COMMENTS
1 - 10 11 - 20 21 - 30 31 - 40 41 - 50


Kathrin Spindler   13:17 Uhr 29.11.2019

super spannender, informativer und aufschlussreicher Artikel - herzlichsten Dank hierfür!


Back to the article


Ich bins Der Peter   18:01 Uhr 25.11.2019

Junge ihr macht einen Beitrag über den Bevölkerungsverteilung in Polen.

Euer Inhalt:
2 Sätze und ein Bild


Back to the article


Hubert Rosenberger   12:00 Uhr 14.11.2019

Eine gerechte Direkte Demokratie die sich zum Wohle aller Menschen rasch verbreitet!
Sehr zu empfehlen!
alles beste
www.pyramide.at


Back to the article


Wolf   21:31 Uhr 09.11.2019

Eine total gute Idee, dieses Quartett. Aber die Operationalisierung der Einzelwerte ist mir nicht ganz klar - wie genau wurden die ermittelt? Könnte das auf der Website noch etwas genauer erläutert werden?

Wenn schon Philosophie, dann hätte ich es natürlich gern präzise ;-)


Back to the article


Matthias Zwerschke   10:00 Uhr 01.11.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,p

ein mit der Wirtschaft eng verzahntes Institut und das durch Lobbyarbeit unterwanderte Umweltbundesministerium führen sie als Beweismittel an um eine umfassende geplante Obsoleszenz zu bestreiten. Wie wäre es denn gleich mit den Herstellern, die versichern, das daran nichts ist! Ich arbeite ehrenamtlich in einem Verbund von Repairkaffees und dort stellt sich ein anderes Bild dar! Von billigem Plastelagern bis hin zum sehr schnell alternden Kondensator ist alles dabei! Geplante Obsoleszenz ist kein Märchen und die EU hat gerade ein Gesetz auf den Weg gebracht welches zur Reperatur verpflichtet und Lagerhaltung für Ersatzteile einfordert. Das ist aber nur ein Anfang, denn es nützt nichts wenn das Ersatzteil oder die Reperatur teurer ist wie das ganze Gerät!

mit freundlichem Gruß

Matthias Zwerschke


Back to the article


Isabella K.   16:50 Uhr 30.10.2019

Äußerst schade, dass in diesem so hochwertig recherchierten Artikel immer noch teilweise gern gepflegte, dennoch falsche Klischees gepflegt werden.
Zitat:
"Von Transsexualität unterscheidet sich Intersexualität insofern, als dass bei Ersterer zwar ein biologisch eindeutiges Geschlecht vorliegt, allerdings aus psychologischer Sicht der Wunsch besteht, dem jeweils anderen Geschlecht anzugehören."
Keinesfalls liegt bei Transsexualität ein biologisch eindeutiges Geschlecht vor - es sei denn, mit dieser Aussage sind eindeutige Geschlechtsmerkmale gemeint.
Das Geschlecht eines Menschen setzt sich aus mehr Faktoren zusammen als aus den sichtbaren oder sichtbar zu machenden Geschlechtsteilen.
Es wird unter anderem bestimmt durch den Chromosomensatz (und hier vor allem dadurch, welche Gene wie stark aktiv sind / waren), durch den Hormonspiegel, durch die Schaltung des Gehirns und zu einem erstaunlich geringen Teil durch die Erziehung und das soziale Umfeld.
Bis auf das letztere sind alles andere "biologische" Faktoren, und somit kann Transsexuellen, welche sich selber in einem bestimmten Geschlecht sehen (weiblich oder männlich oder irgendwo dazwischen), während ihre Geschlechtsorgane diesem Selbstbild widersprechen, keinesfalls ein "eindeutiges biologisches Geschlecht" zugeordnet werden.
Der Unterschied zwischen Transsexuellen und Intersexuellen ist tatsächlich vor allem darin zu sehen, dass Transsexuelle eindeutig zuzuordnende GeschlechtsORGANE haben.
Sind die GeschlechtsORGANE nicht eindeutig zuzuordnen, nennt man sie Intersexuelle.
Diese schubladenartige Unterteilung ist historisch bedingt und wie alle Unterteilungen fehlerhaft.
Leider führt diese Unterteilung dazu, dass die Operationen der Intersexuellen von den Krankenkassen problemlos bezahlt werden, während Transsexuelle einen Hürdenlauf ohnegleichen absolvieren müssen, bis sie ihre Operationen, bei denen ihre GeschlechtsORGANE ihrem wahren Geschlecht angeglichen werden, endlich genehmigt bekommen.
Diese Ungleichbehandlung lässt sich aus genau dem Geist erklären, der leider auch in diesem Artikel (gewollt oder ungewollt) erscheint:
Die einen (die Inter) haben eine körperliche Behinderung, denen muss geholfen werden, die anderen (die Trans) sind geistig nicht ganz dicht und sollen selber sehen, wie sie ihr Leben auf die Kette kriegen.

Es ist höchste Zeit, diesem Ungeist zu entsagen.


Back to the article


katja   13:47 Uhr 19.10.2019

beim ersten anleitungssatz zum quartett-spiel fehlt ein verb.

ansosnten: super!

viele grüße
katja


Back to the article


Emma Klum   11:59 Uhr 18.10.2019

Hallo,

Ich bin eben erst auf Ihren Artikel aufmerksam geworden. Das ganze Ausmaß dieser „Geschlechtsangleichung“ ist für mich nicht zu fassen.

ABER, was mich genauso aufregt ist der letzte Absatz. Da steht, dass Transsexuelle sich dem anderen Geschlecht zugehörig FÜHLEN würden. Dem muss ich energisch widersprechen. Wir Transsexuelle WISSEN, dass wir im falschen Körper leben müssen.
1. ICH BIN eine transsexuelle Frau.
2. ICH WEISS seit 50 Jahren, dass ich eine Frau bin.
3. ICH HABE einen Körper, der nicht dazu passt.


Back to the article


Lukas   19:38 Uhr 11.10.2019

Wieso ist in der Überschrift und offensichtlich auch in der Karte Lichtenstein aufgeführt, in den Kommentaren am Rand jedoch nicht?


Back to the article


Sindika Dokolo   13:19 Uhr 09.10.2019

Owing to his popularity and activism on art and culture of indigenous Africans, the chances of Sindika Dokolo joining active politics is often debated. But judging from his interviews, it is clear that he does not intent to join active politics anytime soon.
Visit: https://lescongolaisdebout.org


Back to the article
1 - 10 11 - 20 21 - 30 31 - 40 41 - 50
NEWEST ARTICLES

  1. תאוריה פוליטית: ישראל דמוקרטיה ללא דמוס

NEWEST MAPS




© 2019 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)