Zum Inhalt springen

US-Präsidentschaftswahl

Mit Trump endet der Kalte Krieg

Von

Artikel teilen

Fast die gesamte politische Elite des Westens hatte sich gegen Trump positioniert. Nur noch wenige Politiker vom autoritären und rechtspopulistischen Lager standen auf seiner Seite. Unter den Trump-Unterstützern ist auch Russlands Präsident Wladimir Putin. Als einer der ersten Staatschefs schickte er Donald Trump ein Glückwunsch-Telegramm zur gewonnenen Wahl.

Der neu erstarkte Kalte Krieg der letzten Jahre kann wohl am besten durch Donald Trump beendet werden. Er verwandelt das Kernland des »Westens« in ein Regime, das sich von China, Russland und der Türkei kaum unterscheidet - jedenfalls nicht von der Exekutive.

Putin ist Trump-Fan und das hat seine Gründe: Trump stellte im Wahlkampf in Aussicht, die Krim-Annexion anzuerkennen und sich grundsätzlich aus den US-amerikanischen Auslandseinsätzen zurückzuziehen: »America first«. Donald Trump macht den Westen zum Osten und erhöht damit die Wahrscheinlichkeit auf einen Frieden in Syrien und der Ukraine.

Für die US-Amerikaner selbst könnte die angekündigte Politik Trumps unangenehme Folgen haben: Die Arbeitslosigkeit wird durch die nationale Abschottung steigen, das gesellschaftliche Klima könnte sich durch Trumps Rassismus verschärfen. Das ist aus US-amerikanischer Perspektive traurig.

Aus einer anderen Perspektive bedeutet das jedoch, dass die USA wahrscheinlich ihre Vormachtstellung auf internationaler Bühne verlieren wird. Die ehemalige Supermacht hat durch den Aufstieg der asiatischen Länder bereits enorm an internationalem Einfluss verloren. Die Präsidentschaft Donald Trumps wird diese Entwicklung hoffentlich verstärken.

Autor:innen

Ist einsprachig in Wusterhusen bei Lubmin in der Nähe von Spandowerhagen aufgewachsen, studierte Politikwissenschaft und gründete während seines Studiums das KATAPULT-Magazin.

Aktuell pausiert er erfolgreich eine Promotion im Bereich der Politischen Theorie zum Thema »Die Theorie der radikalen Demokratie und die Potentiale ihrer Instrumentalisierung durch Rechtspopulisten«.

Veröffentlichungen:
Die Redaktion (Roman)

Neueste Artikel

Pilgern zur Vorhaut Jesu

Die Vorhaut von Jesus ist heilig. Jedoch war sie über Jahrhunderte hinweg immer wieder verschwunden. 1983 ging sie in Calcata das letzte Mal verloren.

200.000 Plastikflaschen pro Minute

Coca-Cola führt 1987 die Einweg-PET-Flasche ein. Knapp drei Jahrzehnte später produziert der Konzern 3 Millionen Tonnen Plastikverpackungen pro Jahr.

Was geht in Österreich?

Sebastian Kurz war der Superstar der österreichischen Konservativen. Jetzt ist er als Bundeskanzler zurückgetreten. Gegen ihn und seine engsten Mitarbeiter wird ermittelt. Die Vorwürfe sind gravierend und zeigen, wie er mithilfe von Bestechung und Korruption an die Macht kam.