COMMENTS
1 - 10 11 - 20 21 - 30 31 - 40 41 - 50


Otto   10:17 Uhr 23.10.2020

Millionen oder Milliarden?


Back to the article


Fabian Ritz   11:14 Uhr 22.10.2020

Liebes katapult-Team,
in euren Grafiken zum Direktvertrieb eurer Produkte hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen. Die Balken wurde wohl vertauscht, oder? Jedenfalls passen sie sonst nicht zu den jeweiligen Zahlenangaben.
Viele Grüße, Fabian


Back to the article


Markus Krause   10:39 Uhr 19.10.2020

Hallo,
Ihr veröffentlicht immer wieder grandiose Karten und Artikel, die gradezu danach schreien geteilt zu werden. Leider bietet ihr aber nur Facebook an.
Erweitert doch mal eure sozialen Netzwerke.

Macht weiter so.


Back to the article


Carlos   20:09 Uhr 17.10.2020

und auf Spanisch: 100% weiblich.
Und was heißt das? geht es den Frauen dort besser, sind die Männer dort aufgeklärter?
Die Verwendung macht es aus. Als Ausländer überall außer in Spanien habe ich die Erfahrung gemacht dass es immer wieder ein Werkzeug für das "Teilen" mit jeden als Werkzeug für das Ausgrenzen missbraucht wird.
Ich denke Worte haben Genus, nicht Geschlecht. Die Sache das im Deutschen "Genus" als "das grammatische Geschlecht" übersetzt wird, bringt wirklich kein Licht über die Sache.
Gerade in Spanien sind wir dabei unsere schöne Sprache kaputt zu reden/schreiben. Warum? Wofür?
Bin selbst Ehemann, spüle so ungern wie meine Frau und meine Kinder und deswegen teilen wir, mit Respekt, Vernunft und Herz.
Der Rest der Diskussion und der Argumente ist so bekannt wie langweilig. Daher mein Vorschlag: Bildung+Bildung+Bildung für alle und für immer.
mach's gut

C.

PS: LOB!:tolle Sache das mit der "nichtwähler-Partei" in Ö. Es tut gut, dass man immerwieder daran erinnert wird.


Back to the article


Coco Corbach   17:02 Uhr 15.10.2020

Seit wann gibt es 800 Millionen Studierende? Das wären mehr als 10% der Bevölkerung - da kann irgendwas nicht stimmen.


Back to the article


Daniel aus ULM   10:40 Uhr 14.10.2020

Morgen.

Das liest sich furchtbar eingängig - gerade so, als wäre es eh klar. Riecht für mich demnach direkt nach einer statistischen Falle.
Es wird hier zwar nirgends eine Kausalität unterstellt, aber angedeutet und da sehe ich ein Problem. Ohne die Quelle gelesen zu haben unterstelle ich einen Mischeffekt. Lediglich ein Teil des Zusammenhangs kann kausal auf den positiven Effekt besserer Gesundheitversorgung zurückgeführt werden. Ein anderer Teil scheint mir eher eine Kreuzkorrealtion mit dem Stand der Gesellschaftlichen Entwicklung zu sein. Gerade psychische gesundheitsversorgung scheint mir in einem Land wie den USA (immer noch ohne flächendeckende Gesundheitsversorgung) eher ein Luxusproblem zu sein. Es kann also davon ausgegangen werden, dass counties mit geringerer Anzahl an Psychoklempnerpraxen auch sozioökonomisch benachteiligte Counties sind. Der Zusammenhang zwischen der Sozioökonomischen Benachteiligung und Kriminalität ist längst bewiesen. Diesen Zusammenhang hier darzustellen scheint also redundant. Achtung Polemik: In dem Wissen um die häufig ebenfalls rassistische Dimension der sozioökonomischen Benachteiligung könnte man ja jetzt mal Datensalat machen und aus der Statistik heraus behaupten Schwarze bräuchten mehr psychologische Betreuung als Weiße, um in der Gesellschaft zurechtzukommen.

Servus.


Back to the article


Adi Meyerhofer   17:44 Uhr 12.10.2020

Die seit einigen Jahren immer wieder koplportierte Behauptung „Eussen trinken inzwischen weniger Alkohol als Deutsche“ übersieht bei der „sorgfältigen journalistischen Recherche“, daß in der russischen Statistik Bier, das sehr populär geworden ist, nicht als „Alkohol“ erscheint.
... und dazu kommen dann noch bis 21 l Schwarzgebrannter (Reinalkohol) pro Kopf (https://eurekalert.org/pub_releases/2020-09/nruh-rra090820.php) -- etwas das es in Deutschland so gut wie gar nicht gibt


Back to the article


In Urlaub 1933   10:39 Uhr 09.10.2020

Zu

"Dann bleibt halt daheim."

oder

"Die Deutschfeindlichkeit der BRD-Journaille
Immer weider ein Erlebnis"

Die einen gehen zum Lachen in den Keller.

Die anderen haben das Wort Reflexion (Philosophie) noch nie gehört.

Oder banale Selbstkritik?


Also. Dann doch lieber weiter mit:

"Augen geradeaus."
"Helm ab zum Gebet."



Back to the article


Joe   16:38 Uhr 08.10.2020

SCHARR Buch und Papeterie
Löwenmarkt - Weilimdorf
Pforzheimer Str. 377
70499 Stuttgart


Back to the article


Joe   16:30 Uhr 08.10.2020

Buchhandlung LeseLust
Hauptstraße 11
01097 Dresden


Back to the article
1 - 10 11 - 20 21 - 30 31 - 40 41 - 50
NEWEST ARTICLES

  1. Land Grabbing Kto kupuje świat?

NEWEST MAPS




© 2020 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)