Zum Inhalt springen

Atomwaffen

Nordkoreanische Raketen: Bald mit weltweiter Reichweite?

Artikel teilen

Nordkorea könnte wahrscheinlich mit einer Rakete deinen Wohnort treffen - es sei denn, du wohnst in Südamerika.

Der Kontinent und ein relativ kleiner Teil Afrikas liegen nicht in Reichweite der nordkoreanischen “Hwasong-15”-Rakete: Sie kann sich “nur” bis zu 13.000 km von ihrer Startrampe entfernen.

Im Oktober 2020 stellte Nordkorea jedoch seine neueste Waffe vor, die noch unbenannt und ungetestet ist. Es wird vermutet, dass die neue Rakete in der Lage ist, einen nuklearen Sprengkopf an jeden beliebigen Ort auf dem Kontinent der Vereinigten Staaten zu bringen. Nordkorea besitzt thermonukleare Bomben, die zwischen sechs- und 24-mal so stark sind wie die 1945 über Hiroshima abgeworfene Bombe.

Bleibt nur zu hoffen, dass Ex-Präsident Trumps Freundschaft mit Kim Jong Un auch in der Biden-Administration fortgesetzt wird.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor*innen

Neueste Artikel

KATAPULT-Chef ist ein undankbares Arschloch!

Der „Übermedien“-Redaktionsleiter Jürn Kruse belügt mich mehrfach, weil er unbedingt einen Skandal über mich verbreiten möchte. So was nennt man „gotcha journalism”. Gleichzeitig möchte ich mein Verhalten in einem Punkt gerne ändern, denn durch meinen Roman sind offenbar Menschen verletzt worden.

Welche Konsequenzen für die Polizeikräfte?

Nachdem der 20-jährige Afroamerikaner Daunte Wright am Sonntag in einer Polizeikontrolle in Minnesota erschossen wurde, gehen die Proteste gegen Polizeigewalt in den USA weiter.

Schnelltests am Arbeitsplatz

Wer nicht zu Hause arbeiten kann, soll mindestens einmal in der Woche einen Corona-Schnelltest vom Arbeitgeber angeboten bekommen. Dieser muss auch die Kosten tragen.