Zum Inhalt springen

Völkermord

Kriegsverbrecher zu lebenslanger Haft verurteilt

Von

Artikel teilen

Mladic wurde vor dem Kriegsgerichtshof in Den Haag zu lebenslanger Haft verurteilt: Für den Völkermord in Srebrenica und weitere Kriegsverbrechen, wie etwa der Vertreibung der Bosniak:innen und Kroat:innen aus verschiedenen Gebieten in Bosnien Herzegowina. Das Urteil selbst wurde schon 2017 verhängt, und jetzt in letzter Instanz bestätigt. Der mittlerweile 78-jährige Kriegsverbrecher wird sein restliches Leben hinter Gittern verbringen.

Einmal Völkermord, sechsmal nicht

In Mladics Heimatland sorgt das Urteil für kontroverse Diskussionen. Einige bosnische Serb:innen sprechen von politischer Willkür und werfen dem Haager Tribunal Parteilichkeit vor. Und in Teilen Serbiens wird Mladic immer noch als Kriegsheld verehrt und der Völkermord in Srebrenica schlicht geleugnet.

Fußnoten

  1. Wölfl, Adelheid: UN-Gericht bestätigt lebenslange Haftstrafe für Ex-General Mladić, auf: standard.at (8.6.2021).
  2. Stojanovic, Milica: Serbian Tabloid Hail ‘Hero’ Ratko Mladic After Verdict, auf: balkaninsight.com (9.6.2021).

Autor:innen

Seit 2020 Redakteurin bei KATAPULT. Hat Journalismus und Kommunikation in Wien und Amsterdam studiert. Themenschwerpunkte sind Gesellschaftspolitik und feministische Themen. Macht auch Podcasts.

Neueste Artikel

Trend eine Woche vor der Wahl

Eine Umfrage von infratest dimap zeigt: jeder sechste Wähler gibt an, dass sich die eigene Wahlpräferenz noch ändern kann. Rund zwei Drittel haben sich schon entschieden, wo sie ihr Kreuz machen.

30 bis 66 Prozent rechtsextrem

Die AfD stellt die stärkste Oppositionsfraktion im Bundestag. Viele streiten darüber, ob die Partei rechtsextrem ist. Wir haben jedes einzelne AfD-Bundestagsmitglied analysiert und kategorisiert. Eine Bilanz.

Scholz holt auf

Wenn man Bundeskanzler:in direkt wählen könnte, läge SPD-Kandidat Scholz ganz vorne. Mehr als ein Viertel finden jedoch, dass niemand der drei Kanzler:innentauglichkeit hat.