Zum Inhalt springen

Ausgabe 28

Jeder zehnte Mensch ist ein Arschloch

Von

Artikel teilen

► Pressefreiheit: Zensur umgehen beim Zocken
► Dunkle Charakterzüge: Jeder Zehnte ist ein Arschloch
► Studie: Infrastruktur schützt vor Infektionskrankheiten
► Nachhaltigkeit: Klimakiller Zimmerpflanzen
► Protestforschung: Auf die Straße!
► Studie: Klimawandel verstärkt Sturmschäden auch dort, wo man es nicht erwartet
► Rollenbilder: Ab an den Herd, Mulan!
► Studie: Das Meer um die Galapagosinseln wird kälter
► Fast neue Rubrik: 52 wahre Vorurteile über dene beknackte Heimat
► Ukraine: Fakeprofile locken russische Soldaten
► Studie: Bestimmte Gruppen sind im Bundestag kaum vertreten
► Demokratie: Stammtisch extrem
► Rohstoffe: Wer Windkraft will, braucht China
► Sprachen: Erbe der Kolonialzeit
► Tierforschung: Hunde wissen, was wir denken
► Studie: Über lose Bekanntschaften findet man leichter einen Job
► Dürre: Salzsee verdunstet, Vögel sterben
► Straßenverkehr: Polizei schwindelt, damit Leute bremsen
► Betrug: Ein 1.000-Teile-Puzzle hat gar nicht nicht 1.000 Teile
► Studie: Infrastruktur schützt vor Infektionskrankheiten
► Identitätskrise: Mit jedem Herrscher ein neuer Name
► Leitungswasser: Nicht überall genießbar
► Studie: Klimawandel verstärkt Sturmschäden - auch dort, wo man es nicht erwartet
► Energieversorgung: Strom übernachtet in Österreich
► Olympia: In Goldmedaille steckt mehr Kupfer als Gold
► Christliche Partei: Sonntags ist die Website zu
► Studie: Bestimmte Gruppen sind im Bundestag kaum vertreten

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

KATAPULT erscheint viermal im Jahr gedruckt und jeden Tag online. Die Redaktion besteht aus über 20 Menschen, die recherchieren, schreiben, prüfen und Grafiken bauen.

Neueste Artikel

Vergleich: Grillen essen vs. Essen grillen

Endlich ganzjährig Grillen!

Experimentierfreudige können jetzt was Neues probieren: Ab dieser Woche dürfen in der EU Hausgrillen und Larven des Getreideschimmelkäfers als Lebensmittel verkauft werden.
Bemühungen Chinas, die Medienanderer Länder zu beeinflussen

Ab an den Herd, Mulan!

Filme beeinflussen unser Weltbild und damit unser Leben. Besonders Kinder sind empfänglich für Botschaften aus den Medien und übernehmen Werte und Normen aus Film und Fernsehen. Das ist mitunter problematisch, denn Studien zeigen: Gesellschaftliche Vielfalt – egal ob Herkunft, Geschlecht oder sexuelle Orientierung betreffend – kommt in Filmen oft zu kurz.
Woran die Bild demnächst sparen will: Personal und Papier. Woran die Bild bisher gespart hat: Menschenwürde, Sorgfalt, Seriösität, Schutz von Persönlichkeitsrechten,...

Bild baut ab

Axel Springer will demnächst wohl gar keine gedruckten Zeitungen mehr. Auch Personal soll abgebaut werden. Die Qualität der Berichterstattung bleibt wohl schlecht - sie wird immer wieder vom Presserat gerügt.