Zum Inhalt springen

Gesucht

Katapult sucht

Von

Artikel teilen

Layouter/in

Wir suchen Verstärkung für unsere Magazinproduktion, die Onlineberichterstattung, Buch-, und Spieleproduktion.

Was erwarten wir?
- Einen Layouter, der Erfahrungen im Journalismus hat
- Gefühl für gute Themen, Überschriften und Teaser
- gute Kenntnisse in Statistik (am besten über Hochschule)
- politisches Interesse

Was bekommst du?
- 2.500 € Brutto (erhöht sich alle 5.000 Abonnenten um 250 €)
- tolle Kolleginnen und Kollegen
- einen Tisch aus Holz in Greifswald
- Verantwortung

Entwickler/in

Wir suchen Verstärkung für unser Entwicklerteam, das derzeit aus zwei Personen besteht.

Was erwarten wir?
- Frontendentwickler, der es schafft, den Katapult-Stil ins Internet zu basteln

Was bekommst du?
- 2.500 € Brutto (erhöht sich alle 5.000 Abonnenten um 250 €)
- tolle Kolleginnen und Kollegen
- einen Tisch aus Holz in Greifswald
- Aufgaben, die relativ schnell umgesetzt werden und direkt von unseren Lesern genutzt werden

Projektleiter/in

Katapult wird immer größer, die Projekte immer mehr.

Was muss organisiert werden?
- Buchmessen
- Katapult-Produktion
- Waldprojekt
- Katapult-Kantine

Was erwarten wir?
- Jemanden, der richtig Bock auf alles hat.
- PKW-Führerschein, Motivation, einen LKW-Führerschein zu machen
- Hochschulabschluss

Was bekommst du?
- 2.500 € Brutto (erhöht sich alle 5.000 Abonnenten um 250 €)
- tolle Kolleginnen und Kollegen
- einen Tisch aus Holz in Greifswald
- Viele Projekte, die wahrscheinlich immer mehr werden

Bewerbungen bitte an redaktion@katapult-magazin.de

Autor:innen

KATAPULT erscheint viermal im Jahr gedruckt und jeden Tag online. Die Redaktion besteht aus über 20 Menschen, die recherchieren, schreiben, prüfen und Grafiken bauen.

Neueste Artikel

Russischer Angriffskrieg in der Ukraine

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine läuft noch immer. Was zuletzt passiert ist.
Aktive Atomkraftwerke in Europa. Die vier AKW in der Ukraine sind besonders durch den Krieg gefährdet.

Sind Atomkraftwerke in Kriegszeiten geschützt?

Die Gefechte nahe zweier ukrainischer Kernkraftwerke werfen die Frage auf: Sind deutsche Atomkraftwerke ausreichend vor kriegerischen Auseinandersetzungen geschützt? Der KNICKER sprach darüber mit Expert:innen für Reaktorsicherheit.

60 Mal mehr zivile Ziele attackiert

Eine von Russlands Strategien wird Double Tap genannt. Sie besteht daraus, einmal zivile Ziele zu beschießen und sobald Ersthelfer vor Ort sind, einen zweiten Angriff durchzuführen.