COMMENTS
1 - 10 11 - 20 21 - 30 31 - 40 41 - 50


BRITTA SIEVERS   19:48 Uhr 06.04.2020

Nur noch übergrosse Bilder von fussballern etc. riesengrosse Schlagzeilen, unnötig grosse Fotos, kaum Text. Sportteil ungerechtfertigt riesig obwohl wegen Corona aktuell nichts passiert.
Einfach seit JAHREN NUR Noch ein Bilderbuch. Abo wird nach 30 Jahren gekündigt.


Back to the article


Maik   07:49 Uhr 27.03.2020

Bezüglich Kuba sollte noch klargestellt werden, dass sehr viele kubanische Ärzte außerhalb des Landes arbeiten, als Teil einer Art "medizinischer Diplomatie". Das hilft anderen Ländern, zum Beispiel jetzt Italien, sorgt aber für eine normale bis niedrige Ärztedichte auf Kuba selbst (vgl. https://theconversation.com/by-sending-doctors-to-italy-cuba-continues-its-long-campaign-of-medical-diplomacy-134429)


Back to the article


Peter Wäsch   08:29 Uhr 26.03.2020

Wieder ein typischer Beitrag, der das schweizerische System auf einer sehr hohen Flughöhe beurteilt. Das hat alles seine Richtigkeit, auch punkto der Probleme. Aber: Im Gegensatz zur BRD hat die CH eine sehr hohe Gemeindeautonomie, dh. der Bürger ist auf Gemeindeebene viel direkter eingebunden und gefordert. Das ist auch eine Stärke des Modells. Die Gemeinde, bzw der Bürger, kann direkt über die Verwendung der Steuereinnahmen entscheiden. Wenn die Gemeinde ein Hallenbad bauen möchte, MUSS der Bürger mittels direktdemokratischer Werkzeuge (Abstimmung an einer Versammlung, Urne) darüber befinden. Der CH-Bürger ist in erster Linie Bürger einer Gemeinde, dann eines Kantons und erst zuletzt des Bundes.


Back to the article


Rakiko   11:24 Uhr 25.03.2020

Hallo liebes Katapult Team,
ich bin ja an sich Fan eurer Seite und eurer visualisierten Statistiken, aber die Balken zu "Einstellung der Deutschen zu Religionen" auf dieser Seite sind mir echt zu krass verzerrt. Ihr dreht es (visuell) so hin, als würde der Islam minimal kritischer gesehen als alle anderen Religionen, dabei ist es laut den Zahlen ganz anders (ebenso wie bspw. Buddhismus und Christentum deutlich bereichernder wahrgenommen werden wie der Rest).
Das könnte man sicher noch anpassen, bspw. durch Entzerrung oder "Durchbrechung der Balken". Dann ist es wieder etwas objektiver..
Abgesehen davon noch die Frage: wieso ist diese Statistik überhaupt für den Artikel relevant?
LG
Rakiko


Back to the article


Michael Seidel   15:02 Uhr 24.03.2020

Verehrter Kollege Friedrich,
was Sie da völlig hemmungslos posten, ist schlicht grober Unfug. Mindestens die Allgemeingültigkeit, mit der Sie sämtliche Tagespresse über einen Leisten hauen!
Selbstverständlich sind bei uns - Schweriner Volkszeitung, Norddeutsche Neueste Nachrichte, Der Prignitzer - die wichtigsten Informationen zu Corona kostenfrei zugänglich. Sogar manche exklusiven Inhalte wie das Videotagebuch einer Klinikärztin. Und selbst die meisten Abo-Angebote bieten wir für einen Monat kostenfrei an. Die Registrierung "kostet" i.d.R. lediglich die persönliche Mailadresse. Wen prügeln Sie also? www.szv.de/corona
Schon klar, Sie leisten Ihre phantastische Arbeit aus purem Altruismus. Aber auch Sie werden irgendwann Ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, denke ich. Ihre Sicht auf die Verlagswelt ist undifferenziert, ungerecht und vorurteilsbeladen. Ich denke, Sie sollten sich irgendwann entschuldigen für diese Entgleisung. Das ändert nichts an meiner Wertschätzugn für Ihre publizistischen Leistungen, die ja nun häufig in nationalen TV-Programmen zu besichtigen sind ... ich vermute, gegen eine Spende?

