Zum Inhalt springen

COVID-19

Erst Budgetkürzungen, jetzt Applaus

Von

Artikel teilen

Vor zwei Jahren feuerte der US-Präsident Donald Trump Teile des Pandemieteams im Nationalen Sicherheitsrat der USA, das sein Vorgänger geschaffen hat. Der Grund: Budgetkürzungen. Davon wisse er nichts, sagte er auf Nachfrage kürzlich während einer Pressekonferenz – unangenehm! Kritiker werfen ihm vor, auch wegen der fehlenden Expertise im Führungsstab zu spät auf das Virus reagiert zu haben. Gleichzeitig lobt Trump ungeniert die heroischen Taten des medizinischen Personals. Sie würden “tapfer wie Soldaten in die Schlacht ziehen”.

Typisch Trump? Nicht unbedingt. Denn auch die deutsche Politik lobt derzeit das Engagement aller Pflegekräfte und stellt Bonuszahlungen in Aussicht. Demgegenüber stehen die systematischen Kürzungen im Gesundheitswesen der letzten Jahrzehnte. In vielen deutschen Krankenhäusern wurden Betten gestrichen. Gleichzeitig mussten sich die Pflegekräfte um mehr Krankheitsfälle kümmern.Heißt: Das Krankenhauspersonal war schon vor der Corona-Pandemie überlastet.

Auch die Bundesrepublik hat also gute Voraussetzungen geschaffen, dass die Bekämpfung des Virus zu einer Belastungsprobe der medizinischen Versorgung wird. Jüngstes Beispiel ist das im Januar in Kraft getretene MDK-Reformgesetz. Das Gesetz sorgt für automatische Strafzahlungen der Krankenhäuser, wenn diese Patienten besser behandeln als medizinisch unbedingt notwendig. So sollen die Krankenkassen entlastet und die transparentere Prüfung der Ausgaben ermöglicht werden. In diesem Jahr werden durch die Strafzahlungen mindestens 380 Millionen Euro Zusatzbelastung für die Krankenhäuser erwartet.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Dozier, Kimberly; Bergengruen, Vera: Under Fire For Coronavirus Response: Trump Officials Defend Disbanding Pandemic Team, auf: time.com (19.03.2020).
  2. YouTube (Hg.): Now This: Trump Explained Why He Fired The White House Pandemic Team, auf: youtube.com (17.3.2020).
  3. Ebd.
  4. ABC7NY.com (Hg.): Trump’s personal message for health care workers amid coronavirus crisis: ‘You people are just incredible’, auf: abc7ny.com (1.4.2020) - Eigene Übersetzung, im Original: “I watched doctors and the nurses walking into that hospital this morning. It's like military people going into battle, going into war. The bravery is incredible.“
  5. Ärzteblatt (Hg.): Arbeitsbelastung für Pflegekräfte drastisch gestiegen, auf: aerzteblatt.de (13.7.2016).
  6. Bundesministerium für Gesundheit (Hg.): Medizinischer Dienst soll unabhängiger, transparenter und effektiver arbeiten, auf: bundesgesundheitsministerium.de (27.9.2019).
  7. Deutsche Krankenhausgesellschaft (Hg.): Kürzungsgesetz zu Lasten der Krankenhäuser, auf: dkgev.de (4.11.2019).

Autor:innen

1991 geboren, studierte Politikwissenschaft und Geographie an der Philipps-Universität in Marburg und Philosophie und Politikwissenschaften an der Technischen Universität Dortmund.

Seine Schwerpunkt liegen auf Politischer Soziologie und Politischer Theorie.

Neueste Artikel

In Graz ist der Stadtkern ein echter Kern

In Graz markiert die Statue eines Pfirsichkerns die Stadtmitte. Seit 2012 wissen also alle ganz genau, wo der Stadtkern liegt.

Fast jeder Zehnte betroffen

Beinahe jede*r Zehnte in Deutschland hat depressive Symptome. Damit liegen Deutsche über dem EU-Durchschnitt. Nur in Luxemburg ist der Anteil an der Gesamtbevölkerung größer.

Stell dich nicht so an!

Im Leistungssport wird Höchstleistung erwartet. Zwei Sportlerinnen haben in letzter Zeit öffentlich über ihre psychischen Erkrankungen gesprochen. Nicht alle hatten Verständnis. Viele Fans forderten, dass die Sportlerinnen einfach weitermachten. Das Problem ist ein Generelles: Menschen mit psychischen Erkrankungen haben es schwer, wahr- und ernstgenommen zu werden.