Zum Inhalt springen

Landtagswahl

Recht(s) junge Wählerschaft

Von

Artikel teilen

Das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt ist demnach das Gegenteil von dem, was eigentlich erwartet wurde. Der sächsische CDU-Bundesabgeordnete Marco Wanderwitz hatte eine ganz andere These. Diese ging davon aus, dass ein Teil der ostdeutschen Wähler “diktatursozialisiert” sei und für die Demokratie verloren sei.

Die unter 30-Jährigen wählten in der diesjährigen Landtagswahl in Sachsen-Anhalt zu 19 Prozent AfD. Bei den 30- bis 44-Jährigen taten dies sogar 30 Prozent. Also die, die die DDR gar nicht oder sehr jung miterlebt haben.

Fußnoten

  1. Löhe Fabian; Bettendorf Selina: AfD stärkste Kraft bei Unter-30-Jährigen, auf: tagesspiegel.de (7.6.2021).

Autor:innen

Geboren 1992 in Kampala, Uganda, und hat Technikjournalismus sowie internationalen Journalismus studiert. Sie ist seit 2021 Redakteurin bei KATAPULT.

Neueste Artikel

Falscher Name, kein Fußball

Im Rahmen einer Studie wurde erhoben, ob Bewerber mit fremd klingenden Namen im Amateurbereich seltener zu Fußballprobetrainings eingeladen werden. Die Antwort: Ja.

Keine Einzelfälle

56 Mitglieder soll die Chatgruppe gehabt haben. Gegen 24 von ihnen wird weder strafrechtlich noch disziplinarisch ermittelt. Warum genau? Unklar.

Machtkampf um die polare Seidenstraße

Berechnungen zufolge könnte bereits vor 2050 das meiste Eis auf dem Nordpolarmeer geschmolzen sein. Dadurch entstehen neue Seewege. Überdies öffnet das den Zugang zu bisher ungenutzten Rohstoffvorkommen. Staaten inner- und außerhalb der Arktis erheben Ansprüche darauf und geraten damit zunehmend in Konkurrenz zueinander. Ein Grund zur Sorge?