Zum Inhalt springen

Sprache

Die Schlümpfe in Europa

Von

Artikel teilen

Der Cartoonist “Peyo” erfand die Schlümpfe 1958 in Belgien. Inzwischen wird die Zeichentrickserie in über 100 Ländern ausgestrahlt. Die Schlümpfe sind weit über Europas Grenzen bekannt: In Mexiko etwa als “Los pitufos” und in Vietnam als “Xì Trum”.

Auf den Namen für die blauen Helden kam Peyo zufällig, als ihm beim Mittagessen nicht das Wort für “Salz” einfiel und er kurzerhand “Schtroumpf” dazu sagte.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Neueste Artikel

Amerikas längster Krieg

Vor zwanzig Jahren marschierten die USA in Afghanistan ein und stürzten das Regime der islamistischen Taliban. Nun wurden die westlichen Truppen abgezogen und binnen weniger Wochen nahmen die Fundamentalisten die Hauptstadt Kabul ein. Wie die USA ihren längsten Krieg verloren.

KATAPULT liest Wahlprogramme

Die Linke will Rente ab 65, die AfD will zurück zur Deutschen Mark und die FDP findet die Frauenquote blöd. Die Wahlprogramme der Parteien zur Bundestagswahl im Überblick

Wilde Koalas sterben aus

Laut der australischen Koala-Stiftung beläuft sich die Anzahl der wilden Koalas zwischen 32.000 und 58.000. Das ist ein Bruchteil aus der Zeit vor der europäischen Besiedlung des Kontinents um 1788. Da gab es noch acht Millionen.