land finden Kämpfe statt
25.02.2022 11:30

Putin finanziert seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine mit Einnahmen aus Energieexporten.

Westliche Länder reagieren deshalb mit Sanktionen. Putin zeigt sich davon bis jetzt unbeeindruckt.

Putin ist an Sanktionen vom Westen gewöhnt. Sie sind eine Möglichkeit, die reiche russische Elite zu treffen. In europäischen Staaten ist viel russisches Geld gebunkert. Vor allem über die Schweiz fließt viel russisches Vermögen.

25.02.2022 11:15

Kämpfe in Kyjiw

Das ukrainische Verteidigungsministerium meldet Kämpfe im Stadtteil Obolon in Kyjiw

Das ukrainische Verteidigungsministerium meldet erste Gefechte aus dem Stadtgebiet Kyjiw. Die Menschen werden aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben und Molotow-Cocktails vorzubereiten.

25.02.2022 10:45

Zur Erinnerung.

Von Bern aus ist die Ukraine genauso weit entfernt wie Madrid.
25.02.2022 09:40

Das Sanktions-Paket der EU gegen Russland

Das bewirken die Sanktionen:

- Wirtschaftswachstum von Russland lähmen

- Kreditkosten für Russland erhöhen

- Inflation in Russland steigern

Alle Möglichkeiten, um Russland zu schaden, hat die EU allerdings noch nicht ausgeschöpft. Vom internationalen Banken-Kommunikationsnetzwerk SWIFT soll Russland vorerst nicht ausgeschlossen werden. Grund hierfür ist die Angst vor negativen Auswirkungen auf europäische Banken.

25.02.2022 08:10

Ukrainische Armee bleibt stabil!

25.02.2022 08:05

Das hier.

25.02.2022 07:40

Für Russland ist der Angriffskrieg eine friedliche Sache. Für die Ukraine ist es die schlimmste Invasion seit dem Zweiten Weltkrieg!

Russland nennt seinen Angriff "friedensstiftende Operation", die Ukraine vergleicht ihn mit den Attacken 1941 durch Nazi-Deutschland.
25.02.2022 07:05

Nur 80 Kilometer nördlich von Kyjiw gibt es derzeit starke Gefechte zwischen ukrainischen und russischen Truppen.

Luftangriffe auf die ukrainische Stadt Iwankiw gemeldet.

Russland sei bei diesen Gefechten mit Panzern ausgestattet, heißt es. Den nahe gelegenen Flugplatz Hostomel hatte die ukrainische Armee in der Nacht wieder zurückerobern können.

25.03.2022 05:30

Sicht des russischen Parlamentschefs gegen die Realität:

25.03.2022 05:20

Neben Kyjiw wurde nun auch die Region Saporischschja bombardiert.

25.02.2022 04:55

An Zynismus nicht zu übertreffen:

Russlands Parlamentschef Wjatscheslaw Wolodin verteidigte bei einer Rede im nicaraguanischen Parlament am Donnerstag die russische Invasion: „Die ukrainische Bevölkerung muss die friedensstiftende Operation nicht fürchten, denn sie dient einzig der Entmilitarisierung ... Die Ukraine muss ein unabhängiger, demokratischer und friedlicher Staat werden und sich von der ultranationalistischen, gegen das Volk gerichteten Ideologie befreien, um sich im Interesse des Volkes zu entwickeln.“

25.02.2022 04:15

Deutschland hat dagegen gestimmt, Russland aus dem Swift-Abkommen auszuschließen.

Das wäre eine harte finanzielle Sanktion. Gegen Abend wurde entschieden: Der Ausschluss aus dem Zahlungsverkehrssystem ist nicht im Sanktionspaket enthalten.

25.02.2022 04:15

In Kyjiw stehen erste Wohnhäuser in Flammen.

