Zum Inhalt springen

EU

Vertrauen in demokratische Institutionen

Von

Artikel teilen

Innerhalb der EU gibt es den Auswertungen der Zeitung Politico zufolge zwei Blöcke: Im Südosten vertraut man stärker den EU-Institutionen, im Nordwesten eher den nationalen Institutionen. In Deutschland sind demnach 41% unzufrieden mit EU-Institutionen, aber nur 26% unzufrieden mit nationalen Institutionen.

Andere Staaten:
Belgien: 35% unzufrieden mit EU-Institutionen / 25% unzufrieden mit nationalen Institutionen
Bulgarien: 29% / 59%
Dänemark: 21% / 7%
Estland: 25% / 30%
Finnland: 35% / 18%
Frankreich: 47% / 44%
Griechenland: 64% / 75%
Irland: 15% / 12%
Italien: 52% / 54%
Kroatien: 40% / 64%
Lettland: 25% / 39%
Litauen: 22% / 53%
Luxemburg: 26% / 10%
Malta: 26% / 30%
Niederlande: 38% / 19%
Österreich: 43% / 20%
Polen: 22% / 31%
Portugal: 29% / 29%
Rumänien: 37% / 64%
Schweden: 28% / 12%
Slowakei: 46% / 55%
Slowenien: 46% / 54%
Spanien: 54% / 61%
Tschechien: 46% / 37%
Ungarn: 43% / 47%
Vereinigtes Königreich: 34% / 25%
Zypern: 49% / 55%

Quelle: https://www.politico.eu/article/what-european-voters-worry-about-election-209-facts-figures/?fbclid=IwAR0bzcHmWx_aov_V-sRxS-WKIzfQVGHuEyRerA8HQr28x1QZmZ09Lv_Jst8

Autor:innen

Ehemaliger Redakteur bei KATAPULT. Er ist Chefredakteur von KATAPULT Kultur und für die Produktionsleitung des Magazins verantwortlich. Er hat Geographie an der Universität Augsburg und der Universitat de Barcelona studiert. Er ist zudem als freiberuflicher Fotograf tätig.

Neueste Artikel

Deutschland gilt als Vorzeigebeispiel in Sachen Erinnerungskultur.

Gleichzeitig fordern viele Deutsche, endlich einen Schlussstrich unter die Geschichte zu ziehen. Täter und Mitläufer des Nationalsozialismus wiesen die Schuld von sich oder erklärten sich selbst zu Opfern.

Irgendwann muss auch mal Schluss sein! Oder?

Deutschland gilt als Vorzeigebeispiel in Sachen Erinnerungskultur. Gleichzeitig fordern viele Deutsche, endlich einen Schlussstrich unter die Geschichte zu ziehen. Täter und Mitläufer des Nationalsozialismus wiesen die Schuld von sich oder erklärten sich selbst zu Opfern. Wurden die NS-Verbrechen ernsthaft aufgearbeitet? Die Wissenschaft ist sich darüber uneins. Neue Antworten liefern verschiedene Studien und der Stiftungsdirektor der Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora.

Strg+C, Strg+V

Übrigens: Die Flagge des Tschad wurde 1959 eingeführt, die Rumäniens 100 Jahre früher - zwischenzeitlich erhielt diese jedoch ein Wappen. In ihrer heutigen Form hat die Trikolore Gültigkeit seit 1989. Mehr Doppelgänger in den Kommentaren.