Zum Inhalt springen

Hongkong

Tschüss Autonomie

Von

Artikel teilen

Chinas Führung baut das Hongkonger Parlament um. In Folge einer Wahlrechtsreform sollen nur noch “echte Patrioten” zur Wahl stehen können.

Was heißt das im Einzelnen? 

  • Die chinesische Regierung kann bestimmte Kandidaten nicht zur Wahl zulassen. 

  • Das Parlament in Hongkong wird um 20 Plätze erweitert, die direkt gewählten Kandidaten schrumpfen aber von 35 auf 20. 

  • 40 Personen im Parlament sollen von einem “Peking-treuen Komitee” entsandt werden. 

  • 30 Personen werden von Fachwahlkreisen gewählt, die ebenfalls als loyal gegenüber der chinesischen Regierung gelten. 

  • 117 Hongkonger Bezirksräte wurden aus dem Gremium entfernt, das den Hongkonger Regierungschef wählt. Sie gehören mehrheitlich dem Demokratie-Lager an.

Schließlich soll ein weiteres Komitee bestellt werden, dass zukünftig die Auswahl der wählbaren Personen trifft. Die Kriterien: Qualifikation und Loyalität gegenüber China.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Die Zeit (Hg.): China erlaubt nur noch "echte Patrioten" zu Wahlen in Hongkong, auf: die zeit.de (30.3.2021)

Autor:innen

Seit 2020 Redakteurin bei KATAPULT. Hat Journalismus und Kommunikation in Wien und Amsterdam studiert. Themenschwerpunkte sind Gesellschaftspolitik und feministische Themen. Macht auch Podcasts.

Neueste Artikel

In Graz ist der Stadtkern ein echter Kern

In Graz markiert die Statue eines Pfirsichkerns die Stadtmitte. Seit 2012 wissen also alle ganz genau, wo der Stadtkern liegt.

Fast jeder Zehnte betroffen

Beinahe jede*r Zehnte in Deutschland hat depressive Symptome. Damit liegen Deutsche über dem EU-Durchschnitt. Nur in Luxemburg ist der Anteil an der Gesamtbevölkerung größer.

Stell dich nicht so an!

Im Leistungssport wird Höchstleistung erwartet. Zwei Sportlerinnen haben in letzter Zeit öffentlich über ihre psychischen Erkrankungen gesprochen. Nicht alle hatten Verständnis. Viele Fans forderten, dass die Sportlerinnen einfach weitermachten. Das Problem ist ein Generelles: Menschen mit psychischen Erkrankungen haben es schwer, wahr- und ernstgenommen zu werden.