Foto: Anton Heraschtschenko
25.02.2022 04:10

Schon vor Stunden erklärte ein Kanal des Hackernetzwerkes, die „russische Propagandastation RT News“ sabotiert zu haben. Seitdem ist die Website des Fernsehsenders nicht mehr erreichbar.

25.02.2022 04:00

Jetzt: Kyjiw unter starkem Beschuss.

Quelle: Twitter: @kgb_files
Twitter: @kgb_files
25.02.2022 03:55

Jetzt deutlich stärkerer Beschuss. Es sieht so aus, als würden die Meldungen vom flächendeckenden Luftangriff auf Kyjiw stimmen.

25.02.2022 03:35

+++ BREAKING NEWS +++

Zwei davon im Zentrum der Hauptstadt und eine etwas weiter entfernt.

Quelle: CNN

25.02.2022 03:05

US-Sanktionen gegen russische Banken

Die Sberbank ist die größte Bank Russlands nach Vermögenswerten. Sie hält etwa ein Drittel des Vermögens des russischen Bankensektors und mehr als 45 Prozent der Privatkundeneinlagen.

Angesichts der Sanktionen versichert sie ihren Kunden, dass ihre Gelder sicher seien. Die Aktien der Sberbank fielen am Donnerstag in Moskau um 45 Prozent, während der russische Markt im Allgemeinen um ein Drittel nachgab.

Die russische Zentralbank erklärte kurz nach Beginn der Invasion, sie werde auf den Devisenmärkten intervenieren, um den Rubel zu stabilisieren.

25.02.2022 02:50

Strahlenbelastung in Tschernobyl

Strahlenbelastung
Bildquelle: srp.ecocentre.kiev.ua

Die Strahlenbelastung am Reaktor in Tschernobyl ist während des Krieges um das 20-fache gestiegen. Von 3.200 nSv/h auf 65.500 nSv/h.

Der starke Anstieg an gefährlicher Gammastrahlung in der Gegend könnte von einem beschädigten Atommülllager stammen, oder, weil radioaktive Sedimente durch schwere Panzer aufgewirbelt wurden.

Quelle:

http://www.srp.ecocentre.kiev.ua/MEDO-PS/index.php?online=1

25.02.2022 00:30

Friedensbewegungen in Russland

Friedensdemonstrationen in Russland

Nicht nur in Europa finden Demonstrationen gegen den Krieg statt. Auch in Russland gehen in vielen Städten Menschen auf die Straße und sogar auf der Krym, in Jewpatorija. 1.767 von ihnen wurden bisher festgenommen.

25.02.2022 00:10

+++ BREAKING +++

Im Netz kursiert die Nachricht, das Verteidigungsministerium der Ukraine gehe davon aus, dass Russland die ukrainische Hauptstadt Kyjiw um 3 Uhr Ortszeit, also um 2 Uhr unserer Zeit, flächendeckend bombadieren wird.

Die Nachricht ist nicht verifiziert. Wir haben uns trotzdem entschieden, sie zu veröffentlichen, weil ein Warnhinweis für Bewohner:innen aus Kyjiw wichtig sein kann.

24.02.2022 23:55

Ukrainischer Präsident Selenskyj ordnet Generalmobilmachung an

  • alle Wehrpflichtigen und Reservisten der Armee werden eingezogen
  • zuvor wurde bereits angeordnet, dass männliche ukrainische Staatsbürger im Alter von 18 bis 60 Jahren das Land nicht verlassen dürfen
24.02.2022 23:35

Update!

Wo ukrainische Flaggen gehisst oder Wahrzeichen in blau-gelb beleuchtet werden
24.02.2022 23:30

Wir haben jedes Mal wieder neu nachgeguckt und jetzt diese Eselsbrücke für uns und euch gebastelt.

Keine Ursache.

24.02.2022 22:50

Ukraine erobert Flughafen zurück

Die Ukraine erobert Flughafen Hostomel bei Kyjiw zurück
24.02.2022 22:35

Ausfuhrverbote für Erdgas waren nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur noch nicht vorgesehen.

