Zum Inhalt springen

Zwangssterilisation

Entschädigung für Roma-Frauen

Von

Artikel teilen

Das neue Gesetz sieht vor, dass jedem Opfer 12.000 Euro gezahlt werden. Die Fälle ziehen sich bis 2012, denn auch nach der Auflösung der Tschechoslowakei wurde die frauenverachtende Praktik weitergeführt. Frauen wurden beispielsweise während Geburten dazu verleitet, Einverständniserklärungen zur Sterilisierung zu unterschreiben. 2012 wurde das Recht geändert, nun muss zwischen dem Sterilisationsantrag und der Durchführung eine Bedenkzeit liegen.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Neueste Artikel

Trend eine Woche vor der Wahl

Eine Umfrage von infratest dimap zeigt: jeder sechste Wähler gibt an, dass sich die eigene Wahlpräferenz noch ändern kann. Rund zwei Drittel haben sich schon entschieden, wo sie ihr Kreuz machen.

30 bis 66 Prozent rechtsextrem

Die AfD stellt die stärkste Oppositionsfraktion im Bundestag. Viele streiten darüber, ob die Partei rechtsextrem ist. Wir haben jedes einzelne AfD-Bundestagsmitglied analysiert und kategorisiert. Eine Bilanz.

Scholz holt auf

Wenn man Bundeskanzler:in direkt wählen könnte, läge SPD-Kandidat Scholz ganz vorne. Mehr als ein Viertel finden jedoch, dass niemand der drei Kanzler:innentauglichkeit hat.