Zum Inhalt springen

Das große KATAPULT-Videoprojekt

Was hat die Wahl mit mir zu tun?

Von , , und

Artikel teilen

Über 300 Fragen habt ihr uns zur Bundestagswahl geschickt. In unseren Videos zur Wahl bearbeiten wir die wichtigsten Themen, die ihr immer wieder nachgefragt habt.

Bei der Bundestagswahl gibt es die Erst- und die Zweitstimme. Wieso gibt es zwei Stimmen?

Beantwortet von Corinna Kröber, Juniorprofessorin für vergleichende Politikwissenschaft

Was ist der Vorteil vom Zweistimmen-System in Deutschland gegenüber Zwei-Parteien-System in den USA?

In Deutschland gibt es viele Parteien. Zur Bundestagswahl 2021 treten 47 Parteien an, 40 davon mit Landesliste. Heißt: diese Parteien können in allen 16 Bundesländern gewählt werden. Bei den sieben weiteren Parteien sind Mitglieder jeweils als Wahlkreiskandidat:in wählbar. Ganz schön kompliziert? In den USA beispielsweise gibt es nur zwei Parteien. Was ist der Vorteil daran?

Beantwortet von Corinna Kröber, Juniorprofessorin für vergleichende Politikwissenschaft, Universität Greifswald

Ein Drittel der Wähler:innen verschenkt ihre Stimme - wie geht das?

Eine verschenkte Stimme heißt, dass eine Person zwar gültig gewählt hat, ihre Stimme allerdings nicht im Bundestag vertreten wird. Ganz einfach deswegen, weil es die Partei oder gewählte Person nicht bis dahin geschafft hat.

Beantwortet von Corinna Kröber, Juniorprofessorin für vergleichende Politikwissenschaft

Gibt es so etwas wie eine kluge Wahlentscheidung?

Einfach Kreuzchen am Wahlzettel machen und gut ist's? Klar, wenn die Partei dafür steht, was du willst. Wer aber wirklich möchte, das die eigene Stimme wirkt, sollte auch beachten: hat die Partei eine realistische Chance zu gewinnen?

Beantwortet von Corinna Kröber, Juniorprofessorin für vergleichende Politikwissenschaft

Welche Koalitionen sind am wahrscheinlichsten?

  • Ampel
  • Jamaica
  • Deutschland
  • Rot-Rot-Grün
  • Kenia
  • Schwarz-Grün
  • Gro-Ko

Wie gut passt die Rot-Rot-Grün-Koalition zusammen?

Rot-Rot-Grün, eine Koalition aus SPD, LINKE und den Grünen wird seit Jahren diskutiert - und immer wieder verworfen. Nun scheint insbesondere DIE LINKE mitregieren zu wollen. Deren Co-Vorsitzende Janine Wissler plädierte beim letzten Aufeinandertreffen der Spitzenkandidat:innen und Parteivorsitzenden dafür, Rot-Rot-Grün bei einer rechnerischen Mehrheit sehr ernsthaft zu prüfen. Baerbock und Scholz gingen zumindest nicht auf Abstand.

Doch wie wahrscheinlich ist ein solches Bündnis?

Eine Einschätzung von Jochen Müller, Lehrbereich für Innenpolitik der Bundesrepublik Deutschland, Humboldt-Universität Berlin

Wie gut passt eine Kenia-Koalition?

Die Kenia-Koalition besteht aus CDU/CSU, SPD und Grünen. Auf Landesebene gibt es diese Koaltion bereits. Erstmals wurde sie 2016 in Sachsen-Anhalt gebildet. 2019 dann auch in Sachsen und Brandenburg. In allen drei Fällen war das gute Abschneiden der AfD mitverantwortlich für die Aufnahme der Sondierungsgespräche, die zur Koalitionsbildung führten.

Beantwortet von Jochen Müller, Lehrbereich für Innenpolitik der Bundesrepublik Deutschland, Humboldt-Universität Berlin

Wie gut passt die AMPEL-Koalition zusammen?

Die Ampelkoalition ist eine Verbindung aus SPD, FDP und Grünen. Die erste derartige Koalition auf Landesebene wurde bereits Anfang der 1990er Jahre in Bremen geschmiedet, scheiterte allerdings kurz vor Ende der Legislaturperiode. Stabiler regierten die drei Parteien seit 2016 in Rheinland-Pfalz. Die dortige Ampel wurde nach den Landtagswahlen 2021 forgesetzt.