Die EU sanktioniert Russlands Finanz-, Energie-, Transportsektor, sensitive Elektronik, Visavergabe und gegen Einzelpersonen.

Ein Ausschluss Russlands aus dem Swift-System wäre die größte Sanktion und wird derzeit noch von Olaf Scholz blockiert.

Der Kanzler will sich diese Strafmaßnahmen für den Fall aufbewahren, dass die Lage weiter eskaliere. Die Frage ist, was noch weiter eskalieren soll, wenn die Ukraine von Norden, Süden und Westen attackiert wird.

24.02.2022 22:20

Zur Info.

KATAPULT pausiert die Produktion des KATAPULT-Magazins auf unbestimmte Zeit
24.02.2022 21:35

Baltische Supermärkte verbannen russischen Alkohol.

Baltische Supermärkte verbannen russische Waren.

Die Supermarktkette Rimi verbannt russische Waren aus ihren Geschäften in Estland, Litauen und Lettland. Das betrifft vor allem alkoholische Produkte.

24.02.2022 21:15

Näher als gedacht.

Ischgl ist weiter von Wien entfernt als die Ukraine.
24.02.2022 21:10

Die Menschenrechtsorganisation Owd-Info berichtet von mehreren Festnahmen. Der Kreml hatte bereits gedroht, dass Menschen in Russland nicht demonstrieren sollen. Sonst gebe es harte Strafen.

24.02.2022 21:10

Kyjiw könnte in den nächsten Stunden fallen, berichten westliche Geheimdienste. Der gesamte Luftraum ist bereits von russischem Militär kontrolliert.

Russland greift die Ukraine an, Stand 24.2.2022, 20:15 fanden schon im ganzen Land Kämpfe statt.
24.02.2022 20:15

Diese Kanäle bieten einen guten Überblick von der Lage vor Ort!

Übersichtskarte: Twitter-Kanäle, die zuverlässige Informationen zur Ukraine bieten
24.02.2022 20:20

Am Nachmittag fanden sich bis zu 120 Menschen vor der Schweriner Staatskanzlei ein, um für Solidarität mit der Ukraine zu werben.

Friedensdemo in Schwerin
Foto: Martin Schöler

Unter den Teilnehmenden befanden sich viele ukrainische Staatsbürger:innen, die in der Region wohnen oder sich gegenwärtig dort aufhalten.

Mehr Fotos im Artikel von KATAPULT MV.

24.02.2022 20:15

Demo am Brandenburger Tor. Demonstrierende bekunden ihre Solidarität für die Ukraine.

Demonstration für Solidarität mit der Ukraine vor dem Brandenburger Tor in Berlin.
Foto: Heleen Gerritsen
24.02.2022 18:50

KATAPULT is offering editorial offices to Ukrainian journalists.

We have 2,000 m² of space, desks, computers, servers and housing. The first journalists have already begun to flee Ukraine. Therefore, we want to offer them our infrastructure and resources.

We are currently renovating an old school building and turning it into a large newsroom and editorial headquarters. 1,000 m² are already finished. New rooms are being added every day. And who's building them for us? Ukrainians and Romanians! What can we do in return? Simple: offer our space to fleeing journalists from Ukraine.

We all speak fluent English, and some of us also speak Russian. If you know any refugee journalists, please tell them about our offer.

Starting when? Starting now!
Contact: b.fredrich@katapult-magazin.de

24.02.2022 19:05

Update. Was in den letzten Stunden in der Ukraine geschah.

24.02.2022 18:30

Langsam wird's voll!

Städte hissen die ukrainische Flagge. Von diesen haben wir bereits Fotos zugeschickt bekommen!

Viele Städte hissen zum Zeichen der Solidarität die ukrainische Flagge.
24.02.2022 18:20

Alle internationalen Flüge meiden ukrainischen und Teile des russischen Flugraums.

