Zum Inhalt springen

KATAPULT-Podcast

Krieg und ...

Von , , und

Artikel teilen

Spionieren, verwanzen, abhören - das sind Methoden, die beim Stichwort Geheimdienst in den Sinn kommen. Aber arbeiten die wirklich so? Wie werden Geheimdienste überhaupt erforscht? Und darf ich meiner Cousine erzählen, dass ich beim Geheimdienst arbeite?

Sophia Hoffmann ist Professorin für Internationale Politik und Konfliktforschung an der Universität Erfurt und gibt Antworten im KATAPULT-Podcast Krieg und Geheimdienste.

Link zu allen Podcastplattformen


Weltweit sammeln Ermittler:innen und Menschenrechtler:innen Beweise, um den russischen Präsidenten Wladimir Putin eines Tages wegen Kriegsverbrechen vor Gericht zu bringen. Welche gesellschaftliche Relevanz hat eine solche Aufarbeitung? Inwiefern muss auch die deutsche Justiz aktiv werden? Und was ist überhaupt Kriegsrecht?
.
Antworten gibts von Stefanie Bock. Sie ist Professorin für Internationales Strafrecht und Völkerrecht an der Universität Marburg sowie Direktorin des Marburger Forschungs- und Dokumentationszentrums für Kriegsverbrecherprozesse.
.
Podcast gibts auf
Spotify: https://t1p.de/v43u
Soundcloud: https://t1p.de/5forb
Deezer: https://t1p.de/9s2uc 

Mitarbeit: Nils Baschab, Patrick Hinz, Judith Schneider

Die Außenministerin Annalena Baerbock sagt: Frauen sind besonders betroffen vom Krieg. Das stimmt, sie sind beispielsweise besonders gefährdet, Opfer sexualisierter Gewalt zu werden. Dennoch nehmen Frauen nicht nur passive Rollen ein. Der Frauenanteil im ukrainischen Militär ist sogar besonders hoch: Vor der russischen Invasion waren schätzungsweise 23 Prozent der ukrainischen Streitkräfte weiblich.

Julia Friedrich - die am Global Public Policy Institute in Berlin forscht - erklärt im KATAPULT-Podcast, welche Rolle Frauen in der ukrainischen Armee spielen, mit welchen Problemen sie im Kampfeinsatz konfrontiert sind und was am Faschismus-Vorwurf gegenüber Veteraninnen dran ist.

Soundcloud

Spotify

Mitarbeit: Nils Baschab, Patrick Hinz

Wieso will Putin, dass die russischen Medien von „Militäroperation“ schreiben statt den Krieg benennen? Was macht es mit russischen Gesellschaft, wenn sie nicht mehr selbst sprechen kann? Und wieso hören wir aus der Ukraine so viele personalisierte Heldengeschichten?

Dominik Hetjens ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dresden. Der Linguist und Sprachhistoriker erklärt im KATAPULT-Podcast, welche Macht Sprache im Krieg haben kann.

Soundcloud: https://t1p.de/k7e53
Spotify: https://t1p.de/nzwo

Sind Putin und der Chef der russisch-orthodoxen Kirche beste Kumpels? Was bringt es dem Moskauer Patriarchen Kyrill, wenn er seine eigene Gemeinde gegen sich aufbringt? Und was macht eigentlich der Papst die ganze Zeit? Regina Elsner, Theologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien, erklärt die Rolle der Kirche im Russlandkrieg im neuen KATAPULT-Podcast.
.
Soundcloud: https://t1p.de/uwhj
Spotify: https://t1p.de/yivzi

Wir werden ein Newsteam aufbauen – mit Leuten, die in der Ukraine bleiben, mit welchen, die gerade nach Deutschland flüchten, und mit welchen, die in die Ukraine reisen werden. Ab und zu wird gedruckt.

KATAPULT Ukraine abonnieren

Autor:innen

Seit 2019 bei KATAPULT, seit 2020 Onlinechefin. Vor allem für die Berichterstattung über sozialpolitische Themen zuständig.

Geboren in Vorpommern, aufgewachsen in Mecklenburg. Einziger KATAPULT-Redakteur mit Traktorführerschein UND Fischereierlaubnis.

Praktikantin in der Onlineredaktion

Neueste Artikel

Handgranate

Das KATAPULT-Festival ist explodiert (also fast), wir geben ein Update vom Wald, Geflüchtetenheim und anderen Projekten und nehmen Abschied.

Einbildung und Wirklichkeit

In Ostdeutschland glauben nur noch 43 Prozent der Menschen, dass sie ihre Meinung frei äußern können, ohne Ärger zu bekommen.

Karten, die belegen, dass die Schufa ein Drecksladen ist

Wieso haben wir das nicht schon viel früher recherchiert? Keine Ahnung. Aber jetzt ist es endlich so weit.