Beantwortet von Jochen Müller, Lehrbereich für Innenpolitik der Bundesrepublik Deutschland, Humboldt-Universität Berlin

Wie gut passt die Jamaica-Koalition zusammen?

Die Jamaica-Koalition besteht aus CDU/CSU, FDP und Grünen. Derzeit gilt diese als wahrscheinlichste Koalition, wenn Armin Laschet ins Kanzleramt einziehen will. In Schleswig Holstein regiert eine Jamaica-Koalition seit 2017.

Eine Einschätzung von Christian Stecker, Professor für das Politische System Deutschlands und Vergleich politischer Systeme,  Technische Universität Darmstadt

Wie gut passt die Deutschland-Koalition?

Hier setzt sich die Koalition aus CDU/CSU, SPD und FDP. Die erste Deutschland-Koalition formiert sich gerade in Sachsen-Anhalt, als Nachfolgerin der Kenia-Koalition. Erfahrung mit diesem Modell gibt es also noch nicht.

Beantwortet von Christian Stecker, Professor für das Politische System Deutschlands und Vergleich politischer Systeme,  Technische Universität Darmstadt

Wie wahrscheinlich ist eine GroKo?

Als GroKo (Große Koaltion) wird eine Regierung aus SPD und CDU/CSU bezeichnet. Sie regiert seit 2013 im Bund. Kritiker:innen von großen Koalitionen bemängeln unter anderem, dass die parlamentarische Opposition gegenüber einer solchen Regierung zu wenig Macht hätte. Darüber hinaus schwänden die Unterschiede zwischen den Volksparteien, da sie über Jahre zusammen regieren müssten. Dies könne die Politikverdrossenheit befördern.

Ist eine Fortsetzung der GroKo trotzdem denkbar?

Eine Einschätzung von Christian Stecker, Professor für das Politische System Deutschlands und Vergleich politischer Systeme,  Technische Universität Darmstadt

Wie wahrscheinlich ist eine Koalition aus Schwarz-Grün?

Hier bilden die Parteien CDU/CSU und die Grünen eine Regierung.

Beantwortet von Christian Stecker, Professor für das Politische System Deutschlands und Vergleich politischer Systeme,  Technische Universität Darmstadt

Was sind wechselnde Mehrheiten?

Muss eine Regierung immer die Mehrheit im Bundestag haben, um ihre Themen durchzusetzen? Nein. Es geht auch mit wechselnden Mehrheiten. Was bedeutet das?

Beantwortet von Christian Stecker, Professor für das Politische System Deutschlands und Vergleich politischer Systeme,  Technische Universität Darmstadt

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

aufgewachsen in Franken, halber Mediengestalter, studierter Wirtschaftswissenschaftler und gelernter Aufnahmeleiter. Kümmert sich um Produktion, Vertrieb, ein bisschen Kultur und Podcasts.

Geboren 1990, Studium der Politikwissenschaft und der Wirtschaftswissenschaften in Greifswald. Im Anschluss Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der dortigen Universität. Zuständig für die Buchhaltung bei KATAPULT und Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Themen Methoden und Statistik in den Sozialwissenschaften.

Seit 2020 Redakteurin bei KATAPULT. Hat Journalismus und Kommunikation in Wien und Amsterdam studiert. Themenschwerpunkte sind Gesellschaftspolitik und feministische Themen. Macht auch Podcasts.

Geboren 1986, ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT. Er hat Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg und Greifswald studiert und wurde mit einer Arbeit im Bereich Politische Ideengeschichte promoviert. Zu seinen Schwerpunkten zählen die deutsche Innenpolitik sowie Zustand und Entwicklung demokratischer Regierungssysteme.

Neueste Artikel

Gletscher soll gesprengt werden

Sprengen fürs Skigebiet

Nichts ist den Tirolern wichtiger als Skifahren und die Berge. Außer es geht um den Skitourismus.

Meinungsfreiheit für Faschisten?

Dürfen sich rechtsextreme Verlage wie Jungeuropa auf der Frankfurter Buchmesse präsentieren? Deren Direktor Jürgen Boos meint: ja. Dabei gibt es klare Hinweise, dass bei diesem Verlag Faschismus keine Ausnahme ist.

Hügelhügelhügelhügel

Schon mal was von einem vierfachen Berg gehört?