Flugzeuge meiden den ukrainischen Luftraum und den südlichen Teile Russlands.
24.02.2022 18:10

Noch mal zur Erinnerung.

Kyjiw ist genauso weit von Berlin entfernt wie Rom.
24.02.2022 17:40

Die freie Journalistin Karina Beigelzimmer berichtet KATAPULT aus Odesa über die Situation in der Ukraine.

24.02.2022 17:05

Hier finden heute oder in den kommenden Tagen Solidaritätsbekundungen und Friedensdemos statt!

Liste mit Startpunkt, Uhrzeit und genauem Ort

Deutschlandkarte: Orte, an denen Solidemos für die Ukraine stattfinden
24.02.2022 16:00

Seit Ende des Ersten Weltkriegs sind Angriffskriege geächtet.

Daher versuchen Angreifer seitdem, ihre Kriege mit aus ihrer Sicht zwingenden Gründen zu rechtfertigen.

Ganzer Kommentar von Andreas Lohner bei KATAPULT MV.

24.02.2022 16:40

Putins Kriegserklärung im Faktencheck.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den russischen Angriffskrieg als einen Akt der Verteidigung bezeichnet. Außerdem gab er an, einen Völkermord im Donbas verhindern zu wollen. Mit der Realität hat all das ebenso wenig gemein wie sein Blick auf die jüngere Vergangenheit.

Quellen: Watson; France 24; Kremlin.ru

24.02.2022 16:30

Auch KATAPULT hat in den letzten Tagen von der „Ukraine-Krise“ geschrieben. Ist falsch. Die richtigen Begriffe haben wir in diesen Karten noch mal zusammengefasst.

24.02.2022 16:25

Mahnwache in Greifswald! Heute 18 Uhr auf dem Marktplatz.

Mahnwache für Solidarität und Frieden für die Ukraine 24.2.2022 in Greifswald

Sie rufen zur Solidarität mit der Ukraine auf und verurteilen den Angriffskrieg Russlands. Angemeldet hat das Bündnis „Greifswald für alle“.

24.02.2022 16:00

Russische Truppen sind derzeit nur noch 16 Kilometer vor Kyjiw.

Überall in der Ukraine finden russische Angriffe statt.

Die Bevölkerung soll sich in Luftschutzbunker retten, so die Stadtverwaltung.

Diese Karte aktualisieren wir heute laufend, sobald wir bestätigte neue Informationen bekommen.

24.02.2022 15:45

Zweite Demo ist in Schwerin. In 15 Minuten gehts los. Beeilt euch!

24.02.2022 15:45

Abschiebestopp von Ukrainer:innen aus MV beschlossen.

In MV leben rund 4.000 Ukrainer:innen

Während Tausende in der Ukraine auf der Flucht gen Westen sind, verhängt die MV-Regierung einen Rückführungsstopp mit sofortiger Wirkung.

Der Landeskrisenstab tagt dazu am Nachmittag in Schwerin, dazu ein Artikel von KATAPULT MV.

24.02.2022 15:40

Wer ist schuld?

Welcher Staat gibt wem die Schuld an Russlands Angriff auf die Ukraine?

Die chinesische Außenamtssprecherin Hua Chunying wirft den westlichen Waffenlieferanten und den USA vor, dass sie den Konflikt hätten ausarten lassen.

Das Moskauer Außenministerium weist den US-Amerikanern eine Schuld zu.

Joe Biden meint, dass Russland die alleinige Verantwortung für den Krieg tragen solle.

Der iranische Außenminister Hosserin Amirabdollahian meint, dass die Nato die Situation provoziert habe.

Laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin hat die Nato gegen Absprachen aus den 90er Jahren verstoßen. Darin habe man sich gegen eine Erweiterung der Nato nach Osten ausgesprochen. Zur Ukraine sagt er: „Ich bestehe darauf, dass das herrschende ,Regime‘ in der Ukraine die Verantwortung für das Blutvergießen auf dem Gewissen hat.“

24.02.2022 14:55

Städte hissen die ukrainische Flagge. Von diesen haben wir bereits Fotos zugeschickt bekommen!

