Zum Inhalt springen

Übersetzung

Großpolen kleiner als Kleinpolen

Artikel teilen

Deutsche nennen die Woiwodschaft im Westen Polens »Großpolen«. Das ist etwas irreführend, da Großpolen mit einer Fläche von 29.826 Quadratkilometern im Vergleich zum restlichen Polen eigentlich nur mittelgroß ist. Zur Zeit ihrer größten Ausdehnung im Jahr 1618 war die Provinz Kleinpolen sogar um ein Vielfaches größer als Großpolen. Die Verwirrung entstand wahrscheinlich durch die wörtliche Übersetzung der lateinischen Bezeichnungen »Polonia Maior« (Großpolen) und »Polonia Minor« (Kleinpolen), was im ursprünglichen Sinn eigentlich alt und jung bedeutet. Polonia Minor (Jungpolen) wurde nämlich erst Ende des 10. Jahrhunderts Teil des polnischen Königreichs. Heute passen die Namen wieder: Vom einstigen Kleinpolen ist nur noch eine Woiwodschaft von gut 15.000 Quadratkilometern übrig geblieben.

Aktuelle Ausgabe

Dieser Text erschien in der 19. Ausgabe von KATAPULT. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor*innen

Neueste Artikel

Deutschland steigt ab

In der Corona-Pandemie stehen Journalisten erheblich unter Druck. Das konstatiert die Organisation Reporter ohne Grenzen, die gerade ihren neuen Index der Pressefreiheit vorstellte. Auch in Deutschland hat sich die Lage von Journalisten verschlechtert.

Kriminelle Gurken

Seegurken sind wertvoll. Deshalb werden sie gefischt und verkauft, teils auch illegal. Die Anzahl krimineller Vorfälle steigt stark an.

Mehr rechter Terrorismus in den USA – aber weniger Tote

Seit 2015 waren Rechtsextremisten in den Vereinigten Staaten in mindestens 267 terroristische Gewaltakte oder vereitelte Anschlagspläne verwickelt. Mindestens 91 Menschen wurden getötet. Während entsprechende Aktivitäten zunehmen, sinkt jedoch die Zahl der Todesopfer.