Zum Inhalt springen

Festival

Tagesrückblick KATAPULT-Festival am Donnerstag

Von

Artikel teilen

Die Security war schon am Morgen nicht zu überwinden.

Die Lesebühne war noch etwas schüchtern ...

... blühte dann aber auf!

Bei den Lesungen platzte sie dann aus allen Nähten.

Erst bei Markus Thielemann, der aus seinem Roman „Zwischen den Kiefern“ las.

Und dann bei Hendrik Bolz.

In seinem Roman „Nullerjahre“ schildert er drastisch seine Jugend in Stralsund nach der Wende.

Die Autogrammschlange war lang und verzögerte sogar die KATAPULT-Redaktionsführung.

Dann ist Benni aber zu jedem Raum eine Geschichte eingefallen. Die meisten davon stimmten auch.

Hungrig oder ...

... durstig musste niemand bleiben!

Na gut, einige müssen durstig bleiben.

Achso, falls wer fragt: der wichtigste Job auf dem Festival!!!

Der zweitwichtigste Job inklusive Bildungsauftrag. Jeden Tag um 17 Uhr Ökokloführung!

Die Hauptbühne strahlte im Sonnenlicht ...

... und Gigolo Tears lockte die ersten Tanzwütigen an.

Bei Odd Couple wurde es dann noch voller.

Unsere Illustratorin Andrea Köster hat währenddessen schonmal angefangen, die Schule zu verschönern!

Der Abend wird lang, bis morgen.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT.
Seine Arbeitsschwerpunkte sind aktuelle Berichterstattung, Rechtsextremismus, Umweltthemen sowie Fotos & Videos.

Neueste Artikel

Vermisste Bergsteiger:innen, Leichenteile und versunkene Städte

Wenigstens die Archäolog:innen dürften sich derzeit über die Hitze freuen: Die Auswirkungen des Klimawandels sorgen immer wieder für erstaunliche Entdeckungen. Eine Auswahl.

Richtungsangaben auf Österreichisch

Es ist nicht immer einfach mit den Nachbarn! Hier also die Übersetzung für alle Nicht-Österreicher:innen: rauf (aufi), runter (owi), rüber (umi) und wuerfeldein (gschreams).

Gesperrte Twitter-Profile sind häufig rechts

Sie sprechen gern über Themen wie Immigration, sind seltenst Roboter und nicht stärker geneigt, Fake News zu verbreiten, als andere Konten.