Zum Inhalt springen

Brasilien

Die größte Regenwald-Aufforstung der Welt

Von

Artikel teilen

Eigentlich sollten nach Berechnungen der Weltbank bis 2025 etwa 75 Prozent des brasilianischen Regenwaldes dauerhaft verloren sein. Ein Riesenprojekt der Non-Profit-Organisation »Conservation International« möchte das verhindern und pflanzt in den nächsten sechs Jahren 73 Millionen Bäume im Amazonasregenwald. Die Wiederaufforstung findet auf einem Gebiet statt, das etwa 300 Quadratkilometer groß ist - in Fußballfeldern: 42.000. Nach eigenen Angaben ist es das größte Aufforstungsprojekt der Welt. Es hat viele Unterstützer gefunden, darunter die Weltbank, das brasilianische Umweltministerium und die Globale Umweltfazilität, eine weltweite Organisation mit 183 Mitgliedstaaten.

Die Kehrseite: Allein in Brasilien wurden in den Jahren 2005 bis 2014 pro Minute durchschnittlich etwa zwei Fußballfelder an Regenwaldfläche gerodet. Die Wiederaufforstung ist also im Vergleich zur bereits durchgeführten Rodung winzig. Dennoch könnte gerade mit solchen Projekten eine Trendwende eingeleitet werden.

Aktuelle Ausgabe

Dieser Beitrag erschien in der achten Ausgabe von KATAPULT. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

KATAPULT erscheint viermal im Jahr gedruckt und jeden Tag online. Die Redaktion besteht aus über 20 Menschen, die recherchieren, schreiben, prüfen und Grafiken bauen.

Neueste Artikel

AfD und NPD gründen gemeinsame Fraktion

Historisch: AfD gründet erste Fraktion mit Neonazi-Partei "Heimat" (früher NPD). Die Brandmauer zur AfD wird nochmals wichtiger!

Wohin ziehen die meisten Leute, wenn sie das Bundesland wechseln

Bei einem Umzug in ein anderes Bundesland ziehen die meisten Berliner nach Brandenburg und die meisten Brandenburger nach Berlin. MV ist für kein Bundesland das beliebteste Ziel, Doppelpunkt, Klammer-auf. Es zeigt sich: Wenn Menschen das Bundesland wechseln, gehen die meisten zum direkten Nachbarn. Am beliebtesten ist NRW, auch in absoluten Zahlen. 2022 zogen dort 143.000 Binnenmigrantinnen und -migranten hin.

Fiefah-Umfrage ist raus!

Sind doch nicht alle gegen Deutschland!