Die deutschen Städte Karlsruhe, Ludwigsburg und Greifswald haben bereits die ukrainische Flagge gehisst.

Schickt uns mehr!

Fotos aus euren Städten erreichen uns auf Facebook, Twitter, Instagram oder per E-Mail: redaktion@katapult-magazin.de

24.02.2022 14:25

Vor 30 Minuten hat die Uefa entschieden, dass das Champions-League-Finale doch nicht in St. Petersburg stattfinden soll. Endlich!

Der russische Staatskonzern Gazprom sponsort große Fußball-Turniere der UEFA.
24.02.2022 14:10

Der russische Luftangriff. Gefilmt aus der Stadt Kyjiw, am 24.02.2022

Quelle: Privat und KATAPULT bekannt.

24.02.2022 13:15

Bereits vor der heutigen russischen Invasion in die Ukraine flüchteten etwa 1,5 Millionen Menschen aus den Kriegsgebieten im Osten des Landes.

Fast 1,5 Millionen Menschen sind seit 2014 innerhalb der Ukraine geflohen. Weitere 550.000 flohen nach Russland.

Jetzt rechnen die Vereinten Nationen erneut mit Millionen Geflüchteten.

Die meisten Menschen werden in die direkten Nachbarländer der Ukraine fliehen, schätzen die Vereinten Nationen. Das betrifft beispielsweise Polen, die Slowakei und Ungarn. Auch Deutschland bereitet sich auf eine Fluchtbewegung vor.

Die Dunkelziffer der Geflohenen liegt wahrscheinlich noch höher als die offiziellen Zahlen angeben.

Quellen: Netzwerk Fluchtforschung; International Organization for Migration.

24.02.2022 12:25

Die meisten Staaten verurteilen den Angriff auf die Ukraine. China äußert sich nicht eindeutig.

Weltkarte: Internationale Reaktionen auf den Angriff Russlands

Aktualisierung und Berichtigung: Auch Kenia und Singapur verurteilen den Angriff auf die Ukraine!

Einige wenige Regierungen haben sich hingegen prorussisch geäußert. Russische Angriffe von Belarus aus sprechen eine eindeutige Sprache, daher hier rot eingefärbt.

Einerseits spricht die chinesische Regierung davon, dass es „keine Invasion“ sei, andererseits spricht der chinesische Außenminister davon, dass die „Souveränität, Unabhängigkeit und territoriale Integrität eines jeden Landes geschützt und respektiert“ werden sollten.

Nächste Aktualisierung folgt.

24.02.2022 12:15

Die Stadt Greifswald hisst jetzt die ukrainische Flagge!

Vor dem Greifswalder Rathaus wird die Flagge der Ukraine gehisst.

Gibt es noch mehr Städte? Sendet uns Fotos!

Auf Facebook, Twitter, Instagram oder per E-Mail: redaktion@katapult-magazin.de

24.02.2022 11:55

Alle sind sich einig.

Alle Parteien im Deutschen Bundestag verurteilen den Angriff Russlands auf die Ukraine.

Quellen: Zeit Online; Tagesschau

24.02.2022 11:50

Russland annektiert die Krim – MV sagt „Russlandtag!“.

Seit 20014 bricht Russland das Völkerrecht und verletzt Waffenstillstandsabkommen.

Russland verstößt gegen Waffenstillstand – MV sagt „Russlandtag!“.
Russland beschneidet Meinungs- und Pressefreiheit – MV sagt „Russlandtag!“

Vielleicht ist der heutige Tag Grund genug für die MV-Regierung, Menschlichkeit irgendwann mal wichtiger zu bewerten als Gas und gemeinsame Geschichte.

