Zum Inhalt springen

Benjamin Fredrich

Der Herausgeber von KATAPULT und Chefredakteur von KATAPULTU ist einsprachig in Wusterhusen bei Lubmin in der Nähe von Spandowerhagen aufgewachsen, studierte Politikwissenschaft und gründete während seines Studiums das KATAPULT-Magazin.

Aktuell pausiert er erfolgreich eine Promotion im Bereich der Politischen Theorie zum Thema »Die Theorie der radikalen Demokratie und die Potentiale ihrer Instrumentalisierung durch Rechtspopulisten«.

Veröffentlichungen:
Die Redaktion (Roman)

Pressebilder:

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4

Artikel (122)

Rakete trifft Druckerei von KATAPULT

Mehrere Tote und Verletzte nach russischem Angriff auf Charkiw.

Spenden für Ukraine

Unsere Druckerei „Faktor Druk“ ist von einer Rakete getroffen worden. Wir wollen helfen, damit sie weitermachen können.

Polizei-Gewerkschaft fordert ein Böllerverbot

Immer mehr Organisationen fordern ein Böllerverbot

Niedersachsen bittet um Rücksicht

Die Landesregierung appelliert an die Bürger, die Hochwasserkatastrophe als Anlass zu nehmen, das private Feuerwerk zu reduzieren. Erhöhte Feuerwehreinsätze zu Silvester würde die Feuerwehr vor ein unlösbares Problem stellen.

Rechte in MV nötigen KATAPULT

Rechte, Rechtsextreme und Querdenker aus MV versuchen, KATAPULT einzuschüchtern. Mit erstem Erfolg. Die Lage ist kritisch. Wir wollen das nicht hinnehmen.

Gaza unterstützt die Hamas nicht

Die Mehrheit der Bevölkerung im Gazastreifen sieht die Hamas kritisch. In den letzten Jahren ist die Zustimmung gesunken. Das zeigen Umfragen, die vor dem Terrorangriff der Hamas durchgeführt wurden.

Wie kam es zur Zahlungsunfähigkeit von KATAPULT?

Was schieflief, welche Entscheidungen falsch waren und von welchen Projekten wir uns verabschieden.

KATAPULT ist insolvent

… wenn KATAPULT die nächsten 14 Tage nicht explodiert. Wir haben eine radikale Idee.

Funk in Wuppertal

Die ersten beiden Kapitel vom zweiten KATAPULT-Roman. Geschrieben von Benjamin Fredrich, illustriert von Andrea Köster

92,4 Prozent

KATAPULT wird vorgeworfen, Spenden veruntreut zu haben. Das ist unwahr. Dieser Bericht gibt detailliert Auskunft darüber, wie wir die Gelder verwendet haben.

KATAPULT-Gründer Benjamin Fredrich tritt zurück

Mein Verhalten innerhalb des Ukraine-Projekts wird hart kritisiert. Einiges ist gerechtfertigt, einiges nicht. Ich ziehe daraus die Konsequenzen und trete als KATAPULT-Geschäftsführer und -Chefredakteur zurück. Um das zu verwirklichen, was ich angekündigt habe.

Wultur

Vor einem Jahr habe ich einen Satz geschrieben. Hier im Editorial. Er war kurz und eindeutig. Doch keiner meiner Sätze hat bisher mehr Fragen aufgeworfen. Kein Satz hat mehr Interesse geweckt.

Wie arbeitet die ukrainische Botschaft in Berlin?

Ein Kurzbesuch bei den Diplomat:innen des Landes, dessen Existenz Russland auslöschen will. KATAPULT im Gespräch mit dem stellvertretenden Botschafter der Ukraine, Maksym Yemelianov.

Handgranate

Das KATAPULT-Festival ist explodiert (also fast), wir geben ein Update vom Wald, Geflüchtetenheim und anderen Projekten und nehmen Abschied.

Vor Ort in Meck-Vorp

KATAPULT Magazin und unsere Lokalzeitung für Mecklenburg-Vorpommern berichten über die Demonstrationen in Meck-Vorp, ihre Organisatoren und die Strukturen dahinter. Mehr unter www.katapult-mv.de oder hier im Liveblog

Die Linke stimmt für AfD-Abgeordneten

In Neubrandenburg stimmt die Linksfraktion gestern offen für einen Kandidaten der AfD. Dieser wird dadurch zum Vorsitzenden des Neubrandenburger Kulturausschusses. Das empört viele, auch die eigenen Parteikolleg:innen der Linken.

Klops

Passwort-Ehlers wird beim KATAPULT-Festival zum Klopswasserkönig - und alle wollen richtig große Bagger fahren. Alles normal also.

