Zum Inhalt springen

Tierindustrie

Überall mehr Menschen als Schweine

Von

Artikel teilen

Denn die Zahl der Schweine in dem Bundesland sinkt. Im Mai wurden 7,3 Millionen Tiere gehalten, im Jahr zuvor waren es noch 8,2 Millionen Schweine.

Für den Rückgang gibt es viele Gründe. Unter anderem essen Verbraucher:innen immer weniger Schweinefleisch und auch billige Ware aus dem Ausland drückt den Preis im Supermarkt. Auch die afrikanische Schweinepest und gestörte Lieferketten haben Einfluss darauf, dass der Bestand an Schweinen in Niedersachsen schrumpft. Die Interessengemeinschaft der Schweinehalter spricht von einer „desaströsen Lage“.

Das einzig Gute: Niedersachsen bleibt trotzdem Schweineland Nummer 1!

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Ist seit 2021 Redakteurin bei KATAPULT. Hat Onlinejournalismus und Humangeographie in Darmstadt und Mainz studiert.

Neueste Artikel

Über 10 Euro!

Ab heute gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 10,45 Euro pro Stunde. Eine Person, die Vollzeit arbeitet, hat nun Anspruch auf 110 Euro mehr im Monat.

Armut betrifft nicht nur „die anderen“

13,8 Millionen Menschen sind in Deutschland einkommensarm. Das ist ein neuer Höchststand.

Schwierige Beziehung

Die "Bild" entbindet ihre FC-Bayern-Reporterin, weil sie die neue Freundin von Bayern-Trainer Julian Nagelsmann ist. Bei der" Welt" ist man da nicht so empfindlich. Die Verlobte von Bundesfinanzminister Christian Lindner bleibt Politik-Chefreporterin im hauseigenen TV-Sender. Kennt man ja von Lindner! Seine Ex-Frau war ebenfalls als Journalistin für "Welt" tätig.