Zum Inhalt springen

Coronavirus

Schulschließungen in Europa

Von

Artikel teilen

Die unteren Jahrgänge bis Klasse neun gehen in Schweden weiterhin zur Schule, auch Kindergärten haben weiterhin geöffnet.

Der Hintergrund: Das skandinavische Land verfolgt eine weniger strikte Strategie als die Nachbarländer, um das Coronavirus einzudämmen. Ausgangssperren oder geschlossene Bars gibt es hier nicht, stattdessen setzt die Regierung auf die freiwillige Selbstbeschränkung seiner Bürger. Ob diese Maßnahmen ausreichen, lässt sich jedoch nicht vorhersagen – und ist innerhalb Schwedens umstritten.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Geboren 1988, ist seit 2017 bei KATAPULT und Chefredakteur des KNICKER, dem Katapult-Faltmagazin. Er hat Politik- und Musikwissenschaft in Halle und Berlin studiert und lehrt als Dozent für GIS-Analysen. Zu seinen Schwerpunkten zählen Geoinformatik sowie vergleichende Politik- und Medienanalysen.

Neueste Artikel

Was geht in Österreich?

Sebastian Kurz war der Superstar der österreichischen Konservativen. Jetzt ist er als Bundeskanzler zurückgetreten. Gegen ihn und seine engsten Mitarbeiter wird ermittelt. Die Vorwürfe sind gravierend und zeigen, wie er mithilfe von Bestechung und Korruption an die Macht kam.

Kein Tempolimit in Deutschland

Momentan laufen die Sondierungsgespräche zwischen SPD, den Grünen und FDP. Bei Thema Tempolimit wollen die Parteien scheinbar auf Tradition setzen - und nichts verändern.

Kein Frieden in Sicht

Seit November 2020 dauert der Bürgerkrieg in Äthiopien bereits an. Eine baldige Lösung erscheint unrealistisch. Was den Konflikt so kompliziert macht.