Souverän wie nie zuvor

In der Ukraine liegt das geografische Zentrum Europas. Dort gibt es anderhalbmal so viele Bibliotheken wie in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen und fast doppelt so viele Traktoren, wie Menschen in Duisburg leben! Unser neuer KATAPULT-Atlas "100 Karten über die Ukraine und den Krieg" zeigt, was im Moment in der Ukraine passiert, genauso wie das, was dort gerade zerstört wird.

Das ist das weltbeste KATAPULT-Festival!

Kommt nach Greifswald! Wir bauen jetzt schon alles auf. Die Bands singen sich ein, der Förster forstet umher und die Verlage verlegen die letzten Flies... ähhh... Bücher für euch. Wer das Drohnen-Rennen gewinnt, bekommt als Preis eine Drohne!

Бери

KATAPULT war nach außen noch nie so erfolgreich und nach innen noch nie so unter Spannung. Wir sind mittlerweile fast 70 Leute. Die sympathische Gruppe aus der Anfangszeit sind wir schon lange nicht mehr.

Warum die Donbas-Einkesselung scheitern wird

Die russische Armee versucht, die ukrainische Armee im Donbas einzukesseln. Es gibt fünf militärische Gründe, warum die russische Seite das nicht schaffen wird.

AfD fliegt raus

Historische Wahl: An einem 8. Mai schafft es die rechtspopulistische bis rechtsextreme AfD nicht in den Landtag von Schleswig-Holstein. Es ist seit langem die erste Landtagswahl bei der die Partei an der Fünf-Prozent-Hürde scheitert.

Das KATAPULT-Ukraine-Team

Unsere neue Redaktion steht. Wir suchen bald ein Büro in der Ukraine und produzieren schon jetzt das Buch “100 Karten über die Ukraine”. Es wird in vier Sprachen erscheinen. KATAPULT hat in Greifswald ein Geflüchtetenheim errichtet. In einer Woche gehts los!

Liveblog zum Krieg in der Ukraine

Russische Truppen greifen die Ukraine an. Seit 24. Februar kämpfen Menschen in der Ukraine gegen russische Angreifer, Hunderttausende Menschen fliehen. KATAPULT sammelt hier alle Entwicklungen im Liveblog.

Liveblog zum Krieg in der Ukraine

Russische Truppen greifen die Ukraine an. Seit 24. Februar kämpfen Menschen in der Ukraine gegen russische Angreifer, Hunderttausende Menschen fliehen. KATAPULT sammelt hier alle Entwicklungen im Liveblog.

Ihr spendet 190.000 €, wir zahlen Gehälter in die Ukraine

Bei KATAPULT explodieren die Kosten. Wir gehen als Firma ein hohes Risiko ein. Und dennoch fühlt es sich nicht gefährlich an. Warum? Weil wir seit ein paar Tagen ein stabiles Netz an Helfenden um uns wissen: Das Netz besteht aus euch. Ein erster Transparenzbericht zu KATAPULT Ukraine.

Liveblog zur Ukraine geht weiter

Russische Truppen greifen die Ukraine an. Seit 24. Februar kämpfen Menschen in der Ukraine gegen russische Angreifer, Hunderttausende Menschen fliehen. KATAPULT sammelt hier alle Entwicklungen im Liveblog.

Today, we hired the first 15 Ukrainian journalists

14 of the 15 are women. Four are currently fleeing West. Some are in calmer regions of Ukraine, while some are in violent war zones.

Wir haben heute die ersten 15 ukrainischen Journalist:innen eingestellt

14 davon sind weiblich. Vier flüchten derzeit Richtung Westen. Manche sind derzeit in ruhigeren Regionen der Ukraine, manche in absoluten Kriegsgebieten.

KATAPULT-Mitarbeitende verzichten auf 50 % Gehalt und stellen 20 Mitarbeitende aus der Ukraine ein!

Wir haben einen Krieg in Europa. Es ist Zeit, aus der Komfortzone herauszukommen. KATAPULT gründet eine eigene Ukraine-Zeitung mit Leuten aus der Region.

Redakteur:innen für Ukraine

Wir gründen ein neues Ukraine-Team!
Titelbild KATAPULT Liveblog zur Ukraine

Liveblog zur Ukraine

In Europa ist Krieg. Seit 22. Februar sammeln wir hier unsere Berichterstattung über den Angriff Russlands auf die Ukraine. Wer unterstützt Russland? Welche Sanktionen erwägen andere Staaten? Und was macht die Nato?

KATAPULT bietet Redaktionsräume für ukrainische Journalisten an

Wir haben 2.000 m². Wir haben Tische, PC, Server und Unterkünfte. Erste Journalist:innen fliehen aus der Ukraine. Wir bieten Ihnen hiermit unsere Infrastruktur an.

Igeln

Wir sind angekommen. Wir sind selbständig und unabhängig und werden jetzt fett und langweilig. Was passiert jetzt? Ausigeln 2022! KATAPULT rastet aus!

Großes Danke an alle Bestandskunden!

