Zum Inhalt springen

Central Park

Mehr Statuen für Tiere als für Frauen

Artikel teilen

Im New Yorker Central Park wurde die erste Statue errichtet, die eine reale Frau abbildet. Genau genommen waren es gleich drei Frauen. Hillary Clinton enthüllte das Denkmal der drei Frauenrechtlerinnen Susan B. Anthony, Elizabeth Cady Stanton und Sojourner Truth. Neben einer Vielzahl an Tieren sind im Central Park nämlich hauptsächlich weiße Männer verewigt. Die einzigen weiblichen Figuren waren bis dato beispielsweise fiktive Charaktere aus »Alice im Wunderland« und »Romeo und Julia«. Selbst zum heutigen Stand gibt es immer noch mehr bronzene Bären im Park als historische Frauen. Was noch? Eine Ziege. Sie schmückt den Park bereits seit 1863.

Aktuelle Ausgabe

Dieser Text erschien in der 19. Ausgabe von KATAPULT. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor*innen

War 2020 Praktikantin bei KATAPULT.

Neueste Artikel

Hitlergruß auf dem Pausenhof

Rechte Kriminalität nimmt in Deutschland zu. Auch an Schulen. Gut sechs Prozent der Jugendlichen haben rechte Weltanschauungen und rund drei Prozent zählen zur rechtsextremen Risikogruppe.

Weg damit

Die Europäische Union exportiert über 30 Millionen Tonnen Müll in andere Staaten. Fast die Hälfte davon landet in der Türkei.

Teures Mining

Der Stromverbrauch des Bitcoins steigt. Grund dafür ist unter anderem das komplexe Mining und dass auch immer mehr Menschen an der Kryptowährung verdienen wollen.