Zum Inhalt springen

Arbeitslosenquote

Was ist aus der Arbeitsmarktkrise in Südeuropa geworden?

Von

Artikel teilen

Portugal und Spanien haben sich von den Krisenjahren wieder erholt. Auch wenn noch kein Wirtschaftswachstum zu erkennen ist, hat sich die Wirtschaft immerhin stabilisiert und die Arbeitslosenzahlen haben sich in diesen beiden Ländern wieder deutlich gesenkt. Portugal erreicht sogar fast wieder die Werte von vor der Krise.

In Griechenland ist die Lage weiterhin kritisch. Das Bruttoinlandsprodukt sinkt seit 2008 kontinuierlich und die Arbeitslosigkeit konnte nur leicht bekämpft werden. Die Arbeitslosenquoten Frankreichs und Italiens bleiben fast unverändert bei zehn beziehungsweise zwölf Prozent.

Dieser Beitrag erschien in der achten Ausgabe von KATAPULT. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

Autor:innen

Neueste Artikel

Wahlergebnisse der Fidesz und der MSZP in Ungarn

Orbáns enttäuschte Arbeiter

1989 bricht in Ungarn der Staatssozialismus zusammen, die Gesellschaft sehnt sich nach Wohlstand. Der bleibt aber aus. Stattdessen wird ein Großteil der Industrie vernichtet. Viele verlieren ihre Arbeit und geben den Linken die Schuld. Seitdem herrscht der Autokrat Viktor Orbán.
Gletscher soll gesprengt werden

Sprengen fürs Skigebiet

Nichts ist den Tirolern wichtiger als Skifahren und die Berge. Außer es geht um den Skitourismus.

Meinungsfreiheit für Faschisten?

Dürfen sich rechtsextreme Verlage wie Jungeuropa auf der Frankfurter Buchmesse präsentieren? Deren Direktor Jürgen Boos meint: ja. Dabei gibt es klare Hinweise, dass bei diesem Verlag Faschismus keine Ausnahme ist.