Zum Inhalt springen

Eure Fragen

Insolvenz-Transparenz-FAQ

Von

Artikel teilen

Wieso ist eure Insolvenz nicht eingetragen?

Wir stehen kurz vor einer meldepflichtigen Insolvenz und konnten zeitweise keine Gehälter und Rechnungen zahlen.

Habt ihr einen Insolvenzverwalter?

Nein.

Was geschieht nun mit den Mitarbeitenden?

Die August-Gehälter konnten gestern gezahlt werden. Wir versuchen alles, niemandem aus Finanznot kündigen zu müssen.

Wie kann geholfen werden?

  • Abos oder Abo-Upgrade
    KATAPULT-Magazin hier
    KATAPULT-MV hier
    KATAPULTU hier
  • Shop leerkaufen hier
  • allen weitererzählen

Woran hat’s gelegen?

Zu viele Projekte, zu viele Bücher, schlechte Übersichten, zu wenig Liebe an der richtigen Stelle. Eine Auswertung eures Feedbacks kommt die nächsten Tage.

Warum habt ihr keine Rücklagen gebildet?

Weil wir immer dachten, anderen gehts schlechter als uns, also geben wir lieber kostenlose Abos an Leute ohne Geld raus, eröffnen ein Geflüchtetenheim und helfen der Ukraine, als Rücklagen zu bilden. Heute ist eine Preiserhöhung zwingend.

Was wird aus der geplanten Journalismusschule?

Wir mussten unsere Schule auf unbestimmte Zeit verschieben, weil wir sie nicht finanzieren können. Das tut uns weh, weil das Projekt für die Region wichtig wäre. Deswegen setzen wir alles daran, sie doch noch zu realisieren.

Andere Medien kosten mehr. Denkt ihr darüber nach, Preise anzupassen?

Ja, das Magazin wird im Print-Abo 10 Euro im Jahr teurer. Im E-Abo bleibt es bei 19,90 Euro, damit es sich alle leisten können. 

Gibt es Finanzierungs-/Übernahme-Angebote?

Ja, beides.

Habt ihr Spenden von Parteien erhalten? Wenn ja, von welchen und in welcher Höhe?

Nein.

Wenn ihr einen Investor finden würdet – hätte er dann Mitspracherecht beim Inhalt?

Wär schön, wenns ohne geht. Ist also nicht geplant. Redaktionellen Einfluss wird KATAPULT nie zulassen.

Werdet ihr wieder neutrale, informative und lustige Karten erstellen oder weiterhin stark politisch beeinflusste Karten posten?

Wir nehmen die Kritik ernst und überprüfen unsere redaktionelle Position. Unsere Haltung in bestimmten Themen wird bleiben, aber die Onlinekommunikation und das Verhältnis zwischen Politik, Humor und spannenden Fakten wird sich ändern.

Wie beurteilt ihr euren selbst gelegten Schwerpunkt auf die Ukraine?

Der Schwerpunkt ist lediglich bei KATAPULTU vorhanden. Dort werden geopolitische Karten gebaut. Davon etwa 40 Prozent über die Ukraine.

Warum ein soziales Netzwerk, nachdem Trump und Twitter und so weiter doch gerade so derbe scheitern damit?

Das Netzwerk ist jetzt schon ein Erfolg für uns. Wir bekommen dort die Kritik die wir brauchen, um uns neu aufzustellen.

Kann man an euch auch spenden?

Ja.

IBAN: DE60 1505 0500 0102 0499 80
BIC: NOLADE21GRW

Paypal: paypal.me/katapultmagazinggmbh

Autor:innen

KATAPULT erscheint viermal im Jahr gedruckt und jeden Tag online. Die Redaktion besteht aus über 20 Menschen, die recherchieren, schreiben, prüfen und Grafiken bauen.

Neueste Artikel

In diesen Ländern leben weniger Menschen als in Deutschland

1% der Menschen im Universum lebt in Deutschland. Weiß jetzt auch nicht, ob ich das viel oder wenig finde.

The Way of Kant

Immanuel Kant ist nicht viel herumgekommen, er verließ seine Heimatstadt Königsberg kaum. Die größten Reisen unternahm der Philosoph in die Umgebung der Stadt. Die Universitäten Jena und Erlangen boten Kant 1770 eine Professur an. Der Königsberger lehnte ab. Begründung: zu weit weg.

The Way of Hemingway

Hemingway war Schriftsteller, Abenteurer, Frauenheld, Reporter, Tiefseefischer, Macho, Großwildjäger, Diabetiker, KGB-Informant, Nobelpreisträger, Trinker, Boxer, Seefahrer, Hypochonder, Katzenliebhaber und vor allem: Reisender. Die exakte Zahl seiner Reisen: unbekannt. Zitat: "Verwechsle niemals Bewegung mit Handeln."