Zum Inhalt springen

Central Park

Mehr Statuen für Tiere als für Frauen

Von

Artikel teilen

Im New Yorker Central Park wurde die erste Statue errichtet, die eine reale Frau abbildet. Genau genommen waren es gleich drei Frauen. Hillary Clinton enthüllte das Denkmal der drei Frauenrechtlerinnen Susan B. Anthony, Elizabeth Cady Stanton und Sojourner Truth. Neben einer Vielzahl an Tieren sind im Central Park nämlich hauptsächlich weiße Männer verewigt. Die einzigen weiblichen Figuren waren bis dato beispielsweise fiktive Charaktere aus »Alice im Wunderland« und »Romeo und Julia«. Selbst zum heutigen Stand gibt es immer noch mehr bronzene Bären im Park als historische Frauen. Was noch? Eine Ziege. Sie schmückt den Park bereits seit 1863.

Aktuelle Ausgabe

Dieser Text erschien in der 19. Ausgabe von KATAPULT. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

War 2020 Praktikantin bei KATAPULT.

Neueste Artikel

Pilgern zur Vorhaut Jesu

Die Vorhaut von Jesus ist heilig. Jedoch war sie über Jahrhunderte hinweg immer wieder verschwunden. 1983 ging sie in Calcata das letzte Mal verloren.

200.000 Plastikflaschen pro Minute

Coca-Cola führt 1987 die Einweg-PET-Flasche ein. Knapp drei Jahrzehnte später produziert der Konzern 3 Millionen Tonnen Plastikverpackungen pro Jahr.

Was geht in Österreich?

Sebastian Kurz war der Superstar der österreichischen Konservativen. Jetzt ist er als Bundeskanzler zurückgetreten. Gegen ihn und seine engsten Mitarbeiter wird ermittelt. Die Vorwürfe sind gravierend und zeigen, wie er mithilfe von Bestechung und Korruption an die Macht kam.