Hier übrigens unsere kostenfreien Corona-Angebote zum Nachprüfen:
Lesen, sehen, hören: So sind Sie
rund um die Uhr informiert
Ganz Deutschland spricht über das Coronavirus. Auch für uns ist der Kampf gegen die Pandemie das zentrale Thema. Mit diesen Angeboten halten wir Sie über den Tag stets auf dem Laufenden:

Aktuelle Entwicklungen im Newsletter
In unserem Corona-Briefing geben wir ihnen täglich um 15 Uhr eine aktuelle Übersicht, was in ihrer direkten Umgebung, in Mecklenburg-Vorpommern, in Deutschland und in der gesamten Welt rund um das Virus passiert. Wer mehr erfahren will, kommt über einen Link im Newsletter zu den hintergründigen Informationen und Analysen auf svz.de. Interessenten können sich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden: www.svz.de/coronabriefing

In 120 Sekunden hören, was los ist
Zweimal täglich informieren wir Sie in „Coronavirus aktuell“ auf der Tonspur über die wichtigsten Ereignisse in Ihrer Region. Erfahren Sie, wo Sie mit Einschränkungen rechnen müssen, wo Sie Hilfe bekommen oder welche Läden noch geöffnet haben. Den aktuellen Audio-Beitrag gibt es unter: www.svz.de/corona-aktuell

„Der Tag“ fasst das Tagesgeschehen zusammen
Am Abend fassen wir in unserem neuen Produkt „DerTag“, das
im E-Paper-Bereich für die Abonnenten das bisherige Abend-Magazin ablöst, alle Themen, die uns bewegt haben, in kompakter Form zusammen. Neben dem Coronavirus befassen wir uns dabei auch mit den lokalen Ereignissen, Sorgen und Problemen unserer Leser sowie weiteren zentralen Entwicklungen in den vergangenen Stunden.
www.svz.de/dertag

Videotagebuch von Dr. Kristina Lenz
Als Ärztin in den Schweriner Helios Kliniken kämpft Dr. Kristina Lenz an vorderster Front gegen Corona. In ihrem kostenlosen Videotagebuch vermittelt sie uns detaillierte Einblicke in ihre Arbeit, in die Sorgen und Ängste von sich und Patienten, gibt aber auch Zeichen der Hoffnung. Alle Folgen: www.svz.de/
kliniktagebuch


Back to the article


Peter Halbahmeta   11:10 Uhr 24.03.2020

Sorry, aber das es einen Zusammenhang zwischen Lungenanfälligkeit und Rauchen gibt, sollte ein No-Brainer sei.

Das begründet aber noch lange nicht warum sich z.B. wesentlich mehr männliche 0-4 Jährige anstecken ...

M.m.n. schlecht Recherchiert.

Quelle: Robert Koch Institut:
https://corona.rki.de/


Back to the article


Jan Czemper   10:46 Uhr 24.03.2020

Lebensmittel sind überlebenswichtig. Sie werden trotzdem nicht verschenkt. Sauberes Trinkwasser ist überlebenswichtig und muss bezahlt werden. Information ist wichtig. Eine Grundversorgung leisten öffentlich-rechtliche Medien, die über einen Beitrag finanziert werden - oft als Zwangsbeitrag verunglimpft und doch: überlebenswichtig! Der hinter der Paywall verborgene Welt-Artikel ist nicht überlebenswichtig. Ich habe ihn nicht gelesen und lebe. Dass amerikanische Medien gerade die Paywalls einschränken, ist auch kein Altruismus, sondern nur eine andere Strategie. Cool bleiben - und bei Corona-Fieber lieber ins Bett als an die Tastatur.


Back to the article


Thomas Ludwig   15:05 Uhr 22.03.2020

Meine Freundin stolperte in der Schwangerchaft über diesen (und ähnliche) Artikel, der nur gegen Bezahlung lesbar ist. Hier wird versucht, mit den Ängsten der Menschen Geld zu verdienen! Unmenschlich!

https://www.welt.de/gesundheit/plus171391373/Eine-simple-Methode-kann-das-Baby-im-Bauch-retten.html


Back to the article


Valentin Hillen   14:29 Uhr 22.03.2020

Die typischen Symptome des Coronavirus (SZ) https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-symptome-covid-19-husten-fieber-1.4851200?reduced=true


Back to the article


Friedrich-Karl von Wedel   14:04 Uhr 22.03.2020

Korrektur: Der inkriminierte Artikel der NZZ ist nicht kostenpflichtig. Die Ansichten des Chefredaktors Eric Gujer sind allerdings in der Regel so verbiestert, dass sie auch kein Geld wert wären.


Back to the article
1 - 10 11 - 20 21 - 30 31 - 40 41 - 50
NEWEST ARTICLES

  1. الاستيلاء على الأراضى

NEWEST MAPS




© 2020 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)