Zum Inhalt springen

Stasi-Unterlagen

Nur noch 600 Jahre puzzeln

Von

Artikel teilen

Die Unterlagen der Stasi tragen zur Aufklärung der Verbrechen bei und können Opfern helfen, ihre Ansprüche auf Entschädigung geltend zu machen. Die entsprechenden Anträge konnten ursprünglich nur bis Ende 2020 gestellt werden, wurden aber vom Bundestag komplett entfristet – Stasi-Opfer können trotzdem nicht 600 Jahre warten. Müssen sie aber, wenn es so weitergeht wie bisher. 

Denn die Technik der Angestellten des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen befindet sich noch immer auf dem Stand von 1995. Heißt: Schnipsel per Hand zusammenzusetzen. Die Führung des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit ließ im Frühjahr 1990 massenhaft Dokumente der Geheimpolizei vernichten. Bürgerrechtler:innen und westliche Geheimdienste retteten tonnenweise Akten – darunter rund 16.000 Säcke mit Papierschnipseln von über 45 Millionen von Hand zerrissenen Dokumente. Und die müssen nun eben zusammengesetzt werden. 

2008 begann das Fraunhofer-Institut mit einem sechs Millionen Euro teuren Projekt und hochmoderner Scantechnik, den Prozess zu automatisieren. Die neue Technik brachte jedoch nicht den erhofften Durchbruch. Nur 23 Säcke zerrissener Akten konnten so bis 2014 digitalisiert werden. Das Projekt wurde eingestellt. Seitdem forscht man an einer besseren technischen Lösung. Währenddessen puzzeln immer noch zehn Angestellte der Stasi-Unterlagenbehörde manuell weiter. 

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

KATAPULT erscheint viermal im Jahr gedruckt und jeden Tag online. Die Redaktion besteht aus über 20 Menschen, die recherchieren, schreiben, prüfen und Grafiken bauen.

Neueste Artikel

Karten, die belegen, dass die Schufa ein Drecksladen ist

Wieso haben wir das nicht schon viel früher recherchiert? Keine Ahnung. Aber jetzt ist es endlich so weit.

Euer Schufa-Eintrag ist uns egal

Ihr habt einen schicken Schufa-Eintrag, euer Konto ist mörder im Minus, eure wOhNuNgSbAu-gEsElLsChaFt ist große Scheiße und ihr habt keine reichen Eltern? Das ist uns alles egal. Ihr bekommt unser Abo ab jetzt kostenlos.

Schengener Abkommen auf der Mosel

Flüsse dienen oft als natürliche Ländergrenzen und verbinden gleichzeitig Länder über Grenzen hinweig. Sie sind wichtige Transportwege und werde auch als Ort für politische Inszenierungen genutzt.