Skip to content

Militärputsch

Blutige Proteste in Myanmar

Share article

Seit dem Militärputsch vor knapp zwei Monaten in Myanmarkommt es fast täglich zu gewaltsamen Straßenprotesten. Augenzeugen und Medien berichten von Sicherheitskräften, die Demonstrierenden gezielt in den Kopf und die Brust schießen. Unter den Getöteten sind auch Kinder.

Die Proteste richten sich gegen das Militär. Es hat am 1. Februar durch einen Putsch die Macht übernommen. Der Grund: Das Militär erkennt die Wahlen von November nicht an und spricht von Wahlbetrug. Die Regierungschefin Aung San Suu Kyi, deren Partei die Wahlen gewonnen hatte, ist seit dem Putsch festgesetzt.


Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Footnotes

  1. Senzel, Holger: Myanmars Militär im Blutrausch, auf: tagesschau.de (29.3.2021) ↩
  2. Der Standard (Hg.): Gewalt in Myanmar, Militär erschießt dutzende Demontranten, auf: derstandard.at (27.3.2021) ↩

Authors

KATAPULT-Redaktion

Translators

Latest Articles

Warum die Inzidenzzahlen in Deutschland und Indien nicht vergleichbar sind

Die meisten Neuinfektionen und tausende Tote: Das ist gerade Realität in Indien. Verglichen mit anderen Ländern ist die Inzidenz nicht unbedingt höher. Trotzdem hat Indien aktuell ein massives Problem.

Europe's Invisible Migrants

When the colonial empires of European countries collapsed, five to seven million people left their homes in the former overseas territories and headed towards Europe. The majority of them were settlers of European origin, but many had never actually lived in Europe. This is the story of a forgotten migrant crisis.

Police Killings: Consequences Pending...

Protests continue after Daunte Wright, a young, Black American, was fatally shot by a police officer in Minnesota on Sunday.