Zum Inhalt springen

Tschüss, Menschenrechte

Russland verbietet Nichtregierungsorganisationen

Von und

Artikel teilen

Welche Verstöße das sein sollen, dazu gab das Ministerium keine Auskunft. Die Website des Ministeriums war zum Zeitpunkt auch nicht erreichbar.

Zuvor hatte Human Rights Watch dem Kreml wiederholt Menschenrechtsverletzungen im Krieg gegen die Ukraine vorgeworfen. Amnesty International kritisierte Putin und seine Führungsriege beständig wegen der Inhaftierung zahlreicher Aktivist:innen in Russland. Auch die anderen NGOs verurteilten Putins Vorgehen in der Ukraine scharf.

Seit 2015 gibt es in Russland ein Gesetz, dass es russischen Staatsanwält:innen ermöglicht, ausländische und internationale Organisationen als "unerwünscht" zu erklären. Kritiker:innen des Gesetzes sagen, dass die Bedingungen unklar seien und zu gefährlichen Präzedenzfällen führen würden.

Reaktionen einzelner NGO's

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT.
Seine Arbeitsschwerpunkte sind aktuelle Berichterstattung, Rechtsextremismus, Umweltthemen sowie Fotos & Videos.

Seit 2020 Redakteurin bei KATAPULT. Hat Journalismus und Kommunikation in Wien und Amsterdam studiert. Themenschwerpunkte sind Gesellschaftspolitik und feministische Themen. Macht auch Podcasts.

Neueste Artikel

Über 10 Euro!

Ab heute gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 10,45 Euro pro Stunde. Eine Person, die Vollzeit arbeitet, hat nun Anspruch auf 110 Euro mehr im Monat.

Armut betrifft nicht nur „die anderen“

13,8 Millionen Menschen sind in Deutschland einkommensarm. Das ist ein neuer Höchststand.

Schwierige Beziehung

Die "Bild" entbindet ihre FC-Bayern-Reporterin, weil sie die neue Freundin von Bayern-Trainer Julian Nagelsmann ist. Bei der" Welt" ist man da nicht so empfindlich. Die Verlobte von Bundesfinanzminister Christian Lindner bleibt Politik-Chefreporterin im hauseigenen TV-Sender. Kennt man ja von Lindner! Seine Ex-Frau war ebenfalls als Journalistin für "Welt" tätig.