Zum Inhalt springen

Hoppla

Riesenpyramide übersehen

Von

Artikel teilen

Ja, unweit von Kairo gibt es die bekanntesten, höchsten und ältesten Pyramiden der Welt. Trotzdem stehen hier mit rund 80 nur etwa ein Drittel so viele wie im Sudan. Dort haben die Nubier:innen, je nach Definition und Quelle, bis zu 255 Pyramiden errichtet. Mit dieser Anzahl kann kein anderes Land mithalten.

Auch im Gebiet der Maya, eines indigenen Volkes in Mittelamerika, stehen heute noch Pyramiden – auch wenn die spanischen Kolonialherren viele geplündert und manche vollständig abgerissen haben. Mit den besonders schönen Steinen der Ruinen erbauten die sie daraufhin Kirchen, um ihre Macht zu demonstrieren. Auf der Spitze der Pyramide von Cholula in Mexiko beispielsweise thront eine Kirche. Hier hat das allerdings nichts mit Erhabenheit zu tun: Die Leute hatten einfach übersehen, dass sie sich auf einer Pyramide befanden. Sie war nach ihrer Erbauung ab 300 vor Christus völlig zugewachsen und ist es bis heute. Sie wird deshalb auch »menschengemachter Berg« genannt. Ein guter Ort also, um eine nette Kirche zu bauen. Dass diese jetzt auf der volumenmäßig größten Pyramide der Erde steht, konnte schließlich niemand ahnen.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Hat Deutsch-Lateinamerikanische BWL in Münster und Mexiko City studiert. Seit April 2020 ist sie Projektleiterin bei KATAPULT.

Neueste Artikel

KNICKER-Ausgabe 15 ist endlich da!

Und das Thema ist: Kernkraft! Wie sicher sind deutsche Kraftwerke? Und wohin eigentlich mit dem Atommüll?

So reich ist Elon Musk

Ok, Elon Musk ist reich. Aber er ist tatsächlich so reich, dass er mit nur 1 Prozent seines Vermögens immer noch zu den 10.000 reichsten Menschen der Welt gehören würde.

Zweimal Frankfurt hält besser!

Internationalen Fußball gibt es 2022 aber nur im Waldstadion.