Zum Inhalt springen

Pressefreiheit

81 Prozent aller Morde an Journalisten bleibt straffrei

Von

Artikel teilen

Der Global Impunity Index setzt die Zahl der ungeklärten Journalistenmorde in Relation zur Bevölkerung eines Landes. In Somalia bleiben 25 gezielte Tötungen von Journalisten unbestraft, in Syrien sind es 21, im Irak 18.

Die meisten ungeklärten Fälle finden sich in Mexiko (27), das wegen seiner großen Bevölkerung jedoch nur auf Platz 6 liegt. Es folgen die Philippinen, Brasilien, Pakistan und Russland.

Journalisten, die beispielsweise im Zuge von Kampfhandlungen in Kriegsgebieten getötet wurden, fließen nicht mit in die Rechnung ein.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Committee To Protect Journalists (Hg.): Killers of journalists still get away with murder, auf: cpj.org (28.10.2021).

Autor:innen

Neueste Artikel

Wellenbrecher ist Wort des Jahres

Seit der Corona-Pandemie wird der Begriff für Maßnahmen benutzt, die zum Schutz der Bevölkerung angewendet werden. Er kommt ursprünglich aus dem Küstenschutz.

AfD und Impfen

Die Regionen, in denen weniger vollständig geimpfte Personen leben, sind gleichzeitig auch die Regionen, in denen der Zweitstimmenanteil der AfD besonders hoch ist.

Deutschland vs. Österreich

Seit dem 3. Dezember hat Österreich einen neuen Bundeskanzler: Karl Nehammer. Der ehemalige Innenminister ist damit der dritte Kanzler innerhalb weniger Monate.