Ganzer Artikel bei KATAPULT MV

24.02.2022 11:45

Demonstration gegen Krieg

Aufruf zur Demonstration gegen Krieg am 24.2. um 19 Uhr

Russland marschiert in die Ukraine ein und feuert Raketen auf ukrainische Städte. Darunter auch die Hauptstadt Kyjiw.

Deswegen gibt es heute eine Onlinedemo gegen Krieg in der Ukraine!

Wir demonstrieren hier nicht nur online. Wir wollen auch darauf hinweisen, dass heute 19 Uhr in russischen Städten demonstriert wird.

Nutzt diesen Ort für weitere Absprachen für Demos. Wo auch immer!
Wir haben ein Spendenkonto angelegt und wir werden jeden Cent an Journalisten und Medien in der Ukraine senden. KATAPULT selbst legt 10.000 Euro oben drauf.

Katapult Verlag
DE90 1505 0500 0102 0925 08
BIC: NOLADE21GRW
Betreff: Ukraine

24.02.2022 11:35

Weil es einen Unterschied macht!

Die Hauptstadt der Ukraine nennt KATAPULT ab sofort Kyjiw statt Kiew

Auf Ukrainisch heißt die Stadt Київ. In eine deutsche Schreibweise übertragen, kommt dabei Kyjiw raus. "Kiew" hingegen ist das Ergebnis einer Transkription aus dem russischen Киев – ein Überbleibsel aus Zeiten der Sowjetunion. Diese Zeiten sind vorbei. Deswegen verwenden wir ab sofort für unsere Karten und Texte die Schreibweise Kyjiw.

24.02.2022 11:15

Die russische Opposition plant derzeit Demonstrationen gegen den Krieg in der Ukraine. Wo? In den Zentren der russischen Städte.

Aufruf zu Demonstrationen in Moskau am 24.2.2022 um 19 Uhr
24.02.2022 10:40

Das sind die ersten Reaktionen.

Internationale Reaktionen auf Russlands Invasion der Ukraine

Quellen: tagesschau.de (Stand 24.2.2022, 10:30); zdf.de (Stand 24.2.2022, 10:30).

24.02.2022 10:05

Russische Angriffe auf die Ukraine

Russland greift die Ukraine an

Das russische Militär greift die Ukraine an. Mehrere Orte sind unter Beschuss. Der ukrainische Präsident hat den Kriegszustand ausgerufen. Derzeit gibt es auch Berichte von Beschüssen und Grenzübertretungen an der südlichen, östlichen und belarussischen Grenze der Ukraine.

Laut dem ukrainischen Innenministerium sind bisher sieben Soldaten ums Leben und weitere 15 verletzt worden.

Wir aktualisieren diese Karte heute, sobald wir bestätigte neue Informationen bekommen.

23.02.2022 14:35

Sahra Wagenknecht vs. Die Realität

Wegen dieser Aussagen ist sogar Die Linke sauer.

Am Sonntag war Sahra Wagenknecht in der Talkshow von Anne Will im Ersten eingeladen. Dort machte sie einige zweifelhafte Aussagen zur Russland-Krise. Wir haben ein paar davon überprüft.

23.02.2022 11:15

Einmaliger Deal!!!

Die ersten 200 sind schon weg!

Credits gehen an vierter_detektiv/Reddit!

22.02.2022 16:25

Für alle Staatschefs, die nicht nur in Geschichte nicht aufgepasst haben.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat der Ukraine de facto ihre Souveränität abgesprochen. Russische Truppen dringen aktuell in die Ostukraine ein.

Putin glaubt, die Gebiete der Ukraine wären besser bei Russland aufgehoben. Dabei ist die Ukraine ein unabhängiger Staat.
22.02.2022 16:25

„Von allen Bundesländern hat MV die stärksten Beziehungen zu Russland“, sagt Henning Vöpel, Direktor des Centrums für Europäische Politik, im Interview mit KATAPULT MV.

