Zum Inhalt springen

Völkermord

Kriegsverbrecher zu lebenslanger Haft verurteilt

Von

Artikel teilen

Mladic wurde vor dem Kriegsgerichtshof in Den Haag zu lebenslanger Haft verurteilt: Für den Völkermord in Srebrenica und weitere Kriegsverbrechen, wie etwa der Vertreibung der Bosniak:innen und Kroat:innen aus verschiedenen Gebieten in Bosnien Herzegowina. Das Urteil selbst wurde schon 2017 verhängt, und jetzt in letzter Instanz bestätigt. Der mittlerweile 78-jährige Kriegsverbrecher wird sein restliches Leben hinter Gittern verbringen.

Einmal Völkermord, sechsmal nicht

In Mladics Heimatland sorgt das Urteil für kontroverse Diskussionen. Einige bosnische Serb:innen sprechen von politischer Willkür und werfen dem Haager Tribunal Parteilichkeit vor. Und in Teilen Serbiens wird Mladic immer noch als Kriegsheld verehrt und der Völkermord in Srebrenica schlicht geleugnet.

Fußnoten

  1. Wölfl, Adelheid: UN-Gericht bestätigt lebenslange Haftstrafe für Ex-General Mladić, auf: standard.at (8.6.2021).
  2. Stojanovic, Milica: Serbian Tabloid Hail ‘Hero’ Ratko Mladic After Verdict, auf: balkaninsight.com (9.6.2021).

Autor:innen

Seit 2020 Redakteurin bei KATAPULT.

Neueste Artikel

Falscher Name, kein Fußball

Im Rahmen einer Studie wurde erhoben, ob Bewerber mit fremd klingenden Namen im Amateurbereich seltener zu Fußballprobetrainings eingeladen werden. Die Antwort: Ja.

Keine Einzelfälle

56 Mitglieder soll die Chatgruppe gehabt haben. Gegen 24 von ihnen wird weder strafrechtlich noch disziplinarisch ermittelt. Warum genau? Unklar.

Machtkampf um die polare Seidenstraße

Berechnungen zufolge könnte bereits vor 2050 das meiste Eis auf dem Nordpolarmeer geschmolzen sein. Dadurch entstehen neue Seewege. Überdies öffnet das den Zugang zu bisher ungenutzten Rohstoffvorkommen. Staaten inner- und außerhalb der Arktis erheben Ansprüche darauf und geraten damit zunehmend in Konkurrenz zueinander. Ein Grund zur Sorge?