81.000 Leute regen sich ständig darüber auf, dass wir nie eine Geschenke-Aktion für Bestandsabonnent:innen machen. Stimmt eigentlich. Ganz ehrlich: Wir geben euch alles!

Tim Ehlers sucht seine Passwörter

KATAPULT gründet eine Journalismus-Schule - größer als Springer, besser als Nannen!

Übermedien-Streit eskaliert

Eine Redakteurin veröffentlicht eine “Übermedien”-Verteidigung bei der “taz”, verheimlicht ihrem Publikum aber, dass sie gleichzeitig auch für Übermedien schreibt und eine enge Vertraute von Übermedien-Redakteur Jürn Kruse ist. Ihre Parteinahme führt sogar dazu, dass sie den Rassismus beim “Nordkurier” relativiert - in der taz!

KATAPULT MV startet am 1. Juni!

Unsere Regionalzeitung bekommt beständig neue Abonnent:innen. Derzeit seid ihr 3.688 Leute und gebt uns 28.342 Euro pro Monat. Was für ein Wahnsinn! Das ist stabil, das hält uns oben. Jetzt sind wir dran. Wir liefern endlich! Rakete!

KATAPULT-Chef ist ein undankbares Arschloch!

Der „Übermedien“-Redaktionsleiter Jürn Kruse belügt mich mehrfach, weil er unbedingt einen Skandal über mich verbreiten möchte. So was nennt man „gotcha journalism”. Gleichzeitig möchte ich mein Verhalten in einem Punkt gerne ändern, denn durch meinen Roman sind offenbar Menschen verletzt worden.

KATAPULT MV startet!

Die Finanzierung steht und KATAPULT MV wird gegründet. So geht es weiter.

Lasst mich scheitern!

Der Nordkurier verbreitet rassistische Parolen. Wer hält dagegen? Niemand. Deswegen gründen wir jetzt unsere eigene Lokalredaktion: KATAPULT-MV.

Der Cornelsen-Verlag erpresst KATAPULT

Der große Schulbuchverlag Cornelsen will eine KATAPULT-Grafik für seine Schulbücher verwenden. Preisverhandlungen lehnt der Verlag ab, stattdessen möchte er KATAPULT mithilfe juristischer Falschaussagen erpressen. Wie kaputt ist eigentlich die Verlagsbranche?

Ulli die Eule und Ingo

Ken Jebsen verklagt uns? Der Nordkurier-Chefredakteur ist ein trotteliger Rassist und der Buchverlag Hoffmann und Campe sagt, Plagiieren sei ein übliches Prozedere in der Verlagswelt.

Weniger Fahnen für Nazis!

Ab Montag sind die Reichsfahne und die Reichskriegsfahne in Bremen verboten. Wer sie trotzdem zeigt, muss bis zu 1.000 Euro Bußgeld zahlen.

Regionalzeitung hat Rassismus für sich entdeckt

Der Nordkurier arbeitet systematisch mit Rassismus. Er hetzt seine Leserschaft gegen Zuwanderer auf, bekommt menschenverachtende Leser-Kommentare und löscht diese anschließend nicht. Warum? Weil es Reichweite bringt.

AfD-Polizist aus MV spionierte politische Gegner aus

Auch in Mecklenburg-Vorpommern hat ein rechter Polizist die Daten politischer Gegner abgefragt und allem Anschein nach an Rechtsextreme weitergegeben. Der weitaus größere Skandal: Die Generalstaatsanwaltschaft MV versagt bei der Aufarbeitung und stellt den Fall endgültig ein.

Eierbuch-Story eskaliert

Tin Fischer und Hoffmann und Campe machen weiter, als gäbe es keinen Plagiatsvorwurf. Tin Fischer gibt ein großes Interview für ein Millionenpublikum und bewirbt sein Eierbuch. Man vermutet jetzt natürlich, dass dabei Karten aus seinem gelben Buch gezeigt werden. Was wird tatsächlich gezeigt? KATAPULT-Karten aus unserem neuen Buch. Ätzend!

Zeit-Autoren kopieren gesamtes KATAPULT-Buch

KATAPULT wird immer wieder kopiert. Neuer Höhepunkt: Autoren des Zeit-Verlages haben im Auftrag des Hoffmann und Campe Verlags ein gesamtes KATAPULT-Buch kopiert.

0 bis 30 Prozent

Deutsche Medien drucken zu 0 bis 30 Prozent auf Recyclingpapier. Gut, wa?

Geld oder abkratzen

Ich bin so sauer, dass es mir schwerfällt, traurig zu sein. Meine Nachbarin meint, ich solle traurig sein, aber in Wirklichkeit bin ich wütend. Warum? Deutsche Zeitungsverleger verlangen weiterhin Geld für wichtige Corona-Artikel. Das ist extrem unverantwortlich!