Plündernde Kamele



Durch die anhaltende Dürre in Australien suchen freilebende Kamele immer öfter in Siedlungen nach Wasser. Dabei plündern sie auch Vorräte der Ureinwohner und verschmutzen die vorhandenen Trinkwasserreserven. Nun erlauben die Behörden, bis zu 10.000 der als Plage geltenden Tiere im Bundesstaat South Australia zu schießen.

Im Vergleich dazu wurden in Deutschland im Jagdjahr 2017/2018 knapp 1,2 Millionen Rehe erlegt – ebenfalls zum Zweck der Populationsregulierung.


08.01.2020
NEUESTE ARTIKEL

  1. Stellungnahme Süddeutsche Zeitung stellt Rubrik "Unterm Strich" ein

  2. Fredrich rastet aus Die Süddeutsche klaut systematisch von Katapult

  3. Sozialpolitik Höhere Mindestlöhne könnten Leben retten

  4. Waldzuwachs Warum neue Wälder manchmal mehr schaden als nützen

  5. Studie Viele lernen die Demokratie erst dann zu schätzen, wenn sie zu verschwinden droht

NEUESTE ARTIKEL












© 2020 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)