Zum Inhalt springen

Sprache

Die Schlümpfe in Europa

Artikel teilen

Der Cartoonist “Peyo” erfand die Schlümpfe 1958 in Belgien. Inzwischen wird die Zeichentrickserie in über 100 Ländern ausgestrahlt. Die Schlümpfe sind weit über Europas Grenzen bekannt: In Mexiko etwa als “Los pitufos” und in Vietnam als “Xì Trum”.

Auf den Namen für die blauen Helden kam Peyo zufällig, als ihm beim Mittagessen nicht das Wort für “Salz” einfiel und er kurzerhand “Schtroumpf” dazu sagte.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor*innen

Neueste Artikel

KATAPULT-Chef ist ein undankbares Arschloch!

Der „Übermedien“-Redaktionsleiter Jürn Kruse belügt mich mehrfach, weil er unbedingt einen Skandal über mich verbreiten möchte. So was nennt man „gotcha journalism”. Gleichzeitig möchte ich mein Verhalten in einem Punkt gerne ändern, denn durch meinen Roman sind offenbar Menschen verletzt worden.

Welche Konsequenzen für die Polizeikräfte?

Nachdem der 20-jährige Afroamerikaner Daunte Wright am Sonntag in einer Polizeikontrolle in Minnesota erschossen wurde, gehen die Proteste gegen Polizeigewalt in den USA weiter.

Schnelltests am Arbeitsplatz

Wer nicht zu Hause arbeiten kann, soll mindestens einmal in der Woche einen Corona-Schnelltest vom Arbeitgeber angeboten bekommen. Dieser muss auch die Kosten tragen.