Russlands Präsident hat die Entsendung von Truppen in zwei selbsternannte Volksrepubliken in der Ostukraine angeordnet. Diese Geschehnisse haben auch Auswirkungen auf Mecklenburg-Vorpommern. Welche das sind und wie sehr unser Bundesland von Russland abhängig ist, darum geht es im Interview.

22.02.2022 15:50

Über sechs Millionen Zivilist:innen sind vom Konflikt in der Ostukraine betroffen. Bereits seit acht Jahren herrscht dort Krieg. Fast eine Millionen Menschen sind aktuell innerhalb von Donezk und Luhansk auf der Flucht. Sollte Russland die Ukraine angreifen, werden es mehr werden.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser rechnet im Falle eines Krieges auch mit Fluchtbewegungen über die Landesgrenzen hinweg. Wie viele Menschen tatsächlich ihre Heimat verlassen werden müssen, ist ungewiss. Die EU-Kommission spricht von bis zu einer Million Menschen, die in der EU Schutz suchen könnten.

In Luhansk und Donezk leben über 6 Millionen Menschen, dort ist seit 8 Jahren Krieg. Ähnlich viele Menschen leben in Sachsen-Anhalt und Sachsen.
22.02.2022 14:30

Ein Altkanzler und ein Altministerpräsident von der SPD lassen sich von Putin bezahlen und lobbyieren für seine Gaspipeline. Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin von MV, gibt politische Schützenhilfe, bewilligt Fake-Stiftungen und umgeht mit rechtlichen Tricks internationale Sanktionen. KATAPULT MV hat einen Artikel geschrieben über den Einluss des russischen Präsidenten auf das Bundesland.

22.02.2022 14:05

Framing wirkt.

22.02.2022 13:25

Zustimmung so hoch wie nie! Seit April 2014 würden mehr Ukrainer:innen für einen Nato-Beitritt stimmen, als dagegen. Sie erhoffen sich vor allem Schutz vor Russland. Das war nicht immer so. Vor der Krim-Krise überwogen die Gegner:innen eines Beitritts.

22.02.2022 12:35

Das teilte Bundeskanzler Olaf Scholz soeben mit. Als Grund gab er das Verhalten des russischen Präsidenten in der Ukraine-Krise an. Die Pipeline sollte russisches Erdgas nach Deutschland und andere Länder Europas bringen.

22.02.2022 10:30

Putin verstößt gegen Völkerrecht.

Putin erkennt Donezk und Luhansk als unabhängige Volksrepubliken an.

Wie die Grenzen dieser unabhängigen Volksrepubliken aussehen, überlässt er Luhansk und Donezk selbst. Die dazugehörigen Oblasten sind deutlich größer als bisher besetzten Separatistengebiete.

In beiden Gebieten kämpfen seit 2014 prorussische Separatisten gegen ukrainisches Militär. Bisher hatte Putin die Unterstützung der dortigen prorussischen Separatisten offiziell nicht zugegeben. Nun hat er mit der Entsendung von russischen Truppen in die Ostukraine begonnen. Damit stellt er sich klar auf die Seite der Separatisten. Deutschland, die USA und Frankreich verurteilten die Entscheidung Putins. Sie verhandeln Sanktionen.

Wir werden ein Newsteam aufbauen – mit Leuten, die in der Ukraine bleiben, mit welchen, die gerade nach Deutschland flüchten, und mit welchen, die in die Ukraine reisen werden. Ab und zu wird gedruckt.

KATAPULT Ukraine abonnieren

Authors

Patricia Haensel
hat Deutsch-Lateinamerikanische BWL in Münster und Mexiko City studiert.
Seit April 2020 ist sie Projektleiterin bei KATAPULT.

Sven Kosanke
KATAPULT

ist einsprachig in Wusterhusen bei Lubmin in der Nähe von Spandowerhagen aufgewachsen, studierte Politikwissenschaft und gründete während seines Studiums das KATAPULT-Magazin.

