Zum Inhalt springen

Central Park

Mehr Statuen für Tiere als für Frauen

Von

Artikel teilen

Im New Yorker Central Park wurde die erste Statue errichtet, die eine reale Frau abbildet. Genau genommen waren es gleich drei Frauen. Hillary Clinton enthüllte das Denkmal der drei Frauenrechtlerinnen Susan B. Anthony, Elizabeth Cady Stanton und Sojourner Truth. Neben einer Vielzahl an Tieren sind im Central Park nämlich hauptsächlich weiße Männer verewigt. Die einzigen weiblichen Figuren waren bis dato beispielsweise fiktive Charaktere aus »Alice im Wunderland« und »Romeo und Julia«. Selbst zum heutigen Stand gibt es immer noch mehr bronzene Bären im Park als historische Frauen. Was noch? Eine Ziege. Sie schmückt den Park bereits seit 1863.

Aktuelle Ausgabe

Dieser Text erschien in der 19. Ausgabe von KATAPULT. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

War 2020 Praktikantin bei KATAPULT.

Neueste Artikel

Eindeutige Vorlieben im Osten und im Westen

In den letzten zwölf Monaten googelten Personen im Osten xhamster. Im Westen suchte man lieber nach xnxx. Nur Ostberlin suchte ebenfalls lieber nach xnxx.

Kulinarischer Wurstkampf

Lieber Blut und Mehl mit Rosinen oder doch lieber das Fleisch im Darm gekocht? Die Möglichkeiten sind grenzenlos!
Sanktionen gegen Empfänger:innen von Hartz IV sind okay, Sanktionen gegen Impfverweigerer werden als Einschränkung der Freiheit gesehen.

Einschränkungen für Hartz 4-Bezieher interessieren kaum jemanden

Nena hat "die Schnauze voll" von den Corona-Maßnahmen und überhaupt der gesamten Impfdiskussion. Weil die Freiheit beschnitten würde. So wie Nena denken übrigens auch die Querdenker:innen. Okay, aber haben die schon mal Hartz 4 bezogen?