Zum Inhalt springen

Arbeitslosenquote

Was ist aus der Arbeitsmarktkrise in Südeuropa geworden?

Von

Artikel teilen

Portugal und Spanien haben sich von den Krisenjahren wieder erholt. Auch wenn noch kein Wirtschaftswachstum zu erkennen ist, hat sich die Wirtschaft immerhin stabilisiert und die Arbeitslosenzahlen haben sich in diesen beiden Ländern wieder deutlich gesenkt. Portugal erreicht sogar fast wieder die Werte von vor der Krise.

In Griechenland ist die Lage weiterhin kritisch. Das Bruttoinlandsprodukt sinkt seit 2008 kontinuierlich und die Arbeitslosigkeit konnte nur leicht bekämpft werden. Die Arbeitslosenquoten Frankreichs und Italiens bleiben fast unverändert bei zehn beziehungsweise zwölf Prozent.

Dieser Beitrag erschien in der achten Ausgabe von KATAPULT. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

Autor:innen

Neueste Artikel

In Graz ist der Stadtkern ein echter Kern

In Graz markiert die Statue eines Pfirsichkerns die Stadtmitte. Seit 2012 wissen also alle ganz genau, wo der Stadtkern liegt.

Fast jeder Zehnte betroffen

Beinahe jede*r Zehnte in Deutschland hat depressive Symptome. Damit liegen Deutsche über dem EU-Durchschnitt. Nur in Luxemburg ist der Anteil an der Gesamtbevölkerung größer.

Stell dich nicht so an!

Im Leistungssport wird Höchstleistung erwartet. Zwei Sportlerinnen haben in letzter Zeit öffentlich über ihre psychischen Erkrankungen gesprochen. Nicht alle hatten Verständnis. Viele Fans forderten, dass die Sportlerinnen einfach weitermachten. Das Problem ist ein Generelles: Menschen mit psychischen Erkrankungen haben es schwer, wahr- und ernstgenommen zu werden.