Aktuell pausiert er erfolgreich eine Promotion im Bereich der Politischen Theorie zum Thema »Die Theorie der radikalen Demokratie und die Potentiale ihrer Instrumentalisierung durch Rechtspopulisten«.

Veröffentlichungen:

Die Redaktion (Roman)

Geboren 1993, ist seit 2021 Redakteurin beim KATAPULT-Verlag. Sie hat Sprach-, Kultur- und Translationswissenschaft in Germersheim und Moskau und Kulturwissenschaft, DaF und englische Literaturwissenschaft in Greifswald, Lancaster und Saskatoon studiert.

Juli Katz
ist seit 2019 Redakteurin bei KATAPULT und vor allem für die Berichterstattung über sozialpolitische Themen zuständig.

Zu ihren journalistischen Schwerpunkten zählen Kultur- und Arbeitsthemen.

Iris Becker
geboren 1987 und seit 2020 als Redakteurin bei KATAPULT vor allem für aktuelle Berichterstattung zuständig. Sie ist ausgebildete Fotografin und studierte Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Geboren 1992 in Kampala. Sie hat Technikjournalismus und PR (B.A) in Nürnberg sowie internationalen Journalismus (M.A) in Sheffield studiert. Sie ist seit 2021 Redakteurin bei KATAPULT.

KATAPULT-Redaktion

Ist seit 2021 Redakteurin bei KATAPULT. Hat Onlinejournalismus und Humangeographie in Darmstadt und Mainz studiert.

Ole Kracht
geboren 1994, ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT. Seine Arbeitsschwerpunkte sind aktuelle Berichterstattung sowie die Betreuung der Social-Media-Kanäle.

Sebastian Haupt, geboren 1988, ist seit 2017 bei KATAPULT und Chefredakteur des KNICKER, dem Katapult-Faltmagazin. Er hat Politik- und Musikwissenschaft in Halle und Berlin studiert und lehrt als Dozent für GIS-Analysen.

Zu seinen Schwerpunkten zählen Geoinformatik sowie vergleichende Politik- und Medienanalysen.

Geboren 1994, ist seit 2021 Grafikerin bei KATAPULT. Sie hat visuelle Kommunikation in Graz studiert und ist Illustratorin.

Tim Ehlers, geboren 1983, ist seit 2015 Redakteur bei KATAPULT und vor allem als Layouter, Grafiker und Lektor tätig. Er hat Germanistik, Kunstgeschichte und Deutsch als Fremdsprache an der Universität Greifswald studiert.

Sein wissenschaftliches Hauptinteresse liegt im Bereich der Sprachwissenschaft, speziell der Psycho- und Politolinguistik.

 


Tobias Müller
geboren 1986, ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT. Er hat Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg und Greifswald studiert und wurde mit einer Arbeit im Bereich politische Ideengeschichte promoviert. Zu seinen Schwerpunkten zählen die deutsche Innenpolitik sowie Zustand und Entwicklung demokratischer Regierungssysteme.

Praktikantin in der Onlineredaktion

Translators

Latest Articles

“Most people who I know left or are about to leave the country“

Last Thursday the KATAPULT had the chance to speak to a young woman in Russia about the situation inside the country. Originally it was planned as a video-interview. However the newest regulations in Russia which suppress the freedom of press and punish the spreading of information against the government are punishable with  a prison sentence of up to 15 years. That’s why the interview will now be published as completely anonymized text. The photos were sent by the interviewee. Her name and hometown has been verified by KATAPULT.

Russia's war against Ukraine. Russia's war against the world

This morning started with good news: No regional hub of Ukraine is occupied by the Russians. Very good news, considering the last eight days.

Today, we hired the first 15 Ukrainian journalists

14 of the 15 are women. Four are currently fleeing West. Some are in calmer regions of Ukraine, while some are in violent war zones.