Zum Inhalt springen

Zukunftstechnologien

Silicon Valley in Bayern

Artikel teilen

Eigentlich sollte das neue Silicon Valley in Spiegelau und in Frauenau entstehen. Bayern hatte den beiden Orten insgesamt 200.000 Euro überwiesen, ihnen den Titel “digitales Dorf” verliehen und das alles mit dem Motto “Mit Highspeed in die Zukunft” versehen.

Was ist aus dem großen Plan geworden? Leider nur eine kleine Rathaus-App: Die 3.990 Spiegelauer können ihren Personalausweis jetzt digital beantragen. Außerdem gibt es einen Co-Working-Space und ein Arzt bietet digitale Praxisstunden an. 200.000 Euro?

Quellen:

  • Simon, Sabine: Projekt Digitales Dorf: Sind Spiegelau und Frauenau in der Zukunft angekommen?, auf: hogn.de (27.8.20).

  • Bayerische Staatsregierung (Hg.): Aktuelles aus der Pilotregion Bayerischer Wald; auf: digitales-dorf.bayern (17.09.20).

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Neueste Artikel

KATAPULT-Chef ist ein undankbares Arschloch!

Der „Übermedien“-Redaktionsleiter Jürn Kruse belügt mich mehrfach, weil er unbedingt einen Skandal über mich verbreiten möchte. So was nennt man „gotcha journalism”. Gleichzeitig möchte ich mein Verhalten in einem Punkt gerne ändern, denn durch meinen Roman sind offenbar Menschen verletzt worden.

Welche Konsequenzen für die Polizeikräfte?

Nachdem der 20-jährige Afroamerikaner Daunte Wright am Sonntag in einer Polizeikontrolle in Minnesota erschossen wurde, gehen die Proteste gegen Polizeigewalt in den USA weiter.

Schnelltests am Arbeitsplatz

Wer nicht zu Hause arbeiten kann, soll mindestens einmal in der Woche einen Corona-Schnelltest vom Arbeitgeber angeboten bekommen. Dieser muss auch die Kosten tragen.