Zum Inhalt springen

NEU

KATAPULT-Ausgabe 19 ist da!

Von

Artikel teilen

Und das sind die Themen:

► Antiziganismus “Habt ihr auch Kanakensauce?”
► Antisemitismus - Ken Jebsen will Medien zum Schweigen bringen
► Suchbild: Finde Ken Jebsen unter den Elefantenärschen
► Reichtumsforschung: Unerforschte Oberschicht
► Buchmarkt - Dauerbrenner Buch
► Studie - Warum wir uns beim Sex verstecken
► Künstliche Intelligenz - David Bowie hilft gegen Gesichterkennung
► Großpolen kleiner als Kleinpolen
► Umweltschutz - Haare retten Meere
► Diplomatie: Wo gibt es eigentlich die wenigsten Botschaften?
► Mülltrennung. Schlechter als gedacht
► Studie - Mehr Praxen, weniger Verbrechen
► Beschneidung - Limo gegen Vorhaut
► Spielsucht. Privatinsolvenz durch Tipp von Oliver Kahn
► Weniger gelbe Karten durch Corona
► Mehr Statuen für Tiere als für Frauen
► Ein Drittel der Wiener darf nicht wählen
► Wehleidige Orte (Aua)

Hier abonnieren oder hier einzelne Ausgabe bestellen.

Autor:innen

Neueste Artikel

Wahlergebnisse der Fidesz und der MSZP in Ungarn

Orbáns enttäuschte Arbeiter

1989 bricht in Ungarn der Staatssozialismus zusammen, die Gesellschaft sehnt sich nach Wohlstand. Der bleibt aber aus. Stattdessen wird ein Großteil der Industrie vernichtet. Viele verlieren ihre Arbeit und geben den Linken die Schuld. Seitdem herrscht der Autokrat Viktor Orbán.
Gletscher soll gesprengt werden

Sprengen fürs Skigebiet

Nichts ist den Tirolern wichtiger als Skifahren und die Berge. Außer es geht um den Skitourismus.

Meinungsfreiheit für Faschisten?

Dürfen sich rechtsextreme Verlage wie Jungeuropa auf der Frankfurter Buchmesse präsentieren? Deren Direktor Jürgen Boos meint: ja. Dabei gibt es klare Hinweise, dass bei diesem Verlag Faschismus keine Ausnahme ist.