Zum Inhalt springen

Gender Pay Gap

Spitzenverdiener verursachen Gender Pay Gap

Von und

Artikel teilen

So verdienen sie im Durchschnitt 18 Prozent mehr als Frauen. Doch selbst wenn beide den gleichen Beruf, ähnliche Qualifikationen und Arbeitserfahrung haben, verdienen Frauen rund sieben Prozent weniger als Männer.

Warum Frauen weniger als Männer in gut bezahlten Branchen und Positionen arbeiten, ist zum Teil auch mit Geschlechterrollen zu erklären. Viele schlecht bezahlte Berufe gelten als typische Frauenberufe, zum Beispiel in Erziehung und Pflege, während typisch "männliche" Berufe besser bezahlt werden. Außerdem übernehmen Frauen immer noch den Hauptteil der Erziehungsarbeit, arbeiten viel häufiger in Teilzeit und unterbrechen ihre Tätigkeit länger für Kinder und Pflege von Angehörigen. Das wirkt sich negativ auf den Stundenlohn aus.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abos. Unterstütze unsere Arbeit und abonniere das Magazin gedruckt oder als E-Paper ab 19,90 Euro im Jahr!

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Destatis (Hg.): Gender Pay Gap 2022: Frauen verdienten pro Stunde 18 % weniger als Männer, auf: destatis.de (30.1.2023).

Autor:innen

Seit 2020 als Redakteurin bei KATAPULT vor allem für aktuelle Berichterstattung zuständig. Sie ist ausgebildete Fotografin und studierte Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Geboren 1994, ist seit 2021 Grafikerin bei KATAPULT. Sie hat visuelle Kommunikation in Graz studiert und ist Illustratorin.

Neueste Artikel

Rakete trifft Druckerei von KATAPULT

Mehrere Tote und Verletzte nach russischem Angriff auf Charkiw.

Keine Anerkennung, kein Verfahren?

Israels Premier Benjamin Netanyahu und sein Verteidigungsminister Yoav Gallant sollen sich vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag (IStGH) verantworten, wenn es nach dessen Chefankläger Karim Khan geht. Er beantragte Haftbefehle für die beiden israelischen Politiker sowie für drei bedeutende Personen der Hamas.

Spenden für Ukraine

Unsere Druckerei „Faktor Druk“ ist von einer Rakete getroffen worden. Wir wollen helfen, damit sie weitermachen können.